Categories: Mobile Smartphone

Galaxy-Smartphones: Update per Smart Switch durchführen

In der Regel erhalten Galaxy-Smartphones Updates über die Over-the-Air-Funktion (OTA). Anwender können auf ihrem Gerät unter Einstellungen – Software-Update überprüfen, ob eine Aktualisierung zur Verfügung steht. Obwohl offiziell Updates für eine bestimmte Geräteklasse zur Verfügung stehen, muss das aber nicht heißen, dass sie in jedem Fall im Smartphone angezeigt werden.

So verhält es sich beispielsweise bei einem von Samsung zur Verfügung gestellten Testmodell des Galaxy S8+. Das providerfreie Gerät mit dem Produkcode DBT zeigt unter Einstellung – Geräteinformationen – Softwareinfo im Abschnitt Buildnummer bei den letzten drei Stellen QDD an. Diese Version stammt vom 11. April 2017 und integriert die Android-Sicherheitspatch-Ebene 1. April 2017.

Seither hat Samsung mit QDG, QEB, QF7 und QG5 vier Updates veröffentlicht. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen werden diese im Gerät über die Update-Funktion jedoch nicht angezeigt.

Ein Update für das Galaxy S8+ stehen beim Testmodell nur über Smart Switch zur Verfügung (Bild: ZDNet.de).

Update mit Smart Switch

Abhilfe kann bei einem solchen Fall die Software Smart Switch schaffen. Sie liegt für Windows und macOS vor. Bei der Installation unter Windows 10 kann es jedoch zu einem Problem kommen. Das Setup-Programm bricht den Start mit der Fehlermeldung „Diese Anwendung konnte nicht gestartet werden, da die Side-by-Side-Konfiguration ungültig ist.“ Die Ereignisanzeige, die man mit der Tastenkombination [Windows] +[r] und der Eingabe „eventvwr.exe“ öffnet, gibt es unter Windows-Protokolle – Anwendung einen Hinweis, was unter der Fehlermeldung zu verstehen ist. Dort steht: „Die abhängige Assemblierung „Microsoft.VC90.MFC  …. version=“9.0.21022.8“ konnte nicht gefunden werden. Dabei handelt es sich um die Visual C++ Laufzeitumgebung aus dem Jahr 2008. Nach der Installation der fehlenden Komponenten startet das Setup-Programm

Nachdem das Smart Switch gestartet und das Galaxy-Smartphone mit dem PC verbunden ist, wird – sofern verfügbar – ein Update angezeigt. Da es kein OTA-Update ist, wird die komplette Firmware im Umfang von 3,2 GByte heruntergeladen. Sollte nicht genügend Speicherkapazität auf dem PC zur Verfügung stehen, erscheint eine Fehlermeldung.

Nach dem Download wird die neue Firmware installiert. Dabei sollte es nicht vom PC getrennt werden. Während dieser Prozedur wird das Galaxy in den Download-Modus gestartet. Der Fortschritt der Installation wird in Smart Switch und auch auf dem Galaxy-Smartphone angezeigt.

Ist die neue Firmware übertragen, startet das Galaxy erneut und führt die letzten Installationsschritte durch.

Fazit

Wenn keine OTA-Updates auf dem Galaxy-Smartphone angezeigt werden, kann die Installation mit Smart Switch erfolgen. Die App kann so eingestellt werden, dass Updates bei Verfügbarkeit automatisch heruntergeladen werden. Somit muss man sich um den Donwload nicht selbst kümmern.

Sofern Sicherheitsaktualisierungen für das Smartphone zur Verfügung stehen, sollten Anwender diese so schnell wie möglich installieren. Andernfalls laufen sie Gefahr, dass die im Betriebssystem vorhandenen Schwachstellen von Cyberkriminellen ausgenutzt werden. Hätte beispielsweise jeder Admin die von Microsoft bereitgestellten Sicherheitsupdates für Windows installiert, würde man das Wort WannaCry heute nicht kennen.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Ascend 910: Huawei präsentiert weltweit schnellsten KI-Chip

Präsentationsfolien zur Vorstellung des derzeit weltweit schnellsten KI-Chip Ascend 910 von Huawei.

9 Stunden ago

Ascend 910: Huawei präsentiert weltweit schnellsten KI-Chip

Den Ascend 910 hatte Huawei bereits letztes Jahr auf seiner Hausmesse Connect angekündigt. Die finale Fasssung des SoC bestätigt laut…

10 Stunden ago

Mondmission mit HPE-Supercomputer

Der neue Supercomputer der NASA wird von HPE gebaut und ist für die Planung der neuen Mondmission Artemis der USA…

12 Stunden ago

Keine Süßigkeiten mehr: Android Q heißt einfach 10

Google hat den Namen der nächsten Android-Version bekannt gegeben und bricht mit einer Tradition. Das mobile Betriebssystem wird einfach Android…

16 Stunden ago

iPhone 11 Pro: Neues Objektiv für bessere Fotos

Apple wird vermutlich Mitte September 2019 neue iPhones, iPads und Apple Watches und vielleicht sogar ein 16 Zoll großes MacBook…

18 Stunden ago

Mi MIX 4: Technische Spezifikationen veröffentlicht

Das für den Herbst erwartete neue Xiaomi-Flaggschiff Mi MIX 4 soll über einen 4500 mAh starken Akku verfügen, der sich…

1 Tag ago