Categories: WorkspaceZubehör

Qualcomms neuer Bluetooth-Chip soll Laufzeit von Headsets erheblich verlängern

Qualcomm hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas ein integriertes Bluetooth-Audio-SoC angekündigt. Es soll die Rechenleistung verdoppeln und gleichzeitig den Stromverbrauch reduzieren. Die Chips sind für drahtlose In-Ohr-Kopfhörer, Bluetooth-Headsets und Hörhilfen gedacht.

Prototyp biometrischer Ohrhörer (Bild: Qualcomm)Gegenüber Single-Chip-Audio-Lösungen soll das Bluetooth-SoC QCC5100 den Energiebedarf um bis zu 65 Prozent senken, und zwar bei Sprachtelefonaten und auch bei der Musikwiedergabe. Dafür unterstützt der Chip Bluetooth 5 Dual-Mode und Low Power Audio. Zudem gehören Qualcomm aptX HD Audio und eine integrierte hybride aktive Geräuschunterdrückung zum Funktionsumfang.

Der Chip unterstützt aber auch Sprachassistenzsysteme von Drittanbietern. Um die Entwicklungszeit und Kosten von sprachaktivierten Produkten zu verkürzen, bietet das Bluetooth-SoC lokale Spracherkennungsalgorithmen und kombiniert sie mit Cloud-Diensten in mobilen Applikationen.

Qualcomm True Wireless Stereo soll zudem jegliche Kabel eliminieren, also nicht nur zwischen Ohrhörer und Tonquelle, sondern auch zwischen dem linken und dem rechten Ohrhörer. Der Support von Bluetooth Low Energy mit einer Bandbreite von 2 MBit/s soll zudem stabile Verbindungen garantieren.

Angetrieben wird das SoC von einem 32-Bit-Application-Subsystem mit zwei Rechenkernen. Auch das DSP-Audio-Subsystem verfügt über zwei Kerne. Außerdem ist ein Class-D-Kopfhörerverstärker integriert sowie ein 192-kHz SPDIF-Interface. Auch Embedded ROM und RAM werden unterstützt.

Anthony Murray, Senior Vice President der Sparte Sprache und Musik bei Qualcomm, betonte, dass die QCC5100-Serie neue Möglichkeiten für Ohrhörer mit biometrischen Funktionen, Augmented Hearing und virtuelle Assistenten eröffnet. „Alle diese Produkte werden kleiner und intelligenter. Nutzer wollen sie für mehr als nur Musik und Telefonate tragen. Das bedeutet höhere Anforderungen an den Stromverbrauch und die Rechenleistung, die für derartig kleine Formfaktoren benötigt werden.“

Erste Beispielprodukte basierend auf den Chips der QCC5100-Serie sollen im ersten Halbjahr 2018 erhältlich sein. Sie sollen Herstellern bei der Entwicklung eigener Produkte helfen und deren Markteinführung beschleunigen.

WEBINAR

Ransomware Protection: Praxisleitfaden für den Schutz ihres Unternehmens

Helge Husemann, Product Marketing Manager EMEA von Malwarebytes, stellt in dem 60-minütigen Webinar die neue Sicherheitslösung Malwarebytes Endpoint Protection vor, die ein mehrstufiges Sicherheitskonzept enthält und damit einen effektiven Schutz vor modernen Bedrohungen wie WannaCry, Petya und anderen Angriffen bietet.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

MacOS und Ransomware

Apple-Rechner gelten als besonders sicher. Angesichts der Bedrohung durch Ransomware bröckelt dieser Ruf, denn MacOS…

18 Stunden ago

Vier Jahre DSGVO

Zum vierten Jahrestag der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erklärt Herbert Abben, Director DACH beim SANS Institute, dass…

19 Stunden ago

Microsoft: Virtuelle Entwickler-Workstation Dev Box

Microsoft bereitet einen maßgeschneiderten Virtualisierungs-Service in der Cloud für Entwickler vor namens Microsoft Dev Box,…

19 Stunden ago

Windows 11 bereit für Unternehmenseinsatz

Microsoft sagt, dass Windows 11 einen wichtigen Meilenstein erreicht hat und bereit für den Einsatz…

3 Tagen ago

Nachhaltigkeit verbessert Geschäftsergebnis

Der Einsatz für Umweltschutz lohnt sich finanziell. Gesteigerte Effizienz, Innovation und Umsatzwachstum gehören zu den…

3 Tagen ago

Der Linux-Kernel 5.18 ist da

Der Linux-Kernel 5.18 enthält einen Intel-Treiber, der es dem Chip-Hersteller ermöglichen könnte, neue Silizium-Funktionen zu…

3 Tagen ago