Categories: Smartphone

Galaxy S8 und Galaxy S8+: Update bringt Android-Sicherheitspatch Juli

Samsung hat mit der Auslieferung der Android-Juli-Sicherheitspatches für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ begonnen. Das Update steht für die freien Modelle in Deutschland (Produktcode DBT), Österreich (ATO) und der Schweiz (AUT) zur Verfügung. Auch der österreichische Provider Drei liefert für die von ihm verkauften S8-Modelle den Juli-Sicherheitspatch bereits aus.

Die restlichen Varianten sollten das Update in Kürze erhalten, wobei sich in letzter Zeit offenbar eine gewisse Update-Müdigkeit zeigt, da einige Provider ihre Geräte noch nicht einmal mit den Juni-Patches versorgt haben (siehe Tabelle).

Neben der Integration der Juli-Sicherheitspatches verbessert das Update laut den Release Notes die Stabilität der Kamera.

Google hatte die Juli-Sicherheitspatches für Android Anfang des Monats veröffentlicht. Wie immer unterteilt es die Sicherheitsupdates auf zwei Level. Das Juli-Update mit Patch-Level 1. Juli schließt insgesamt 21 Schwachstellen, von denen fünf als kritisch eingestuft sind. Kritische Schwachstellen sind Sicherheitslücken, die eine Ausführung von Code aus der Ferne erlauben (Remote Code Execution, RCE). Zusätzlich zu den Sicherheitslücken, die Android generell betreffen, schließt der Patch-Level 5. Juli herstellerspezifische Schwachstellen, die etwa in Qualcomm-Treibern enthalten sind. Diesen Monat sind das 32, wovon neun als kritisch eingestuft sind.

Samsung schließt diesen Monat neun Sicherheitslücken, von denen es mindestens eine als kritisch einstuft. Allerdings liefert Samsung zu fünf Schwachstellen aus Sicherheitsgründen keine Beschreibung. Aus Sicherheitsgründen nennt Samsung jedoch keine Details zu den kritischen Schwachstellen, um keine zusätzlichen Anreiz für Cyberkriminelle zu bieten. Wie üblich integriert Samsung nur den ersten Patch-Level. Sicherheitslücken, die Google im Patch-Level 5. Juli beschreibt, werden in der Regel einen Monat später geschlossen.

Monatliche Sicherheitsupdates liefert Samsung für seine aktuellen Smartphones, die nicht älter als drei Jahre sind. Dazu zählen etwa die Reihen Galaxy S10, S9, S8 sowie Note 9 und Note 8. Das über drei Jahre alte Galaxy S7 erhält Aktualisierungen nur noch in unregelmäßigen Abständen. Zuletzt war das im Juni der Fall.

Aktualisierung durchführen

Die Aktualisierung sollte unter Einstellungen – Software-Update auf den genannten Geräten zur Installation angeboten werden. Ist das nicht der Fall, kann man mit dem Samsung-Tool Smart Switch versuchen, die Aktualisierung manuell zu installieren. Oft steht diese für Smart Switch früher zur Verfügung als für OTA. Smart Switch liegt für Windows und macOS vor.

Wer sich nicht sicher ist, welche Firmwareversion auf seinem Samsung-Smartphone installiert ist, kann dies mit der App Phone INFO Samsung herausbekommen. Die App listet unter anderem den Produktcode auf, sodass man anhand weiter unten aufgeführter Tabelle erfahren kann, ob ein Update zur Verfügung steht. Alternativ kann man an diese Informationen auch über die Eingabe von *#1234# in der Telefon-App. Unter CSC wird der entsprechende Provider-Code angegeben.

Samsung Galaxy S8: Aktuelle Firmware-Übersicht (Quelle: Sammobile, Samsung-Updates, Stand 16.7.2019)

Android-Version Sicherheitspatch CSC (Providercode in Rot) Produktcode Provider
9.0 1. Mai 2019 G950FOVF4DSE4 VD2 Vodafone
9.0 1. Juli 2019 G950FOXM5DSFB DBT Freies Gerät
9.0 1. Mai 2019 G950FODX4DSE1 DTM T-Mobile
9.0 1. Juli 2019 G950FDRE5DSF7 DRE Hutchison Drei (Österreich)
9.0 1. Mai 2019 G950FOVF4DSE4 MOB A1 (Österreich)
9.0 1. Mai 2019 G950FODX4DSE1 MAX T-Mobile (Österreich)
9.0 1. Mai 2019 G950FODX4DSE1 TRG Telering (Österreich)
9.0 1. Juli 2019 G950FOXM5DSFB ATO Freie Geräte (Österreich)
9.0 1. Juli 2019 G950FOXM5DSFB AUT Freies Gerät (Schweiz)
9.0 1. Mai 2019 G950FOVF4DSE4 SWC Swisscom (Schweiz)

Page: 1 2

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Google erhöht Prämien für Sicherheitslücken deutlich

Die maximale Basisprämie für Schwachstellen in Chrome und Chrome OS steigt von 5000 auf 15.000 Dollar. Hochqualitative Fehlerberichte bringen Forschern…

2 Tagen ago

Cloudgeschäft beschert Microsoft Rekordquartal

Umsatz und Gewinn steigen um 12 beziehungsweise 49 Prozent. Die Cloud-Sparte meldet erstmals höhere Einnahmen als die Windows-Sparte. Der Kurs…

2 Tagen ago

Microsoft registriert fast 10.000 staatliche Hackerangriffe auf seine Nutzer

Die Opfer sind mehrheitlich Firmenkunden. Rund 16 Prozent der Attacken richten sich aber auch gegen Verbraucher. Die Urheber wiederum stammen…

2 Tagen ago

242 Millionen Euro: EU verhängt weitere Kartellstrafe gegen Qualcomm

Es geht erneut um einen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Diesmal soll Qualcomm UTMS-Chipsätze zu Verdrängungspreisen verkauft haben. Das Bußgeld entspricht…

2 Tagen ago

Auch Firefox stuft künftig HTTP-Websites als unsicher ein

Ab Werk aktiv ist die Funktion in Firefox 70. Aktuell ist die Funktion im Nightly Channel erhältlich. Aber auch Firefox…

3 Tagen ago

Smartphones mit 12 GByte RAM: Samsung kündigt neue Low-Power-Speichermodule an

Sie ermöglichen Übertragungsraten von 5500 Mbit/s. 44 GByte Daten übertragen sie somit innerhalb einer Sekunde. Samsung fertigt die Chips mit…

3 Tagen ago