Categories: MobileSmartphone

Rugged Smartphones Cat S31 und Cat S41 für harte Einsätze

Caterpillar hat auf der IFA 2017 die Android-Smartphones Cat S31 und Cat S41 vorgestellt die härtesten Einsatz- und widrigsten Wetterbedingungen standhalten sollen. Typische Kunden sind Anwender aus den Bereichen Bau, Handwerk, Landwirtschaft aber auch Privatanwender, die ihren Mobilgeräten viel zumuten. Beide Smartphones sollen Stürze aus bis zu 1,80 Metern Fallhöhe schadlos überstehen und sind gegen Staub und Wasser abgedichtet.

Cat S31 (Bild: Caterpillar)

Das Cat S41 ist mit einem 5.000 mAh Akku ausgerüstet und verfügt über ein 5 Zoll-Display in HD-Auflösung. Im Innern arbeitet der Achtkernprozessor Media Tek Octa-Core mit einer Taktung von 2,3 GHz. Dazu kommen eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln und eine Frontkamera mit nur 8 Megapixeln. Das Smartphone läuft mit Android Nougat und ist mit 32 GByte Speicher, einem 3 GByte großem RAM und einem microSD-Karten-Slot bestückt.

Das Cat S41 erfüllt sowohl die Zertifizierung IP68 als auch die Militärnorm MIL SPEC 810G. Darüber hinaus verfügt das Cat S41 über eine Powerbank-Funktion. Damit der Stromspeicher nicht komplett geleert wird, kann der Nutzer eine Schwelle angeben, unter die der Akkustand durch das Fremdladen nicht sinken darf. Die Standby-Zeit des Smartphones wird mit 44 Tagen angegeben. Die 3G-Gesprächszeit mit einer Akkuladung beträgt 38 Stunden. Die Oberfläche des Gehäuses ist stark texturiert. Wer will, kann eine Shortcut-Tasten für die Funktion Push to Talk (PTT) oder für eine SOS-Funktion sowie für die Kamera- oder Taschenlampenfunktion programmieren.

Das Cat S31 ist mit einem 4.000 mAH Akku bestückt, dem aber die Powerbank-Funktion fehlt. Das Gehäuse ist IP68-zertifiziert und damit wasser- und staubdicht abgekapselt. Bei diesem Gerät kommt ein mit 4,7 Zoll etwas kleineres Display in HD-Auflösung zum Einsatz. Der Touchscreen kann mit nassen Fingern oder Handschuhen bedient werden. Das Modell ist mit 16 GByte Speicher und 2 GByte RAM ausgestattet, wobei auch hier eine microSD-Karte eingesetzt werden kann. Die Hauptkamera kommt auf 8 Megapixel, die Frontkamera nur auf 2 Megapixel. Auch dieses Gerät verfügt über eine Taste, deren Funktion von Anwender belegt werden kann, um beispielsweise das Licht einzuschalten.

Cat S41 (Bild: Caterpillar)

Das Cat S41 soll rund 450 Euro kosten und soll ab sofort unter www.catphones.com erhältlich sein. Das Cat S31 Rugged Phone soll 330 Euro kosten. Ein genaues Lieferdatum wurde noch nicht angegeben.

Andreas Donath

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

2 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

2 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

2 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

2 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

2 Tagen ago