Open-Source-Programm vereinfacht Open-Source-Lizenzierung

GitHub veröffentlicht eine Lösung, die bislang von der Plattform für die teilweise komplexe Lizenzierung von quelloffenen Programmen verwendet wurde.

Die Lizenzierung von quelloffenen Programmen kann sehr umfangreich sein. Jetzt stellt GitHub das eigene Programm Licensed unter eine Open-Source-Lizenz. Mit diesem Tool können Entwickler und Anwender, die quelloffene Programme oder Code-Teile für die eigenen Entwicklungen verwenden, die Lizenzierung besser verwalten.

licensed_github

Nicht selten besteht ein Programm lediglich zu einem kleinen Teil aus eigenem Code. Der Rest besteht häufig aus anderen, quelloffenen oder kommerziellen Komponenten. So lange diese regelkonform lizenziert werden ist das im Grunde kein Problem. Doch eben diese Lizenzierung kann aufgrund verschiedener Lizenzen, vor allem im Open-Source-Bereich, schnell sehr komplex werden.

Mit Licensed können sich dagegen einige Lizenzierungsprozesse von verschiedenen GitHub-Projekten automatisiert lizenzieren lassen. Das Tool zeigt Entwicklern bereits in einer frühen Entwicklungsphase, ob es Probleme mit Abhängigkeiten mit Lizenzen gibt. Jedoch könne Licensed keine vollwertige Rechtsberatung ersetzen, warnen die Entwickler von GitHub.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

SolarWinds Roadshow: 15. Mai in Düsseldorf – 16. Mai in Berlin – 17. Mai in Hamburg

Zusammen mit NetMediaEurope veranstaltet Solarwinds eine Vortragsreihe zum Thema "Einheitliches Monitoring für die IT-Komplexität von heute. Der Eintritt ist frei.

Licensed unterstützt sämtliche Git-Repositorys. Es findet, speichert und überprüft Metadaten über Abhänigigkeiten in den Lizenzen. Auf diese Weise kann das Tool aus verschiedenen Sprachen-Typen und Paket-Managern über verschiedene Projekte hinweg Abhängigkeiten erkennen und stellt diese in einer einheitlichen Ansicht dar. Dadurch kann dieses Tool auch in sehr großen Entwickler-Projekten eingesetzt werden.
Dabei funktioniert das Programm auf der Basis von „Applications“, einer Kombination einer Source-Location und einem Cache-Directory. Über eine Configurations-Datei werden eine oder mehrere Anwendungen festgelegt, deren Lizenzierung überprüft werden soll.

Das Programm sucht nach Abhängigkeiten einer Anwendung. Für jede abhängige Library oder Routine sucht Licensed die entsprechende Source-Location in der lokalen Umgebung und zieht damit Metadaten wie Name, Version Homepage oder die Zusammenfassung heran. Daraufhin verwendet das Tool das zu lizenzierende Proramm, um die betreffenden Dateien ausfindig zu machen und sucht dann nach dem Lizenztext und speichert diese dann zwischen. Mit diesen Informationen kann der Entwickler dann den Vorgaben des Programms leicht nachkommen. Mit diesem Tool kann man auch schnell eine so genannte „Bill of Material“ für ein Projekt aufstellen, entdeckt das Programm ein Problem kann diese dann überprüft werden. Entwickler können damit den eigenen Arbeitsaufwand reduzieren.

Das Tool scheint bei GitHub gut funktioniert zu haben und GitHub ist laut eigenen Angaben auch auf das Feedback aus der Community gespannt. Mit den Wünschen der Entwickler soll das Programm weiter entwickelt werden.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: GitHub, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Open-Source-Programm vereinfacht Open-Source-Lizenzierung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *