Android-Statistik: Oreo steigert Marktanteil auf 0,5 Prozent

Android 8 verbreitet sich etwas schneller als der Vorgänger Android 7 Nougat. Nougat wiederum erzielt das größte Wachstum aller Android-Versionen im Dezember. Trotzdem liegt es in der Statistik weiterhin hinter Android 6 Marshmallow und Android 5 Lollipop.

Google hat die Statistik zur Verteilung der Android-Versionen aktualisiert. In der Woche bis zum 11. Dezember griffen 0,5 Prozent aller Android-Geräte mit der Version 8.0 Oreo auf den Play Store zu. Damit verbreitet sich Android 8 etwas schneller als Android 7 Nougat, das Anfang Dezember 2016 einen Marktanteil von 0,4 Prozent erreichte.

Allerdings liegt die jüngste Android-Version mehr als drei Monate nach ihrem Start auf dem Niveau von Android 4.0.x Ice Cream Sandwich, das vor mehr als sechs Jahren eingeführt wurde. Sein Anteil stagnierte gegenüber dem Vormonat. In den vergangenen zwölf Monaten verlor Ice Cream Sandwich lediglich 0,7 Punkte.

Android-Verteilung im Dezember 2017 (Bild: Google)Nougat verbesserte sich um 2,7 Punkte auf 23,3 Prozent. In der Statistik liegt es also weiterhin auf Platz drei hinter Android 6.0 Marshmallow und 5.x Lollipop. Während der Anteil von Android 6.0 um 1,2 Punkte auf 29,7 Prozent zurückging, verschlechterte sich Android 5.x um 0,9 Punkte auf 26,3 Prozent. Der Anteil von Android 4.4 KitKat ging sogar nur um 0,4 Punkte auf 13,4 Prozent zurück – je älter eine Android-Version ist, je langsamer schrumpft ihr Marktanteil.

Das zeigte sich in der ersten Dezemberwoche auch bei Android 4.1.x bis 4.3 Jelly Bean sowie bei Android 2.3.x Gingerbread. Während ersteres 0,3 Punkte an neuere Android-Versionen abgab, schrumpfte der Anteil der ältesten Android-Version in der Statistik lediglich um 0,1 Punkte auf 0,4 Prozent.

Sollte sich die Verteilung der Android-Versionen ähnlich entwickeln wie in den Vormonaten, wird Android Oreo wohl wie seine Vorgänger deutlich mehr als ein Jahr brauchen, um sich an die Spitze der Statistik zu setzen. Alle bisherigen Bemühungen Googles, der Fragmentierung seines Mobil-OS zu begegnen, müssen also als gescheitert angesehen werden. Die Gründe dafür liegen allerdings nicht nur bei Google – viele Gerätehersteller verzichten darauf, von Google bereitgestellte Updates oder gar neue OS-Versionen für ältere Geräte zu veröffentlichen. Nutzer wiederum sind nicht bereit, sich jedes Jahr oder spätestens alle zwei Jahre ein neues Android-Gerät zu kaufen, um eine aktuelle OS-Version zu erhalten – zumal auch fast vier Monate nach dem Start von Android 8 immer noch neue Produkte mit Android 7 in den Handel kommen.

Für Apple und seine Entwickler ist die OS-Fragmentierung nur ein geringes Problem. Allerdings hat das Unternehmen aus Cupertino im Gegensatz zu Google auch die vollständige Kontrolle über Software- und Hardware. Das führt dazu, dass iOS 11 in weniger als zwei Monaten bereits auf eine Verbreitung von 52 Prozent kam. Aktuell, spricht Stand Anfang Dezember, weist Apples Statistik einen Anteil von 59 Prozent für iOS 11 und 33 Prozent für iOS 10 aus. Die beiden jüngsten OS-Versionen laufen also auf 92 Prozent aller iPhones, iPads und iPods Touch.

Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-Statistik: Oreo steigert Marktanteil auf 0,5 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *