Categories: E-CommerceMarketing

Ebay Plus: Galaxy S8 für knapp 530 Euro – Aktion verlängert

Ebay verlängert die Rabattaktion Ebay Plus und verkauft bis zum kommenden Dienstag 11. Juli das Samsung Galaxy S8 zu einem Preis von 529,90 Euro – solange der Vorrat reicht. Das sind knapp 270 Euro weniger als Samsung offiziell dafür verlangt. Die Straßenpreise sind indes bereits auf circa 600 Euro gefallen. Günstiger als bei Ebay bekommt das Galaxy S8 derzeit nirgendwo.

Um in den Genuss des ermäßigten Preises zu gelangen, muss man sich allerdings bei Ebay Plus registrieren. Der Servicedienst, der unter anderem kostenlose Retouren und Zugriff auf sogenannten „WOW! Angebote“ bietet, kostet pro Jahr knapp 20 Euro. Für die ersten 30 Tage verlangt Ebay allerdings kein Geld. Wer den Dienst innerhalb dieser Frist kündigt, kann ohne Zusatzkosten an der Rabattaktion teilnehmen.

Der Rabatt für ausgewählte Produkte beträgt 15 Prozent, maximal aber nur 100 Euro. Beim Galaxy S8 liegt die Ersparnis zum regulär bei Ebay angegebenen Preis bei 93,51 Euro.

Samsung bietet seit wenigen Tagen auch das Galaxy S8+ Duos mit Support für zwei SIM-Karten in Deutschland exklusiv über seinen Online-Store an. Es kostet derzeit im Rahmen einer Rabattaktion inklusive einer induktiven Ladestation 899 Euro. Das Angebot gilt noch bis zum 15. Juli.

Neben dem Galaxy S8 umfasst die Rabattaktion bei Ebay noch weitere Produkte. Allerdings muss man genau hinschauen. Nicht jedes ist ein Schnäppchen. Das iPhone 4 SE mit 32 GByte kostet beispielsweise mit Rabatt 293,17 Euro nur circa 6 Euro weniger als bei anderen Händlern. Gleiches gilt für die Samsung SSDs 850 EVO und 850 PRO mit jeweils 2 TByte Kapazität. Sie sind bei Ebay für 606 und 872 Euro erhältlich. Bei anderen Shops kosten die Modelle weniger.

Günstig erscheint hingegen das Macbook Air 13 mit 1,6 GHz schnellem Intel Core i5, 8 GByte RAM und einer 256 GByte großen SSD. Das Modell aus dem Jahr 2016 wird vergünstigt von Gravis auf Ebay für 1077 Euro angeboten. Mit Ebay-Plus-Rabatt kostet es 977 Euro.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

1 Tag ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

1 Tag ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

1 Tag ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

2 Tagen ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

2 Tagen ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

2 Tagen ago