Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Oracle übernimmt Start-up Wercker

Oracle hat die Übernahme des niederländischen Software-Hauses Wercker bekannt gegeben. Das Unternehmen werde mit der Container-Verwaltung des Start-ups die eigenen Cloud-Angebot integrieren. Wercker entwickelt unter anderem eine SaaS-basierte Verwaltung für die Container-Technologien Docker und Kubernetes. Darüber hinaus integriere sich das Amsterdamer Unternehmen mit Google Cloud Plattform, Amazon Webservices, Kubernetes und Slack.

Wercker hat sich auf die Automatisierung und Verwaltung von Microservices und Container spezialisiert. Hier im Bild ist der Workflow-Editor zu sehen. (Bild: Werker)

Entwickler haben die Möglichkeit, über die Wercker-Verwaltungslösung schnell Container aufsetzen, um Code zu testen. Die Lösungen lassen sich für Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) verwenden. Diese Cloud-native Automatisierungsplattform biete eine lokale Kommandozeileneingabe, einen SaaS-Dienst und APIs. Mit diesem Schritt hofft Oracle, die eigenen Cloud-Services bei Entwicklern populärer zu machen.

„Werckers Docker-basierte Plattform hat eine starke und schnell wachsende Nutzerbasis, weil Unternehmen – große wie kleine – auf Container-Workloads umstellen“, kommentiert Wercker-Gründer und CEO Micha Hernández van Leuffen in einem Blog. Entwickler würden so nun auch über Oracle PaaS und IaaS Zugriff auf ein umfangreiches Docker-basiertes Portfolio bekommen. Gleichzeitig könne Wercker in dem größeren Verbund Innovationszyklen beschleunigen.

Wercker hofft, die eigenen Produkte künftig einer größeren Anwenderschaft anbieten zu können. Auch sollen bestehende Angebote weitergeführt werden.

Bei Oracle freut man sich über den Zukauf, der neue Automatisierungstools mitbringt und die Arbeit von Entwicklern über das gesamte Spektrum hinweg effektiver macht, wie Mark Cavage, VP des Product-Developments bei Oracle erklärt.

Es bestünden derzeit keine Pläne, SaaS-Dienste auf andere Cloud-Umgebungen zu migrieren, wie Oracle in einem Fact-Sheet zur Übernahme erklärt. Oracle sagte auch zu, GitHub und BitBucket enger mit Wercker zu integrieren. Bis zum Abschluss der Übernahme würden beide Unternehmen unabhängig operieren. Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht bekannt.

[Mit Material von Martin Schindler, silicon.de]

Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Sie arbeitet mit Windows in allen Varianten, OS X, iOS und Android.

Recent Posts

OCSF: Neuer Standard für Cybersicherheit

Eine Koalition aus der Cybersicherheits- und Technologiebranche hat ein Open-Source-Projekt angekündigt, um Datensilos zu durchbrechen,…

5 Stunden ago

Container auf der Überholspur

Container werden immer populärer, denn damit können Entwickler Anwendungen auf der Grundlage eines kontinuierlichen Entwicklungsmodells…

5 Stunden ago

So erkennen Sie Deepfakes

Deepfakes werden bei Cyberkriminellen immer beliebter. Um sich zu schützen, können Sie diese Schwachstellen in…

11 Stunden ago

Sicherer surfen mit Microsoft Edge

Der Browser Microsoft Edge bietet erweiterte Sicherheitsfunktionen, die beim Surfen im Internet und beim Besuch…

12 Stunden ago

Modernes Schwachstellen-Management

Die Sicherheit für Informationstechnologie (IT) ist etabliert, aber bei Operational Technologie (OT) ist noch vieles…

1 Tag ago

So wehren Sie DDoS-Angriffe ab

Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Attacken werden immer gefährlicher. Wie Unternehmen mit dieser Gefahr umgehen sollten, schildert Security-Spezialist Steffen…

1 Tag ago