Categories: NetzwerkeVoIP

Colt launcht Voice-On-Demand-Portal

Das soeben vorgestellte Voice-On-Demand-Portal von Colt Technology Services digitalisiert alle Vorgänge rund um Sprachdienste. Lange Vorlaufzeiten, die bisher bei der Bereitstellung von Sprachdiensten üblich waren, gehören damit der Vergangenheit an. Jetzt erstellen, ändern und kündigen Kunden selbst in Echtzeit ihre Aufträge. Anbietern, die Sprachdienste weiterverkaufen, ermöglicht das On-Demand-Portal eine neue Flexibilität. Mit wenigen Klicks verwalten sie nun hunderte oder sogar tausende Service-Zugangsnummern im Namen ihrer Kunden.

In dem Portal sind auch die gesetzlichen Vorschriften hinterlegt. So können Kunden sicherstellen, dass sie die örtlichen Vorgaben in jedem Land erfüllen, in dem sie aktiv sind.

„Der Kundendienst wird zunehmend als ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zwischen Firmen gesehen. Das setzt Unternehmen aller Größen und aus allen Branchen unter Druck. Unsere On-Demand-Services funktionieren voll automatisch und können von unseren Kunden über ein eigenes Portal verwaltet werden. Das verringert die Produkteinführungszeit drastisch, denn Kunden bestellen und nutzen nun mit wenigen Klicks und einem deutlich reduzierten bürokratischen Aufwand Sprachdienste“, sagt Dr. Joachim Sinzig, Vice President Portfolio Management bei Colt. „Unternehmen sollten von ihrem Netzwerk und von Sprachdiensten mehr verlangen. Wir sind mit unseren On-Demand-Services darauf mehr als vorbereitet und verändern so den Status quo in der Branche.“

Loading ...

Das neue Voice-On-Demand-Portal ist Teil der Colt IN-Services und Contact-Centre-Services von Colt. Es zeigt Kunden eine Liste ihrer Service-Zugangsnummern und einen Überblick über alle Länder, in denen sie aktiv sind. Das Portal bietet Bestellmöglichkeiten für neue Services und eine Übersicht aller bisher getätigten Aufträge. Es digitalisiert sämtliche Prozesse – von der Bestellung bis zur Kündigung von Sprachdiensten.

Das On-Demand-Portal ist nicht nur für deutsche Service-Zugangsnummern verfügbar, sondern auch für Nummern aus zwölf weiteren Ländern: Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien. Dank flexibler Re-Routing-Lösungen, die von Colt im Rahmen des Value-Added-Services-Portfolios zur Verfügung gestellt werden, spielt es keine Rolle, von wo auf der Welt Kunden auf das Portal zugreifen.

Peter Marwan

Für ZDNet veröffentlicht Peter immer wieder Beiträge zum Thema IT Business.

Recent Posts

Sicherheitsupdates für Adobe Reader

Adobe hat Sicherheitsupdates für den Adobe Reader veröffentlicht, nachdem Sicherheitslücken "in the wild" ausgenutzt wurden.

10 Stunden ago

Apple stoppt eine Million riskante oder anfällige Apps

Im Rahmen der Bemühungen, Nutzer vor Manipulationen zu schützen, hat Apple im Jahr 2020 fast…

10 Stunden ago

eBPF kommt für Windows 10 und Windows Server

In Linux-Kreisen hat sich eBPF zu einem mächtigen Werkzeug entwickelt, um Sandboxed-User-Space-Programme innerhalb des Kernels…

11 Stunden ago

In 7 Schritten zur Datenstrategie

Mit Daten zu arbeiten ist weder Luxus noch Zukunftsmusik, sondern ein handfester Wettbewerbsvorteil und in…

1 Tag ago

AXA stellt Ransomware-Versicherung ein

AXA. einer der größten europäischen Versicherer, setzt nun Policen in Frankreich aus, die Opfern von…

2 Tagen ago

Cloud-Geschäft leicht gemacht.

Join Us!-Initiative von Microsoft

2 Tagen ago