Microsoft beschränkt Office 2019 auf Windows 10

Microsoft hat einige Änderungen für die Bereitstellung und den Support von Office und Windows angekündigt. Während es den Support älterer Windows-10-Versionen für Enterprise- und Education-Kunden verlängert, schränkt es den Support für die Office 2019 genannte kommende Version seiner Produktivitätsanwendungen ein. Sie lassen sich nur noch auf unterstützten Versionen von Windows 10, dem Langzeit-Support-Release von Windows 10 Enterprise LTSC 2018 und dem nächsten LTSC-Release von Windows Server nutzen.

Für Windows 7 und Windows 8.1 wird Office 2019 indes nicht bereitgestellt. Auch eine Installation über MSI-Dateien wird nicht möglich sein – Microsoft veröffentlicht Office 2019 nur als Click-to-Run-Version. Lediglich die Office-Server-Produkte werden auch als MSI-Dateien erhältlich sein. Für Windows 7 und 8.1 wird es also nach Oktober 2020 keine unterstützte Office-Version mehr geben, obwohl der Extended-Support für Windows 8.1 noch bis Januar 2023 gilt.

Darüber hinaus verkürzt Microsoft den Support für Office 2019. Der Mainstream-Support soll wie bei früheren Office-Versionen auch fünf Jahre dauern, danach wird es aber nur für zwei statt weitere fünf Jahre Sicherheitsupdates gegen. Der Extended-Support für Office 2019 endet laut Microsoft bereits am 14. Oktober 2025

Damit ist auch klar, das Office 2019 noch in diesem Jahr veröffentlicht wird. Eigentlich gibt das Support-Ende zumindest das Datum vor, bis zu dem Office 2019 spätestens verfügbar sein wird, nämlich 14. Oktober 2018. In ihrem Blogeintrag sprechen Bernardo Caldas, General Manager für Windows, und Jared Spataro, General Manager für Office, jedoch nur von einem Veröffentlichung im zweiten Halbjahr 2018.

Die Enterprise- und Education-Versionen von Windows 10 erhalten ab sofort jeweils sechs Monate zusätzlichen Support. Während beispielsweise Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update) generell nur noch bis April 2018 mit Updates versorgt, werden Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education noch bis Oktober aktualisiert. Darüber hinaus bietet Microsoft ab Windows Version 1607 auch bezahlten Support für nicht mehr unterstützte Versionen von Windows 10 Enterprise und Education an.

Änderungen ergeben sich auch für den Support von Office 365 ProPlus. ProPlus unterstützt Microsoft nur noch auf Windows-10-Versionen im Semi-Annual Channel (SAC), die noch Updates erhalten. Des Weiteren endet am 14. Januar 2020 der Support für Office 365 ProPlus auf allen Langzeit-Support-Releases (LTSC) von Windows 10, Windows Server 2016 und älter sowie Windows 8.1 und älter. Microsoft will auf diese Art sicherstellen, dass Office und Windows regelmäßig und koordiniert Updates mit Sicherheitspatches und neuen Funktionen erhalten.

Außerdem kündigte Microsoft die nächste Version von Windows 10 Enterprise im Long-Term Servicing Channel (LTSC) an. Sie soll im Herbst 2018 erscheinen und denselben Funktionsumfang haben wie das halbjährlich aktualisierte Windows 10 zu diesem Zeitpunkt. Für das LTSC-Release gelten zudem die üblichen Support-Zeiträume: fünf Jahre Mainstream-Support und weitere fünf Jahre Extended-Support.

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows 10? Machen Sie den Test in unserem Quiz auf silicon.de!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

10 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

10 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

17 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

18 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

18 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago