Categories: MobileMobile OS

März-Patchday: Google schließt 35 kritische Sicherheitslücken in Android

Google hat die März-Updates für sein Mobilbetriebssystem Android angekündigt. Der aktuelle Patchday bringt Fixes für insgesamt 107 Anfälligkeiten, von denen die Entwickler 35 als kritisch bewerten. Angreifer können unter Umständen aus der Ferne beliebigen Schadcode einschleusen und mit den Rechten eines privilegierten Prozesses ausführen. Auch eine dauerhafte Kompromittierung eines Smartphones oder Tablets ist nicht ausgeschlossen, die sich nur durch das vollständige Flashen des Betriebssystems beheben lässt – wobei alle ungesicherten Nutzerdaten verloren gehen.

Die 107 Fixes teilt Google auf zwei Patches auf. Das Update mit der Sicherheitspatch-Ebene 1. März beseitigt 36 Anfälligkeiten, von denen elf als kritisch eingestuft sind. Darunter sind Anfälligkeiten in OpenSSL und BoringSSL, im Mediaserver und im Recovery Verifier. Den Schweregrad „hoch“ haben Fehler in den Komponenten AOSP Messaging, Audioserver, NFC, Audioserver und Setup Wizard.

Davon betroffen sind die Android-Versionen 4.4.4, 5.0.2, 5.1.1, 6.0, 6.0.1, 7.0 und 7.1.1. Alle Fehler sind den jeweiligen Geräteherstellern spätestens am 6. Februar mitgeteilt worden. Einige davon sind allerdings schon seit August oder September 2016 bekannt.

Die weiteren 71 Löcher stopft das zweite Update mit der Sicherheitspatch-Ebene 5. März. Darin finden sich vor allem Fixes für Hardwaretreiber von MeditaTek, Nvidia, Broadcom, Qualcomm und Synaptics für Komponenten wie Sensoren, Touchscreen, Kamera, WLAN, GPU, Verschlüsselungs-Engine und Video. In einigen Fällen könnte eine schädliche App Schadcode mit Kernelrechten ausführen und so eine dauerhafte Kompromittierung eines Geräts erreichen.

Googles eigene Nexus- und Pixel-Geräte erhalten die Updates Over-the-Air. Auf Googles Developer-Site stehen zudem aktuelle Firmware-Images zum Download bereit. Darüber hinaus wurde der Quellcode der Patches auch dem Android Open Source Project (AOSP) zur Verfügung gestellt – von dort aus findet er beispielsweise seinen Weg in Custom-ROMs wie LineageOS.

Auch Samsung hat ein Advisory für seinen März-Patchday veröffentlicht. Das koreanische Unternehmen machte erneut keine Angaben zur Sicherheitspatch-Ebene seines Updates. Es ist aber davon auszugehen, dass wie in den Vormonaten nur das erste Google-Update berücksichtigt wurde. Zu den 73 Fixes für Anfälligkeiten in Android kommen drei Patches für Samsungs eigene Software hinzu. Darunter ist ein Pufferüberlauf im Qualcomm-Bootloader, den Samsung als kritisch einstuft. LG und Blackberry, die sich in der Regel Googles monatlichem Android-Patchday anschließen, haben bisher noch keine Updates veröffentlicht.

ANZEIGE

Sie haben Optimierungsbedarf bei Ihren Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Covid-Hacker attackieren E-Mail-Konten

Mit getürkten Informationen über die Covid-Variante Omikron verstärken Hacker ihre Angriffe auf E-Mail-Konten, erklärt Dr.…

5 Stunden ago

Bedrohung durch Cybercrime-as-a-Service

Drei Tipps zur Abwehr von Ransomware-Attacken, die als Cybercrime-as-a-Service (CaaS) gestartet werden, geben die Experten…

6 Stunden ago

Edge Computing für smarte Städte

Kommunen sind gefordert, die Lebensqualität ihrer Bürger zu erhöhen. Edge Computing ist dabei der Schlüssel…

12 Stunden ago

Trendthema Network as a Service

Network as a Service (NaaS) hat das Zeug, traditionelle Netzwerkinfrastrukturen zu revolutionieren. Die digitale Transformation…

12 Stunden ago

Backup verteidigt gegen Ransomware

Erpressern wird es früher oder später gelingen, in ein Unternehmensnetzwerk einzudringen. Deswegen hat Backup als…

12 Stunden ago

Angreifen erlaubt! Ethisches Hacking stellt Netzwerksicherheit auf die Probe

Die Mehrzahl der Unternehmen in Deutschland verfügt heute über eine IT-Abteilung und ein unternehmenseigenes Netzwerk…

13 Stunden ago