Categories: CloudRechenzentrum

Micron liefert Enterprise-SSD mit 3D NAND-Flash-Speicher

Micron stellt die SSD-Serie 5200 mit 3D NAND vor. Es soll die erste Enterprise-SSD sein, die über 3D NAND-Flash-Speicher mit 64 Schichten verfügt. Die neue Architektur der 5200 ECO und 5200 PRO bieten eine höhere Dichte, einen besseren Durchsatz, Consitency und auch eine bessere Energieeffizienz.

Micron 5200 SATA SSD ist nur im Formfaktor 2,5-Zoll verfügbar und soll bei Durchsatz und Speicher-Dichte gegenüber dem Vorgänger mit einem 64-Layer-3D-NAND-Speicher mehr Leistung bieten (Bild: Micron)

Mit dem Vorgänger hatte Micron noch drei Tiers für Endurance und Overprovisioning – ECO, PRO und MAX – angeboten. Die neue Serie bietet nur noch ECO und PRO.

Die SATA SSD richtet sich vor allem an Workloads wie Virutalisierungs-Workloads, Cloud-Anwendungen und Cloud-Storage, OLTP, Media Streaming, Virtual Desktop Infrastructure und Business Intelligence.

Der Nachfolger der 5100-Serie liefert Kapazitäten bis zu 7.68 TB und bis zu 95k IOPS Random Reads und 33k IOPS Random Writes.

Laut Micron ist die 5200 die erste Enterprise SSD auf Basis der NAND-Technologie. Weil das neue Laufwerk weitgehend auf der gleichen Architektur wie der Vorgänger 5100 basiert, sei es sehr leicht zu installieren.

Micron versucht SSDs als Alternative zu den traditionellen HDDs zu positionieren und erklärt dass eine einzelne 2,5-Zoll-SSD dreimal mehr Perfomance liefere wie ein gesamtes Rack von 24 10k RPM-Festplatten. Hinzu kommt bei der neuen Serie das FlexCapacity-Feature, mit dem man die Leistungsfähigkeit und Kapazität der SSD an die Workloads anpassen kann.

„Wir haben den Server-Qualifizierungs-Prozess vereinfacht, in dem wir die gleichen grundlegenden Architekturen verwenden wie derzeit auf den Micron SATA SSDs“, so Derek Dicker, VP und GM des Micron Storage-Business. Daher könnten Anwender die gleichen Controller und Firmware-Design verwenden und dennoch eine bessere Performance bekommen.

Micron 5200 SSDs können in der Region EMEA über Distributoren wie TechData, Arrow Europe, Avnet und EBV Elektronik erworben werden.

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

Martin Schindler

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

2 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

2 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

2 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

2 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

2 Tagen ago