Samsung meldet Rekordgewinn im vierten Quartal

Der Profit steigt auf umgerechnet rund 11,8 Milliarden Euro. Seinen Umsatz steigert Samsung gegenüber dem Vorjahresquartal um fast 13 Billionen Won auf 66 Billionen Won. Das Ergebnis bleibt jedoch hinter den Erwartungen von Analysten zurück.

Samsung hat eine erste Prognose für das vierte Quartal 2017 vorgelegt. Das koreanische Unternehmen schätzt seinen operativen Gewinn in dem Zeitraum auf 15,1 Billionen Won (11,8 Milliarden Euro). Das würde nicht nur einen neuen Rekord bedeuten, sondern auch einem Wachstum von 64 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entsprechen.

Samsung (Bild: Samsung)Allerdings bleibt das Ergebnis hinter den Erwartungen von Analysten zurück. Sie hatten laut Agentur Reuters mit einem operativen Profit von 15,9 Billionen Won gerechnet. Als Grund für das „schwache“ Ergebnis nannten sie dem Bericht zufolge den starken Won sowie einmalige Bonuszahlungen an Mitarbeiter.

Samsungs Umsatz soll sich im Dezemberquartal auf 66 Billionen Won (51,53 Milliarden Euro) erhöhen. Vor einem Jahr wies Samsungs Bilanz Einnahmen in Höhe von 53,33 Billionen Won aus. Da auch die Umsatzprognose geringer ausfällt als die Schätzung von Analysten, gab der Kurs der Samsung-Aktie an der Börse in Südkorea um rund zwei Prozent nach.

Das Geschäftsjahr 2017 will Samsung nun mit einem Umsatz von rund 239,6 Billionen Won (187,1 Milliarden Euro) und einem operativen Überschuss von 53,60 Billionen Won (41,85 Milliarden Euro) beenden. Für das Jahr 2016 meldete Samsung einen Profit von 29,24 Billionen Won bei Einnahmen von 201,87 Billionen Won. Damit würde Samsung seinen Umsatz um 19 Prozent und seinem Gewinn um 83 Prozent steigern.

Die Ergebnisse der einzelnen Geschäftsbereiche wird Samsung erst gegen Monatsende vorlegen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Mobil- und Halbleitersparte wie in den Vorquartalen die wichtigsten Umsatz- und Gewinnbringer waren. Vor allem die weiterhin hohe Nachfrage nach Smartphones spült gleich mehrfach Geld in Samsungs Kassen, da es nicht nur eigene Smartphones anbietet, sondern auch wichtige Komponenten herstellt, allen voran Speicherchips und OLED-Displays. Letztere bezieht unter anderem Apple von Samsung.

HIGHLIGHT

EMM – ein nützliches Werkzeug zur Einhaltung der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. In diesem Dokument finden Unternehmen Rahmenbedingungen, mit denen sie ihre Richtlinien für mobilen Datenschutz und mobile Sicherheit sowie die Durchsetzungskonzepte bewerten können.

[mit Material von Cho Mu-Hyun, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Börse, Galaxy, Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Samsung meldet Rekordgewinn im vierten Quartal

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Januar 2018 um 12:13 von Klaus der Analyst

    Dennoch gute Zahlen.

    Wobei laut Reuters auch schlechter als erwartete Smartphone Verkaufszahlen der Grund sein könnten: „“The currency effect and bonuses appear to be the main reason for (Samsung) missing market forecasts, but smartphone shipments are also likely to be lower than expected,” said Song Myung-sup, analyst at HI Investment & Securities.“

    Dass Samsung derart gute Zahlen vorweist, dürfte m.E. eher an den hohen Preisen für Speicherchips liegen. Die haben Samsung bereits in den letzten Quartalen für viel Schwung gesorgt.

    Da Samsung m.E. keine Verkaufszahlen für Smartphones nennt, wird man das anhand des Umsatzes nur grob abschätzen können. Die Zahlen kommen aber erst am Monatsende.

    So oder so: ein „schwaches“ Ergebnis ist das ganz sicher nicht.

  • Am 9. Januar 2018 um 13:39 von Mac-Harry

    Sehr cool. Heute noch schnell Apple Aktien kaufen vor der Ergebnisbekanntgabe, denn dann wird das noch besser, wegen der Aktivierungen, die bei Apple besser waren. Super Prediktor, Samsung.

    • Am 9. Januar 2018 um 15:11 von Klaus der Reuters-Leser

      Du solltest die Reuters Quelle lesen. Man erwartet bei Samsung eher geringere Smartphone Verkäufe, und die Aussichten sind eher mäßig.

      Einfach oben auf „laut Agentur Reuters“ klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *