Categories: Unternehmen

Facebook meldet Gewinnsteigerung von 71 Prozent

Facebook hat im zweiten Quartal 2017 9,32 Milliarden Dollar umgesetzt (PDF), 45 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Gewinn kletterte sogar um 71 Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar oder 1,32 Dollar je Aktie. Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten. Sie hatten einen Überschuss von 1,13 Dollar je Anteilsschein bei Einnahmen von 9,2 Milliarden Dollar vorausgesagt.

Im nachbörslichen Handel beflügelte die nach Börsenschluss vorgelegte Bilanz die Nachfrage nach Facebook-Aktien. Ihr Preis erhöhte sich um 3,8 Prozent auf 171,90 Dollar. Bereits gestern hatte der Schlusskurs des Papiers von 165,28 das 52-Wochen-Hoch von 166,17 Dollar nur knapp verpasst. Facebooks Marktkapitalisierung nähert sich damit der Marke von 480 Milliarden Dollar.

Facebook hat seinen Gewinn im zweiten Quartal auf 3,9 Milliarden Dollar gesteigert (Bild: Facebook).

Der Verkauf von Anzeigen bescherte dem Social Network 9,16 Milliarden Dollar, was einem Plus von 47 Prozent entspricht. 87 Prozent der Werbeeinnahmen wurden auf mobilen Geräten generiert, 3 Punkte mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der täglich beziehungsweise monatlich aktiven Nutzer erhöhte sich jeweils um 17 Prozent auf 1,32 und 2,01 Milliarden. Die Marke von zwei Milliarden aktiven Nutzern pro Monat hatte das Unternehmen Ende Juni geknackt.

Den mit Abstand größten Teil seiner Einnahmen generierte Facebook erneut in den USA und Kanada. 4,56 Milliarden Dollar kamen aus der Region. Pro Nutzer bedeutet dies laut Facebook Einnahmen von 19,38 Dollar. Zum Vergleich, europäische Nutzer brachten Facebook im Durchschnitt 6,19 Dollar ein – weltweit entfielen auf jeden Nutzer im zweiten Quartal 4,73 Dollar.

Facebook wächst weiter zweistellig (Grafik: Statista)

„Wir hatten ein sehr gutes zweites Quartal und erstes Halbjahr“, sagte CEO und Firmengründer Mark Zuckerberg. „Unsere Gemeinschaft umfasst nun zwei Milliarden Menschen und wir konzentrieren uns weiter darauf, die Welt näher zusammenzubringen.“

In Bezug auf den Messaging-Dienst WhatsApp erklärte Zuckerberg, man sei immer noch mit dem Aufbau eines Geschäftsmodells beschäftigt. Die Monetisierung von WhatsApp stehe noch am Anfang. Wie Facebook seinen Umsatz mithilfe von mehr als einer Milliarde täglich aktiver WhatsApp-Nutzer steigern will, ließ Zuckerberg jedoch offen. Man habe aber bereits begonnen, einer kleinen Gruppe von Nutzern des Facebook Messenger Werbung zu zeigen. „Ich möchte, dass wir hier etwas schneller vorgehen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir es langfristig richtig machen werden“, sagte Zuckerberg.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

20 Stunden ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

21 Stunden ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

2 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

2 Tagen ago