Galaxy S9 und Galaxy S9+: April-Sicherheitspatches werden ausgeliefert

Die freien Geräte in Deutschland und der Schweiz erhalten das Update bereits. Darüber hinaus bringt die Aktualisierung weitere Verbesserungen.

Samsung hat mit der Auslieferung der aktuellen Android-Sicherheitspatches für das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ begonnen. Das April-Update steht derzeit allerdings nur für die freien Modelle in Deutschland und der Schweiz zur Verfügung. Erfahrungsgemäß dauert es einige Tage, bis auch die Provider-Varianten die Aktualisierung erhalten.

Update: 23.4.2020
Inzwischen haben sämtliche Geräte in der DACH-Region die April-Patches erhalten.

Galaxy S9: April-Sicherheitspatches werden ausgeliefert (Screenshot: ZDNet.de)

Laut den Release Notes verbessert die Aktualisierung auch die Gerätekompatibilität mit der Kamer-Controller-App für die Galaxy Watch. Zudem hat Samsung Fehler in Nachrichten, Kontakte, Galerie und Kamera behoben. Die Sicherheit des Samsung-Kontos ist nun dank einer verpflichtenden Zwei-Faktor-Authentifizierung höher.

Android Security Bulletin April 2020

Google hatte Details zu den April-Updates für Android letzte Woche veröffentlicht. Sie beschreiben insgesamt 69 Anfälligkeiten, von denen 13 als kritisch eingestuft sind. Unter Umständen ist es möglich, ohne Interaktion mit einem Nutzer Apps zu installieren, Sicherheitsfunktionen wie Secure Boot zu umgehen oder Schadcode sogar in abgesicherten Bereichen wie TEE (Trusted Execution Environment) auszuführen.

Zusätzlich zu den von Google veröffentlichten Patches schließt Samsung diesen Monat 34 Schwachstellen. Details nennt das Unternehmen allerdings nur zu acht Lücken, wovon mindestens eine als „kritisch“ eingestuft ist. Man kann also davon ausgehen, dass die restlichen Schwachstellen so schwer sind, dass Samsung keine Details dazu nennt, um Cyberkriminelle nicht zu animieren, diese in betrügerischer Absicht auszunutzen.

Samsung hat gegenüber dem Vormonat außerdem die Liste der Geräte angepasst, die regelmäßig Updates erhalten. Das 2016 eingeführte Galaxy S7 beziehungsweise Galaxy S7 Edge finden sich nicht mehr in der Aufstellung. Sie wurden damit zwei Jahre lang mit neuen OS-Versionen und insgesamt vier Jahre lang mit Sicherheitspatches versorgt – wenn auch zuletzt nur noch vierteljährlich.

Aktualisierung durchführen

Die Aktualisierung sollte unter Einstellungen – Software-Update auf den genannten Geräten zur Installation angeboten werden. Ist das nicht der Fall, kann man mit dem Samsung-Tool Smart Switch versuchen, die Aktualisierung manuell zu installieren. Oft steht diese für Smart Switch früher zur Verfügung als über OTA. Smart Switch gibt es für Windows und macOS.

Wer sich nicht sicher ist, welche Firmwareversion auf seinem Samsung-Smartphone installiert ist, kann dies mit der App Phone INFO Samsung herausbekommen. Die App listet unter anderem den Produktcode auf, sodass man anhand der weiter unten aufgeführter Tabelle überprüfen kann, ob ein Update zur Verfügung steht. Alternativ kann man an diese Informationen auch über die Eingabe von *#1234# in der Telefon-App. Unter CSC wird der entsprechende Provider-Code angegeben.

Samsung Galaxy S9: Firmware-Übersicht (Quelle: Sammobile, Stand 23.4.2020)

Android-Version Sicherheitspatch CSC (Providercode in Rot) Produktcode Provider
10.0 1. April 2020 G960FOXM8DTC5 DBT Freies Gerät
10.0 1. April 2020 G960FOVF8DTC5 VD2 Vodafone
10.0 1. April 2020 G960FODX8DTC5 DTM T-Mobile
10.0 1. April 2020 G960FCKH8DTC5 DRE Hutchison Drei (Österreich)
10.0 1. April 2020 G960FOVF8DTC5 MOB/A1 A1 (Österreich)
10.0 1. April 2020 G960FODX8DTC5 MAX T-Mobile (Österreich)
10.0 1. April 2020 G960FOXM8DTC5 ATO Freie Geräte (Österreich)
10.0 1. April 2020 G960FOXM8DTC5 AUT Freies Gerät (Schweiz)
10.0 1. April 2020 G960FOVF8DTC5 SWC Swisscom (Schweiz)

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: Android-Patchday, Galaxy S9, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy S9 und Galaxy S9+: April-Sicherheitspatches werden ausgeliefert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *