Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Bericht: Marvell Technology kauft Chiphersteller Cavium für 6 Milliarden Dollar

Der Chiphersteller Marvell Technology hat einem Bericht der Agentur Reuters zufolge seinen Mitbewerber Cavium übernommen. Der Kaufpreis soll rund 6 Milliarden Dollar betragen, zahlbar in bar und in Aktien. Nicht näher genannten Quellen zufolge sollen beide Firmen die Transaktion heute im Lauf des Tages ankündigen.

Die Akquisition soll Marvell helfen, sein Geschäftsfeld zu erweitern. Derzeit fertigt das Unternehmen unter anderem Prozessoren für die Bereiche Automotive, Data Center and Cloud und Consumer-Produkte wie Drucker und Network Attached Storage. Seine Lösungen kommen aber auch in Netzwerkprodukten zum Einsatz. Genau auf dieses Segment ist wiederum Cavium spezialisiert.

Marvell steht seit vergangenem Jahr unter der Leitung des neuen CEO Matt Murphy, der dem Bericht zufolge seitdem das Unternehmen neu strukturiert, Personal abbaut und das Produktportfolio ausweitet, unter anderem in die Bereiche Rechenzentrum und drahtlose Kommunikation. Die Übernahme von Cavium könnte diese Strategie stärken.

Cavium wiederum entwickelt Chips für Netzwerk- und Sicherheitslösungen, die auf der ARM- und MIPS-Architektur basieren. Auch Fibre-Channel-Adapter und Video-Prozessoren gehören zum Sortiment. Sein eigenes Angebot erweiterte Cavium im vergangenen Jahr durch die Übernahme von QLogic für 1,3 Milliarden Dollar.

Marvells Marktkapitalisierung erreicht derzeit rund 10 Milliarden Dollar. Caviums Marktwert liegt aktuell bei rund 5,2 Milliarden Dollar. Nach Aufkommen der ersten Gerüchte über einen Zusammenschluss mit Marvell Anfang des Monats ist der Kurs der Cavium-Aktie um rund 10 Prozent gestiegen. Auch die Marvell-Aktien verteuerten sich seitdem um rund 10 Prozent.

Eine weitere, bedeutend größere Akquisition in der Halbleiterbranche steht noch aus. Anfang des Monats hatte Broadcom mehr als 100 Milliarden Dollar für Qualcomm geboten. Das Angebot wies das US-Unternehmen, das vor allem für seine Smartphone-Chips bekannt ist, vor rund einer Woche zurück. Es sieht sich durch den Kaufpreis von 70 Dollar pro Aktie unterbewertet. Unklar ist, wie Broadcom seine Pläne nun durchsetzen wird. Es könnte sein Kaufangebot erhöhen oder eigene Kandidaten für die anstehende Wahl des Qualcomm-Aufsichtsrats bestimmen, um mit ihnen die notwendige Mehrheit in dem Gremium für einen Zusammenschluss beider Unternehmen zu erhalten.

Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Was macht attraktive Onlineshops und Co. in den Augen von Kunden aus?

Onlineshopping ähnelt zunehmend einem persönlichen Einkaufserlebnis in einem Offline-Geschäft. Mittlerweile haben Unternehmen reichliche Erfahrungen sammeln…

17 Stunden ago

Intel übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

Der Umsatz steigt auf 19,5 Milliarden Dollar. Es ist der höchste Quartalsumsatz in der Geschichte…

2 Tagen ago

Android-Apps unter Windows 11: Microsoft kündigt Betatest für Februar an

Microsoft realisiert die Funktion in Zusammenarbeit mit Intel und Amazon. Eigentlich sollte Windows 11 schon…

2 Tagen ago

Gartner: CO2-Emissionen von Hyperscalern beeinflussen Cloud-Einkauf

Nachhaltigkeitsinvestitionen werden zunehmen, da Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) die Berichterstattung der Unternehmen verändern.

2 Tagen ago

US-Handelsministerium: Chipkrise zieht sich bis ins zweite Halbjahr 2022

Ein Grund für die anhaltende Knappheit ist die weiterhin hohe Nachfrage. Ereignisse wie die Corona-Pandemie…

3 Tagen ago

Android-Malware stiehlt Geld und löscht Daten

Der Trojaner BRATA nimmt inzwischen auch Nutzer in den USA und Spanien ins Visier. Er…

3 Tagen ago