Categories: PCWorkspace

UEFI: Intel streicht BIOS-Unterstützung

Intel arbeitet daran, die letzten Hürden zu beseitigen, um den Support für das traditionelle Basic Input Output System (BIOS) einstellen zu können. Das Ziel soll mit der Einführung von UEFI Class 3 erreicht werden, das keine BIOS-Interfaces nutzt, und zwar bis spätestens 2020.

Als BIOS wird eine Firmware bezeichnet, die direkt nach dem Einschalten eines PCs ausgeführt wird, für die Konfiguration von Hardwarekomponenten zuständig ist und den Start des Betriebssystems einleitet. Moderne Systeme setzen schon seit mehreren Jahren auf den Nachfolger Unified Extensible Firmware Interface (UEFI), der jedoch noch einen Legacy-Modus besitzt, der auf einem herkömmlichen 16-Bit-BIOS aufsetzt. Dieser Kompatibilitätsmodus erlaubt es unter anderem, Funktionen wie Secure Boot zu deaktivieren, was gegebenenfalls für die Ausführung mehrerer Betriebssysteme auf einem PC erforderlich ist.

Bei einem Vortrag (PDF) auf dem Fall 2017 UEFI Plugfest kündigte Intel an, künftig bei allen Server- und Client-Systemen auf UEFI Class 3 zu setzen und damit auf jegliche Legacy-BIOS-Unterstützung zu verzichten. Dessen Vorgänger Class 2 erlaubt derzeit noch den Zugriff auf UEFI- und Legacy-BIOS-Interfaces. Wobei Intel in seiner Präsentation eigentlich von UEFI Class 3+ spricht, da es ab Werk zusätzlich UEFI Secure Boot aktivieren wird – was bei UEFI Class 3 standardmäßig nicht vorgesehen ist.

Allerdings soll es weiterhin möglich sein, Secure Boot zu deaktivieren, wie Liliputing anmerkt. Nutzer sollten also weiterhin in der Lage sein, nicht signierte Betriebssysteme wie bestimmte Linux-Distributionen auf PCs mit UEFI auszuführen. Auf Intel-basierten PCs soll es aber nicht mehr möglich sein, mittels Compatibility Support Module Kompatibilitätsprobleme mit Secure Boot zu umgehen.

Intel zufolge sollen im nächsten Schritt Prozesse und Code beseitigt oder angepasst werden, die auf ein herkömmliches BIOS angewiesen sind. Dazu gehören Anwendungen zur Festplattenduplizierung und Test-Tools, die teilweise auch noch von DOS abhängig sind. Auch die Preboot Execution Environment (PXE), die das Booten über Netzwerke ermöglicht, ist noch nicht auf UEFI ausgerichtet.

Darüber hinaus sollen Anreize beseitigt werden, die Nutzer dazu bewegen, dem BIOS treu zu bleiben. Unter anderem soll die Nutzererfahrung mit UEFI Secure Boot verbessert werden. Auch Vorteile wie HTTPS Boot und Funktionen zur Wiederherstellung des Betriebssystems sollen stärker herausgestellt werden.

Whitepaper

Studie zu Filesharing im Unternehmen: Kollaboration im sicheren und skalierbaren Umfeld

Im Rahmen der von techconsult im Auftrag von ownCloud und IBM durchgeführten Studie wurde das Filesharing in deutschen Unternehmen ab 500 Mitarbeitern im Kontext organisatorischer, technischer und sicherheitsrelevanter Aspekte untersucht, um gegenwärtige Zustände, Bedürfnisse und Optimierungspotentiale aufzuzeigen. Jetzt herunterladen!

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Europol zerschlägt Infrastruktur von Cyberkriminellen

Polizeibehörden aus verschiedenen Ländern unter Federführung der Polizei Hannover ist es in einer koordinierten Aktion…

32 seconds ago

Verteiltes SQL: Hochverfügbarkeit für Unternehmen

Verteiltes SQL ist die erste Wahl, wenn Unternehmen hochverfügbare, elastische und leicht skalierbare Datenbanken mit…

16 Minuten ago

Allianz für weiteres Wachstum: TIMETOACT GROUP erwirbt Transformationsexperten PKS

Führender Anbieter von IT-Dienstleistungen für Mittelständler, Konzerne und öffentliche Einrichtungen im DACH-Raum erwirbt Software-Transformationsexperten.

3 Stunden ago

CrowdStrike: Verbreitung von Linux-Malware nimmt zu

Das Plus liegt im Vergleich zu 2020 bei rund 35 Prozent. Am häufigsten kommen die…

19 Stunden ago

Auch moderne Smartphones von Sicherheitslücken in 2G-Netzwerken betroffen

Google bietet nun in Android 12 grundsätzlich die Option, 2G-Netze nicht zu nutzen. Die EFF…

20 Stunden ago

Microsoft: Gegen Ukraine eingesetzte Malware ist keine Ransomware

Sie ersetzt den Master Boot Record durch eine Lösegeldforderung. Die Malware besitzt jedoch keine Funktion,…

2 Tagen ago