Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: November-Patch wird ausgeliefert

Update vom 26.10.2018

Samsung hat mit der Auslieferung des Oktober-Sicherheitsupdates für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge begonnen. Ungewöhnlicherweise werden diesen Monat nicht die freien Modelle (Produktcode: DBT, Deutschland; ATO, Österreich; AUT, Schweiz) zuerst mit dem Update versorgt, sondern die von T-Mobile verkauften Varianten (DTM, DDE). Diese hatten im vergangenen Monat das September-Update nicht erhalten. In Österreich steht der Oktober-Patch für die von den Providern Telering, 3 und T-Mobile Austria (früher MAX) verkauften Modelle zur Verfügung.(Update 4.11. Inzwischen haben weitere Geräte das Update erhalten, darunter auch die freien Modell in Deutschland, Österreich und der Schweiz.)

Google hatte die Oktober-Sicherheitspatches für Android Anfang des Monats veröffentlicht. Die Fixes für insgesamt 26 Anfälligkeiten teilt Google wie immer auf zwei Sicherheitspatch-Ebenen auf. Geräte mit Sicherheitspatch-Ebene 1. Oktober sind vor Angriffen auf Schwachstellen in den Komponenten Framework, Media Framework und System geschützt. Betroffen sind Smartphones mit Android 7.x Nougat, 8.x Oreo und auch 9 Pie. Sie sind anfällig für Remotecodeausführung, Rechteausweitung, Diebstahl von vertraulichen Informationen und Denial-of-Service-Angriffe.

Die Sicherheitspatch-Ebene 5. Oktober bringt Korrekturen für drei der insgesamt 26 Bugs in Android. Sie ermöglichen jeweils eine Ausweitung von Benutzerrechten.

Die meisten Smartphone-Hersteller, wie auch Samsung, implementieren grundsätzlich den ersten Patch-Level. Die im zweiten Patch-Level aufgeführten Schwachstellen werden allerdings mit dem ersten Patch-Level des Folgemonats geschlossen. Die Android-Sicherheitsebene 1. Oktober schließt also die Schwachstellen, die im zweiten Patch-Level des Monats September enthalten waren.

Zusätzlich zu den von Google bereitgestellten Sicherheitsupdates für Android veröffentlichen auch einige Smartphonehersteller für ihre Geräte sicherheitsrelevante Patches. Samsung listet in seinem Oktober-Bulletin 49 Schwachstellen. Allerdings liefert der Hersteller zu einigen Schwachstellen aus Sicherheitsgründen keine Beschreibung. Dabei dürfte es sich ebenfalls um Lücken der höchsten Gefahrenstufe handeln.

Update vom 20.9.2018
Samsung hat mit der Auslieferung des September-Sicherheitsupdates für die Galaxy-S7-Smartphones begonnen. Die knapp 40 MByte große Aktualisierung steht derzeit für die freien Modelle in Deutschland (DBT) und der Schweiz (AUT) sowie für die Provider-Varianten von A1 (Österreich, MOB) und Swisscom (Schweiz, SWC) zur Verfügung.

Anders als bei Galaxy S8 und Note 8 hat Samsung die Kamera der S7-Smartphones nicht mit dem September-Patch verbessert. Die Nachfolger der S7-Reihe können nach dem jüngsten Update Videos in Super-Zeitlupe aufnehmen und unterstützen AR-Emojis. Diese Funktionen haben Galaxy S8 und Note 8 von den Galaxy-S9-Smartphones geerbt.

Galaxy S7: Android-Patch September 2018 steht bereit (Screenshot: ZDNet.de)

Google hatte die September-Sicherheitspatches für Android Anfang des Monats veröffentlicht. Der Patch-Level 1. September schließt insgesamt 24 Schwachstellen, von denen fünf als kritisch eingestuft sind. Kritische Schwachstellen sind Sicherheitslücken, die eine Ausführung von Code aus der Ferne erlauben (Remote Code Execution, RCE).

Zusätzlich schließt der Patch-Level 5. September unter anderen herstellerspezifische Schwachstellen, die etwa in Qualcomm-Treibern enthalten sind. Diesen Monat sind das 35, wovon sechs als kritisch eingestuft sind.

Die meisten Smartphone-Hersteller, wie auch Samsung, implementieren grundsätzlich den ersten Patch-Level. Die im zweiten Patch-Level aufgeführten Schwachstellen werden allerdings mit dem ersten Patch-Level des Folgemonats geschlossen. Die Android-Sicherheitsebene 1. September schließt also die Schwachstellen, die im zweiten Patch-Level des Monats August enthalten waren, ein.

Zusätzlich zu den von Google bereitgestellten Sicherheitsupdates für Android veröffentlichen auch einige Smartphonehersteller für ihre Geräte sicherheitsrelevante Patches. Samsung schließt diesen Monat 18 Sicherheitslücken, von denen es mindestens eine als kritisch einstuft. Allerdings liefert Samsung zu vier Schwachstellen aus Sicherheitsgründen keine Beschreibung. Dabei dürfte es sich ebenfalls um Lücken der höchsten Gefahrenstufe handeln.

Update vom 24.8.2019
Samsung hat mit der Auslieferung des August-Sicherheitspatches für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge begonnen. Neben der freien Modelle mit den Produktcodes DBT (Deutschland) und ATO (Österreich) steht die Aktualisierung auch für die von Vodafone, A1 und Swisscom verkauften Varianten zur Verfügung. Gestern Abend hat das OTA-Update bei einem DBT-Gerät jedoch nicht funktioniert. Angeblich hatte der Server sein Download-Limit erreicht.[Update: 30.8. Das August-Update steht nun für fast alle Geräte in der DACH-Region zur Verfügung (siehe Tabelle).

Galaxy S7: August-Update (Bild: ZDNet.de)

Google hatte die Android-Sicherheitspatches Anfang des Monats veröffentlicht. In zwei Sicherheitsbulletins beschreibt Google insgesamt 71 Anfälligkeiten, die zum Teil als kritisch bewertet sind. Sie erlauben unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Malware mithilfe einer schädlichen App, die sich ohne Interaktion mit dem Nutzer zusätzliche Berechtigungen aneignen könnte.

Galaxy S7: Update mit Smart Switch (Bild: ZDNet.de)

Die meisten Smartphone-Hersteller implementieren grundsätzlich den ersten Patch-Level. Die im zweiten Patch-Level aufgeführten Schwachstellen werden allerdings mit dem ersten Patch-Level des Folgemonats geschlossen. Die Android-Sicherheitsebene 1. August umfasst also die Schwachstellen, die im zweiten Patch-Level des Monats Juli enthalten waren.

Zusätzlich zu den von Google bereitgestellten Sicherheitsupdates für Android veröffentlichen auch einige Smartphonehersteller für ihre Geräte sicherheitsrelevante Patches. Samsung schließt diesen Monat sieben Sicherheitslücken, von denen es mindestens zwei als kritisch einstuft. Auch diesen Monat stopft Samsung einige Schwachstellen, zu denen es aus Sicherheitsgründen keine Details verrät.

Update 23.7: Juli-Patch wird ausgeliefert
Samsung hat mit der Auslieferung des Juli-Sicherheitspatches für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge begonnen. Zunächst erhalten die freien Modelle mit Produktcode DBT die Aktualisierung. Das Update für das S7 trägt die Bezeichnung G930FXXU2ERG2 / G930FDBT2ERG2 / G930FXXU2ERG2 und umfasst 335,16 MByte.

Galaxy S7 DBT: Juli-Update verfügbar (Bild: ZDNet.de)

Google hatte die Android-Sicherheitspatches Anfang des Monats veröffentlicht. Das Juli-Update mit Patch-Level 1. Juli schließt insgesamt 21 Schwachstellen, von denen fünf als kritisch eingestuft sind. Kritische Schwachstellen sind Sicherheitslücken, die eine Ausführung von Code aus der Ferne erlauben (Remote Code Execution, RCE).

Zusätzlich zu den Sicherheitslücken, die Android generell betreffen, schließt der Patch-Level 5. Juli herstellerspezifische Schwachstellen, die etwa in Qualcomm-Treibern enthalten sind. Diesen Monat sind das 32, wovon neun als kritisch eingestuft sind.

Die meisten Smartphone-Hersteller implementieren grundsätzlich den ersten Patch-Level. Die im zweiten Patch-Level aufgeführten Schwachstellen werden allerdings mit dem ersten Patch-Level des Folgemonats geschlossen. Die Android-Sicherheitsebene 1. Juli umfasst also die Schwachstellen, die im zweiten Patch-Level des Monats Juni enthalten waren.

Zusätzlich zu den von Google bereitgestellten Sicherheitsupdates für Android veröffentlichen auch einige Smartphonehersteller für ihre Geräte sicherheitsrelevante Patches. Samsung schließt diesen Monat neun Sicherheitslücken, von denen es mindestens eine als kritisch einstuft. Allerdings liefert Samsung zu fünf Schwachstellen aus Sicherheitsgründen keine Beschreibung.

Update 21.6: Oreo-Update vollständig abgeschlossen: Nun haben auch die von 1&1 und des österreichischen Providers Drei verkauften Modelle von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge das Oreo-Update erhalten. Damit ist das Update auf Android 8.0 Oreo in der DACH-Region abgeschlossen.

Die Ende Mai begonnene Auslieferung des Updates auf Android 8 Oreo für die Samsung-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz so gut wie abgeschlossen. Bis auf die Modelle von 1&1 (Produktcode: XEG) und die des österreichischen Providers Drei (DRE) steht das Oreo-Update für alle anderen in der DACH-Region angebotenen Varianten zur Verfügung. Sollten nach der Aktualisierung Probleme auftauchen, die auch nach einigen Tagen nicht verschwinden, sollte man das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Meldung vom 31. Mai 2018: Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: Android 8.0 Oreo wird ausgeliefert

Samsung hat mit der Auslieferung von Android 8.0 Oreo für seine 2016 erschienen Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge begonnen. Hierzulande erhalten als erstes die freien Modelle mit Produktcode DBT das Update. Auch für von Vodafone und A1 verkaufte Geräte (Produktcodes: VD2, MOB) steht das Update zur Verfügung. Die Aktualisierung für das Galaxy S7 umfasst 1246,8 MByte und trägt die Bezeichnung G930FXXU2ERE8 / G930FDBT2ERE8 / G930FXXU2ERD6. Weitere S7-Modelle sollten das Update in den nächsten Tagen respektive Wochen erhalten. Die Mai-Sicherheitsupdates sind in der Aktualisierung nicht enthalten.

Galaxy S7: Android 8 Oreo Steht für freie Varianten mit Produtkcode DBT zur Verfügung (Screenshot: ZDNet.de)

Mit der Aktualisierung auf Android 8.0 bringt Samsung auch einige Systemkomponenten auf den aktuellen Stand. Für Unternehmen dürfte interessant sein, dass nun auch die S7-Modelle auf Knox 3.1 und API-Level 25 basieren. Knox 3.1 bietet eine feinere Kontrolle über die Berechtigungen im Arbeitsprofil. Zum Beispiel können Unternehmen ganz einfach verschiedene Anwendungen auf die Whitelist oder Blacklist setzen.

Update 29 vom 25.4.2018

Samsung hat mit der Auslieferung des April-Sicherheitsupdates für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge begonnen. Die etwa 37 MByte große Aktualisierung erhalten zunächst die freien Modelle mit Produktcode DBT.

Galaxy S7: April-Update (Bild: ZDNet.de)

Anfang April hatte Google die Sicherheitsupdates für Android veröffentlicht. Sie schließen insgesamt 102 Sicherheitslücken in Googles Mobilbetriebssystem, von denen 32 als kritisch eingestuft sind. Angreifer könnten mit ihrer Hilfe aus der Ferne Schadcode einschleusen und ausführen.

Sofern Sicherheitsaktualisierungen für ein Gerät zur Verfügung stehen, sollten Anwender diese so schnell wie möglich installieren. Andernfalls laufen sie Gefahr, dass die im Betriebssystem vorhandenen Schwachstellen von Cyberkriminellen ausgenutzt werden. Allerdings werden laut Fachkreisen meist mehrer Lücken benötigt, um ein Android-Smartphone vollständig kontrollieren zu können. Da diese jedoch sehr komplex ist, setzen viele Hacker auf Social-Engineering, um Anwender zur Installation von Schadsoftware zu verleiten und diesen dann übermäßige Berechtigungen zu erteilen.

Android 8 Oreo soll im Mai kommen

Laut eines Eintrags in einem türkischen Support-Forums von Samsung soll die ursprünglich für April anvisierte Aktualisierung von Galaxy S7 und S7 Edge auf Android 8 Oreo am 18. Mai erscheinen. Allerdings ist dabei nicht klar, welche Modell das Update zuerst erhalten. Die Aktualisierung auf Android 7 im vergangenen Jahr erstreckte sich über mehrer Monate. Während die von Vodafone verkauften Modelle bereits Anfang Februar 2017 das Nougat-Update erhielten, wurde es für die freien Modelle erst Anfang März ausgeliefert.

Update 28 vom 14.4.2018

Die Auslieferung der März-Sicherheitspatches für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ist in der DACH-Region fast abgeschlossen. Jetzt erhalten auch die freien Geräte mit Produktcode DBT das Update. Nur die Varianten von O2, 1&1 und des österreichischen Provider Drei warten noch auf den März-Patch.

Update 27 vom 28.3.2018

Samsung hat mit der Auslieferung der März-Sicherheitspatches begonnen. Die Aktualisierung steht bisher nur für die freien Geräte in Österreich (Produktcode: ATO) zur Verfügung.

31.3:2018: Der März-Sicherheitspatch wird nun auch an an die von T-Mobile und Consgter verkauften Varianten von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge mit den Produktcodes DTM und DDE ausgeliefert. Das freie Modell mit dem Produktcode DBT erhält indes nur die Sicherheitspatches von Februar.

Das Update sollte unter Einstellungen – Software-Update auf den genannten Geräten zur Installation angeboten werden. Ist das nicht der Fall, kann man mit dem Samsung-Tool Smart Switch versuchen, die Updates manuell zu installieren. Oft stehen die Updates für Smart Switch früher zur Verfügung als Aktualisierungen über OTA. Smart Switch liegt für Windows und macOS vor.

Insgesamt scheint der Update-Prozess bei den Galaxy-S7-Smartphones ins Stocken geraten zu sein. Die meisten Geräte sind in Sachen Sicherheitspatch-Ebene noch auf dem Stand 1. Januar. Lediglich für die von Vodafone (VD2), Swisscom (SWC),  A1 (Mob) und die freien Geräte in der Schweiz (AUT) sind die halbwegs aktuellen Februar-Patches ausgeliefert worden.

Samsung äußert sich nicht offiziell zum Update-Fahrplan. Laut in einem türkischen Support-Forum veröffentlichten Informationen  sollen im April die Galaxy-Note-8-Modelle das Update auf Android 8.0 Oreo erhalten. Die Galaxy-S8-Varianten haben in der Region Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) die Aktualisierung auf Android 8.0 Oreo bereits erhalten.

Update 26 vom 17.3.2018

Während die Galaxy-S8-Modelle bereits die Aktualisierung auf Android 8.0 Oreo inklusive Februar-Sicherheitspatch erhalten haben, steht das Oreo-Update für die Galaxy-S7-Smartphones noch aus. Wann dieses erscheinen wird, ist aktuell noch unbekannt. Für gewöhnlich gibt Samsung offiziell keinen Zeitplan für Firmware-Updates bekannt.

Etwas verspätet startet nun für diese Modelle aber die Auslieferung der Februar-Sicherheitsaktualisierung. Als erstes erhalten die Geräte von Vodafone, Swisscomm sowie die freien Modelle in der Schweiz und Österreich die Februar-Patches.

Sie schließen mehrere Schwachstellen, von denen einige als kritisch eingestuft werden. Die kritischen Löcher im Media Framework erlauben das Einschleusen und Ausführen von Schadcode aus der Ferne in einem privilegierten Prozess. Unter Umständen können auch Sicherheitsfunktionen wie Secure Boot ausgehebelt werden. Auch eine permanente Kompromittierung eines Geräts ist laut Google möglich. In dem Fall kann Schadcode nur durch erneutes Flashen des Betriebssystems entfernt werden. Dabei gehen alle nicht gesicherten Daten verloren. Davon betroffen sind alle unterstützten Android-Version von 5.1.1 Lollipop bis 8.1 Oero.

Update 25 vom 30.1.2018

Samsung liefert die von Google Anfang des Monats vorgestellten Januar-Sicherheitsupdates für Android für das Galaxy S7 ohne Providerbranding (Produktcode DBT) aus. Inzwischen steht die Aktualisierung auch für die Varianten von O2 (VIA) und für die freien Modelle in Österreich (ATO) zur Verfügung.

Das Januar-Update behebt mehrere Sicherheitslücken, von denen einige auch als kritisch bewertet sind. Sie erlauben unter Umständen die Installation schädlicher Apps, mit denen Dritte die vollständige Kontrolle über ein Android-Gerät übernehmen könnten. Sie enthalten auch die Patches für die mit Spectre bezeichneten CPU-Schwachstellen, wovon auch die in Android-Smartphones verwendeten ARM-Prozessoren betroffen sind.

Update 24 vom 15.1.2018

Nachdem das Dezember-Update schon vor wenigen Wochen an die freien Modelle ausgeliefert wurde, erhalten den Sicherheitspatch nun weitere, von Mobilfunkprovidern vertriebene Geräte. Dazu zählen etwa Vodafone, 1&1, Swisscom (siehe Tabelle). Auch die Telekom hat den Patch angekündigt. Er sollte also in Kürze auf den Geräten, die von der Telekom und ihren Töchtern verkauften Varianten als OTA-Update zur Verfügung stehen.

Google hatte das Sicherheitsupdates für Android Anfang Dezember veröffentlicht. Es stopft insgesamt 95 Löcher, die zum Teil als kritisch eingestuft sind. Sie erlauben unter Umständen das Ausführen von Schadcode in der Trusted Execution Environment (TEE) oder das Einschleusen von Code in einen privilegierten Prozess. Auch das Installieren gefährlicher Apps ohne Interaktion mit dem Nutzer ist laut Google möglich.

Update 23 vom 29.12.2017

Für das in Deutschland angebotene Galaxy S7 mit dem Produktcode DBT (freies Modell) steht das Android-Dezember-Update zur Verfügung. Es kann über die Samsung-App Smart Switch heruntergeladen und installiert werden. Allerdings dauert das etwas, da es sich hierbei um die komplette Firmware handelt, die über 2 GByte umfasst. Als Over-the-Air-Update (OTA), das in der Regel deutlich kleiner ausfällt, wird die Aktualisierung hingegen noch nicht angeboten. Das kann sich aber schnell ändern.

Erst vor wenigen Tagen haben einige Modelle das November-Update erhalten, nachdem sie zuletzt im August aktualisiert wurden. Bei diesen Geräten hat Samsung also zwei Monate übersprungen. Auch bei den freien Modellen mit dem Produktcode DBT, die nun mit dem Dezember-Patch aktualisiert werden, ließ Samsung die November-Aktualisierung ausfallen.

Update 22 vom 13.12.2017

Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge, die von T-Mobile (DTM), Congstar (DDE), Drei (DRE), A1 (MOB) und T-Mobile Österreich (MAX) verkauft wurden, haben das November-Sicherheitsupdate erhalten. Zuletzt wurden diese Modelle mit dem August-Sicherheitspatch versorgt. Die Updates der Monate September und Oktober haben sie also nicht erhalten. Detaillierte Versionshinweise enthält die Aktualisierung nicht. Diese können jedoch auf der Samsung-Webseite nachgelesen werden.

Update 19 vom 6.11.2017

Nachdem Galaxy S7 und S7 Edge kein September-Update erhalten haben, beginnt nun die Auslieferung der Oktober-Sicherheitspatches. Diese hatte Google bereits vor gut vier Wochen veröffentlicht. Als erstes erhalten die von 1&1 (Produktcode: XEG) und des österreichischen Providers Dre (Produktcode: DRE) vermarkteten Modelle die Aktualisierung.

Ein genauer Zeitplan für die Veröffentlichung der Oktober-Patches für die anderen Galaxy-S7-Modelle ist nicht bekannt. Erfahrungsgemäß dauert es in der Regel allerdings nur wenige Tage, bis auch die Varianten der anderen Provider sowie die freien Modelle das Sicherheitsupdate erhalten. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. 1&1 hatte die S7-Modelle zuletzt im Mai mit Android 7.0 und Sicherheitspatchlevel 1.2.2017 aktualisiert.

Update 18 vom 13.10.2017

Offenbar gibt es für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge kein Update, das die Anfang September veröffentlichten Sicherheitspatches enthält. Stattdessen hat Samsung mit der Auslieferung eines Updates begonnen, das die vor knapp einen Monat entdeckten Sicherheitslücken im Bluetooth-Stack von Android schließen soll. Aufgrund der Schwere der mit BlueBorne bezeichneten Schwachstellen hat das BSI sogar vor dem Einsatz von Bluetooth gewarnt.

Hierzulande erhalten die Geräte von T-Mobile und Congstar das Update. Es enthält in der PDA-Bezeichnung DQI1 als letzte Kennziffern. Auch für die Galaxy-S7-Modelle der österreichischen Provider Telering und Max steht der BlueBorne-Patch zur Verfügung.

Bereits Ende September wurde der BlueBorne-Patch für Geräte in den Niederlanden und den USA bereitgestellt. Wie ein Test mit der App BlueBorne-Detector ergeben hat, sind die aktualisierten Geräte nicht mehr gegenüber den Bluetooth-Lücken anfällig. Die Android-Sicherheitspatch-Ebene, die über Einstellungen – Geräteinformationen – Softwareinfo eingesehen werden kann, datiert nach der Aktualisierung weiterhin vom 1. August 2017.

Update 17 vom 12.9.2017

O2 verteilt nun ebenfalls das August-Sicherheitsupdate an die Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge. Damit erhalten in der Region Deutschland, Österreich und der Schweiz fast alle Nutzer der beiden Samsung-Smartphones das Android-Sicherheitsupdate. Lediglich Kunden, die ihr Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge beim deutschen Provider 1&1 gekauft haben, müssen sich noch gedulden. 1&1 hatte zuletzt die Geräte mit dem Mai-Update versorgt.

Vor wenigen Tagen hat Google bereits den September-Sicherheitspatch für Android zur Verfügung gestellt. Es dauert bei Samsung-Geräten in der Regel einige Wochen, bis das aktuelle Android-Sicherheitsupdate die Smartphones erreicht. Im Fall von 1&1 zeigt sich aber, dass es auch Monate dauern kann. 1&1-Kunden, die nicht so lange warten wollen, können eine Firmware installieren, die häufiger mit Updates versorgt wird.

Update 16 vom 1.9.2017

Das aktuelle Android-Sicherheitsupdate, das Google Anfang August veröffentlicht hatte, steht nun für die freien Geräte in Deutschland (Produktcode DBT) zur Verfügung. Auch für die vom österreichischen Provider 3 vertriebenen Galaxy-S7-Modelle ist die knapp 25 MByte große Aktualisierung erhältlich.

Somit haben nahezu sämtliche Galaxy-S7-Varianten in der DACH-Region die August-Aktualisierung erhalten. Lediglich für die Modelle von O2 und 1&1 wird der August-Sicherheitspatch noch nicht angeboten. Während O2 immerhin das Juli-Update ausgeliefert hat, warten Kunden von 1&1 seit Monaten auf eine Sicherheitsaktualisierung (siehe Tabelle unten). Auf diesen Geräten datiert die Sicherheitspatchebene vom 1. Mai. Das Beispiel zeigt, dass ein zeitnahes Update nicht nur geräteabhängig ist, sondern auch vom Provider beeinflusst wird.

Update 15 vom 24.8.2017

Das August-Update wird nun auch an Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge, die von Vodafone, Swisscom, A1 und Telering  verkauft wurden, ausgeliefert. Außerdem steht die Sicherheitsaktualisierung für die providerfreien Modelle in der Schweiz zur Verfügung. Somit erhalten bis auf die freien Modelle in Deutschland und die Varianten von O2, 1&1 und Hutchison 3 alle Varianten in Deutschland, Österreich und der Schweiz das August-Update.

Update 14 vom 2.8.2017

T-Mobile und Congstar liefern für die Samsung-Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge die aktuellen Android-Sicherheitspatches aus. Das Build FXXU1DQH8 stammt vom 7. August und enthält die Sicherheitspatchebene 1. August.

Google hatte Anfang August das Sicherheitsupdate für Android veröffentlicht. Es enthält Korrekturen für 52 Anfälligkeiten. Als kritisch werden zehn Fehler in Media Framework bewertet. Sie erlauben es einem Angreifer unter Umständen, mithilfe einer speziell gestalteten Mediendatei beliebigen Schadcode einzuschleusen und im Kontext eines privilegierten Prozesses auszuführen. Der Prozess hat also möglicherweise höhere Rechte oder Berechtigungen, als die zugehörige App sie eigentlich hat.

Update 13 vom 29.7.2017

Die Samsung-Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ohne Providerbranding erhalten in Deutschland (Produktcode: DBT) und Österreich (ATO) das aktuelle Android-Sicherheitsupdate. Das Build FXXS1DQG4 stammt vom 7. Juli und enthält die Sicherheitspatcheben 1. Juli. Damit überspringt Samsung das Juni-Sicherheitsupdate. Das letzte Build FXXU1DQEF enthielt die Mai-Updates. Das Juli-Update wird für Geräte von O2 (VIA) ebenfalls ausgeliefert (Details sie Tabelle am Ende).

Das Update ist 28 MByte groß und wird Over the Air (OTA) verteilt. Eine manuelle Installation mit Smart Switch ist ebenfalls möglich, wenn es unter Einstellungen – Software-Update auf dem Gerät nicht angezeigt werden sollte.

Update 12 vom 7.7.2017

Die Telekom und Congstar haben damit begonnen, die Juni-Sicherheitspatches für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge auszuliefern. Das Build stammt vom 15. Juni und enthält die Sicherheitspatch-Ebene 1. Juni. Neben providerspezifischen Codes lauten die letzen vier Ziffern der CSC DQF3. Damit sind auch die Versionen für die österreichischen Varianten von Telekom Austria und Telering gekennzeichnet. Für die dortigen providerfreien Varianten lautet die Bezeichnung DQE1 (Details siehe Tabelle am Ende).

Update 11 vom 3.6.2017

Vodafone und Telekom beginnen mit der Auslieferung der Mai-Sicherheitspatches für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge. Zuvor wurden in Deutschland bereits Geräte ohne Providerbranding sowie S7-Modelle von 1&1 mit den neuesten Android-Patches versorgt. Auch in Österreich und in der Schweiz hat die Auslieferung der Mai-Sicherheitsupdates begonnen (siehe Tabelle am Ende).

Update 10 vom 31.5.2017

Nachdem die Auslieferung der Mai-Updates für Galaxy S7 und S7 Edge in Deutschland letzte Woche für die Geräte ohne Providerbranding (Produktcode DBT) begonnen hat, erhalten nun die von 1&1 vertriebenen Modelle, die mit dem Produktcode XEG gekennzeichnet sind, die von Google Anfang Mai veröffentlichten Android-Sicherheitspatches.

Update 9 vom 23.5.2017

In Deutschland hat die Auslieferung der aktuellen Android-Sicherheitsupdates für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge begonnen. Darin enthalten sind auch Patches von Samsung, die zusätzlich 11 weitere Schwachstellen seiner eigenen Geräte, deren Gefährdungspotential als mittelmäßig oder gering eingeschätzt wurde, beheben. Wie in den Niederlanden, wo die Aktualisierung bereits letzte Woche begonnen hatte, erhalten das Update in Deutschland zunächst die providerfreien Geräte. Sie sind mit dem Produktcode DBT gekennzeichnet. Die Versionsnummer des Updates lautet auf einem Galaxy S7 Edge G935FXXU1DQEF.

Update 8 vom 19.5.2017

Inzwischen werden auch die Galaxy-S7-Smartphones von Hutchison Drei in Österreich mit den April-Sicherheitspatches versorgt. Unterdessen hat Samsung bereits begonnen, die Mai-Sicherheitsaktualisierungen auszuliefern. Davon profitieren allerdings derzeit nur die freien Galaxy-S7-Modelle in den Niederlanden.

Update 7 vom 11.5.2017: Freie Geräte in Deutschland und Österreich erhalten April-Patches

Die April-Sicherheitspatches für Android erhalten nun auch Galaxy-7-Smartphones ohne Providerbindung. Die Auslieferung in Deutschland (Produktcode: DBT) und Österreich (Produktcode (AUT) hat bereits begonnen und erste Geräte bereits erreicht. In Deutschland wurden die Sicherheitsaktualisierungen zuvor bereits an S7-Smartphones von Vodafone, Telekom, Congstar und O2 ausgeliefert. Auch die in der Schweiz verkauften Geräte haben das April-Update, das 23 Schwachstellen behebt, wovon 6 als kritisch bewertet sind, bereits erhalten. Nutzer, die ihr Galaxy-S7-Smartphone bei 1&1 (Deutschland) oder einem österreichischen Provider gekauft haben, warten hingegen noch auf die Aktualisierung. Die Firmware selbst trägt als Bezeichnung neben den Produktcodes für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge die Kennung FXXU1DQFF.

Update 6 vom 3.5.2017

In der Schweiz erhalten Nutzer der Galaxy-S7-Smartphones nun ebenfalls die April-Sicherheitsaktualisierungen. Die Updates werden an freie Geräte und Galaxy-S7-Smartphones von Swisscom ausgeliefert. Die Firmware-Images datieren vom 17.4. (freie Geräte) und 21.4. (Swisscom). In Deutschland warten noch die freien Geräte sowie Smartphones von 1&1 auf die Sicherheitsaktualisierungen. In Österreich hat die Auslieferung der April-Patches ebenfalls noch nicht begonnen.

Update 5 vom 22.4.2017

Die Auslieferung der April-Sicherheitsupdates für Android 7 hat für einige Galaxy-S7-Modelle begonnen. Die von Google Anfang April veröffentlichten Fehlerbereinigungen beinhalten 23 Fixes, wovon 6 als kritisch bewertet sind. Sie heben Android auf die Sicherheitspatch-Ebene 1. April.

Weitere 79 Schwachstellen werden mit dem zweiten Google-Update beseitigt, das Nutzer je nach Hersteller nicht im April sondern frühestens mit dem Mai-Patchday erhalten werden.

Hierzulande werden die April-Sicherheitsupdates für Galaxy-S7-Geräte von Vodafone, Telekom, Congstar und O2 ausgeliefert. Für freie Geräte und Modelle von 1&1 hat die Auslieferung der April-Patches hingegen noch nicht begonnen. Auch für Galaxy-S7-Varianten, die in der Schweiz und in Österreich verkauft wurden, stehen die April-Updates noch nicht zur Verfügung.

Update 4 vom 19.4.2017]

Galaxy-S7-Nutzer, die ihr Geräte von der Telekom oder Congstar bezogen haben, kommen nun auch in den Genuss von Android 7. Seit wenigen Tagen wird das Betriebssystem-Update für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ausgeliefert. Darin enthalten sind auch die aktuellen Android-Sicherheitspatches, die Google Anfang April veröffentlicht hatte. Damit ist das Update auf Android 7 für in der DACH-Region vertriebene Galaxy-S7-Modelle abgeschlossen.

Samsung hatte das Update auf Android 7 bereits im Januar veröffentlicht. Hierzulande kamen Vodafone-Nutzer als erstes in den Genuss der neuen Android-Version. Mitte Februar gelangte das Update auf S7-Smartphones, die von O2 vertrieben wurden. Anfang März wurden dann die ungebrandeten Geräte mit der Aktualisierung versorgt. Und nachdem auch die Provider in der Schweiz und Österreich ihre Geräte mit dem Update versorgt haben, liefert nun auch die  Telekom und ihre Tochter Congstar das Update an seine Galaxy-S7-Nutzer aus.

Update 3 vom 18.4.2017

Während in Deutschland T-Mobile-Kunden noch auf das Android-7-Update für ihre Galaxy-S7-Smartphones warten, beginnt Vodafone bereits mit der Auslieferung der April-Sicherheitspatches. Das Update mit der Bezeichnung G930FXX1DQD2 steht seit kurzem für das Galaxy S7 bereit.

Vodafone ist damit der erste Provider, der die aktuellen Android-Sicherheitspatches für das Galaxy S7 zur Verfügung stellt. Selbst freie Geräte haben die April-Sicherheitsupdates noch nicht erhalten.

Dass das Unternehmen relativ zügig Aktualisierungen ausliefert, ist nicht neu. Kunden, die ihr Galaxy-S7-Smartphone über Vodafone bezogen haben, durften sich bereits Anfang Februar über das Update auf Android 7 freuen, während Telekom-Kunden noch bis heute ihre Galaxy-Smartphones mit Android 6.0 betreiben und auch keine aktuelle Sicherheitspatches erhalten haben. Sie datieren noch vom 1.11.2016.

Update 2 vom 17.3.2017

Inzwischen erhalten auch die freien Geräte in der Schweiz das Update auf Android 7.0. Somit warten in der DACH-Region nur noch die Telekom-Kunden in Deutschland und die von Hutchison Drei in Österreich auf die Aktualisierung.

Update 1 vom 7.3.2017

Das Update auf Android 7.0 wird nun auch für Geräte von 1 & 1 ausgeliefert. Die 1,3 GByte große Aktualisierung trägt beim Galaxy S7 die Versionsnummer G930FXXU1DQB7 / G930FXEG1DQB2 / G930FXXU1DQB3 (Danke Andre). Somit warten nur noch Kunden von der Telekom auf das Android-7.0-Update.

Ursprünglicher Artikel vom 3.3.2017

Im Januar hat Samsung das Update auf Android 7.0 für die aktuellen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge angekündigt. Anders als beim iPhone dauert die Auslieferung des Updates jedoch nicht einen Tag, sondern nimmt mehrere Wochen in Anspruch. Warum das bei Apple so schnell geht und bei anderen Herstellern länger dauert, ist nicht bekannt.

Ein Blick auf Facebook und Twitter zeigt, dass es viele kaum erwarten können, bis sie die Aktualisierung auf Android 7.0 endlich auf ihr Galaxy aufspielen können. Entsprechende Anfragen werden von Samsung allerdings mit einer allgemeinen Floskel beantwortet. Einen detaillierten Zeitplan scheint man nicht zu kennen.

Samsung-Post auf Facebook: „Hallo XXX, wir sind stets bestrebt, Software-Updates so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Für Geräte der ersten Netzanbieter ist das Update bereits verfügbar. Zu konkreten Terminen für das Update der weiteren Geräte können wir keine Aussage machen.“

Das ist natürlich nicht zufriedenstellend und spricht nicht gerade für Samsung. Schließlich sollte es in der heutigen Zeit sehr wohl möglich sein, konkrete Termine für eine bevorstehende Auslieferung eines großen Updates zu nennen.

Bisherige Update-Reihenfolge: Vodafone, O2, freie Geräte

Galaxy-S7-Nutzer, die ihr Gerät über Vodafone erworben haben, konnten sich als erste über das Update freuen. Es gelangte bereits Anfang Februar auf ihre Geräte. Drei Wochen später wurde es dann an O2-Kunden verteilt. Und am 1. März erreichte die Aktualisierung auf Android 7.0 schließlich freie Geräte ohne Providerbindung. Wer sein Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge bei T-Mobile oder 1&1 erworben hat, muss sich noch immer gedulden.

In Österreich ist die Auslieferung des Updates bereits größtenteils abgeschlossen. Bis auf Hutchison Drei haben die Provider A1, T-Mobile und Telering ihre S7-Kunden mit Android 7.0 versorgt. In der Schweiz erhielten Swisscom-Kunden das Update Ende Februar. Nutzer freier Geräte warten hingegen noch auf die Aktualisierung.

Galaxy S7/Galaxy S7 Edge: Von welchem Provider stammt das Gerät?

Der Provider ist verschlüsselt im Carrier Specific Code (CSC) enthalten. Diesen kann man sich über die Eingabe von *#1234# in der Telefon-App anzeigen lassen. Alternativ führt eine manuelle Update-Suche beispielsweise zu folgender Anzeige: „Die neuesten Updates sind bereits installiert. Aktuelle Version G930FXXU1DQB3 / G930FDBT1DQA8 / G930FXXU1DQB1″. Die Buchstabenfolge „DBT“ der mittleren Bezeichnung weist darauf hin, dass es sich um ein Gerät ohne Providerbindung handelt. Beim Galaxy S7 Edge kann diese auch „OXJ“ lauten. Bei Geräten von Providern lauten die Bezeichnungen „DDX“ für T-Mobile, „XEG“ für 1&1, „VFG“ für Vodafone und „TEF“ für O2.

Galaxy S7/S7 Edge: Provider-Code in CSC (Bild: ZDNet.de)Galaxy S7/S7 Edge: Anhand der Ziffernfolge in der CSC lässt sich der Provider ermitteln: „DBT“ steht für freie Geräte, „DDX“ für T-Mobile, „XEG“ für 1&1, „VFG“ für Vodafone und „TEF“ für O2 (Bild: ZDNet.de).

Wer nicht sicher ist, von welchem Provider das genutzte Galaxy-S7-Gerät stammt, kann einen Blick in die folgende Tabelle werfen. Der dort integrierte Link im jeweiligen Produktcode führt auf die von Sammobile gepflegte Datenbank, die Angaben zu aktuellen Firmwareversionen enthält. So lässt sich schnell nachprüfen, ob für das genutzte Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge eine neue Firmware vorliegt oder nicht.

Themenseiten: Android, Android-Patchday, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

107 Kommentare zu Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: November-Patch wird ausgeliefert

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. März 2017 um 18:08 von stefan

    Ich kann jeden verstehen, der sehnsüchtig auf das Update wartet: Samsung hat mit Android 7.0 seine Oberfläche wirklich verbessert, alles wirkt aufgeräumter, klarer und irgendwie auch wertiger. Leider ist Android 7.0 zumindest auf meinem S7 Edge nicht so stabil wie Android 6.0. In mehr als sechs Monaten mit Marshmallow hatte ich einen ungewollten Neustart des Betriebssystems, in weniger als einer Woche mit Nougat schon zwei Abstürze. Die Google Play Services haben auch schon dreimal einen Absturz gemeldet. Trotzdem: wenn das Update verfügbar ist, sollte man es auch installieren.

  • Am 3. März 2017 um 20:02 von Frank

    Habe Nougat inzwischen auch installiert.
    Aber wieder Mal viel Wind um Nichts.
    Zumindest die angekündigte Benutzeroberfläche wäre schön gewesen.

    Beim nächsten Mal bitte weniger versprechen,und einfach aktualisieren.

  • Am 3. März 2017 um 20:07 von Markus

    Mein S7 (DBT) läuft bisher einwandfrei. Ich stimme zu, dass Android 7 eine erhebliche Verbesserung darstellt. Es ist fas so als hätte man ein neues Gerät. Mir gefallen die neue Benchrichtigungszentrale und die erweiterten Optionen der Allways-On-Funktion besonders gut.

  • Am 3. März 2017 um 21:12 von Karsten Werner

    Habe mein Update am vor 2 Tagen erhalten für mein s7 Edge von 1&1.gefällt mir.

  • Am 3. März 2017 um 21:24 von Markus venus

    Ich habe in Deutschland ein Freies Samsung galaxy S7 und ich habe am 1.3. Android 7.0 Bekommen

  • Am 3. März 2017 um 21:31 von Ändi

    Alles schön u gut. Aber seit dem update hält der Akku gut ein Drittel weniger…

    • Am 10. Mai 2018 um 12:10 von Christian

      Dem schließe ich mich an, selbst eine Konfiguration der Akku-Energiespar-Einstellung bringt nix.
      Demnach such ich nach Lösungen. Hoffe, dass das Akku keinen bleibenden Schaden davonträgt.

  • Am 3. März 2017 um 22:27 von Marcel

    Seit dem Update funktioniert das Schnellladen mit meiner Jackery Titan Powerbank nicht mehr. Ein Kollege kann dies so bestätigen.

    • Am 6. März 2017 um 17:32 von Dieter Alt

      mein freies S7 lädt auch langsamer, die LED Benachrichtigungs-Anzeige funktioniert nicht wenn der Benachrichtigung-Ton auf stumm geschaltet ist(WhatsApp, Aquamail),auch können keine TV Sendungen mehr vom Satreceiver aufs S7 gestreamt werden.

  • Am 4. März 2017 um 7:21 von Olegwolk

    Ich habe am esten märz den update erhalten

  • Am 4. März 2017 um 14:09 von Daniel Friedrich

    Bin langjähriger vodafone kunde und im besitz des s7.ein update hab ich bis heute nicht erhalten,worüber ich auch ganz froh bin,denn nach allem was ich so lese,wird noch schwer daran gebastelt.also lasst euch doch zeit!
    Samsung kann sich nicht mehr viel leisten.

  • Am 4. März 2017 um 19:06 von sanson F.

    Habe meins vor 2 Tagen bekommen, gefällt mir sehr gut! Läuft bestens, Display auf FHD gestellt, bessere Akku Laufzeit und man sieht den Unterschied nicht.

  • Am 4. März 2017 um 21:04 von Detlev Funk

    Ich konnte heute aktualisieren. Habe ein freies S7 Edge. Bisher geht alles gut und es fühlt sich gut an.

  • Am 6. März 2017 um 11:05 von Jenny

    Hallo, ich hab das Samsung Galaxy s7 und habe noch nicht das neue Update aber eine Freundin hat das Edge wieso hat sie schon das Update? ?

    • Am 7. März 2017 um 12:38 von Andre

      Habe das S7 von 1 & 1.

      Update auf Nougat ist nun das.

      Gruß Andre

    • Am 6. Juni 2018 um 15:46 von Felix

      Ich habe das s7 und ich habe noch nicht die Aktualisierung

  • Am 6. März 2017 um 17:25 von Dieter Alt

    Habe das S7 ohne Branding. Seit dem Update auf Nougat am 02.03.2017 funktioniert die LED Benachrichtigung von WhatsApp und von Aquamail nicht mehr wenn ich den Ton auf stumm stelle. Es lassen sich auch keine TV Sender mehr von meinem Satreceiver auf das S7 streamen. Des Weiteren hat sich die Akkulaufzeit verringert! Das ist sehr ärgerlich! Ich habe vor deshalb in den nächsten Wochen ein Custom ROM zu installieren.

  • Am 7. März 2017 um 15:06 von Luca

    Toll fast jeder Netzbetreiber und freie Handys haben das Update aber 3/Hutschison (Österreich) noch nicht

  • Am 7. März 2017 um 17:19 von Thorsten

    Also ich habe mit meinen 1&1 S7 auch noch nichts erhalten.

  • Am 8. März 2017 um 18:33 von Hannes

    Ich habe „leider“ eine (Deutsche) Olympia Edition, und werde wohl noch noch ein Weilchen auf das 7er Update warten müssen. Aber da arbeitet die Zeit wohl eher für mich, da bis dahin wohl die meisten Fehler beseitigt wurden.

  • Am 15. März 2017 um 9:54 von Kenny

    Gerne hätte ich auch das Update, ich bin aus BW/Deutschland und habe mein Gerät leider Brandingfrei aus der Schweiz. Wie lange ich noch warten darf weiß anscheinend niemand. Das warten an sich stört mich eigentlich eher wenig, was mich aber stört ist das selbst die ersten Galaxy s6 Geräte das Update erhalten und ich mit dem aktuelleren Gerät immernoch warten muss.

    Ich hoffe nicht mehr allzu lange.

  • Am 16. März 2017 um 7:41 von Stephan G.

    Mich nervt es auch schön langsam (ebenfalls freies Schweizer), dass dich hier irgendwie gar nichts tut. Aber letztendlixh bin ich die schlechte Update-Politik von Samsung ja gewohnt: Seinerzeit hatte ich mir für viel Geld das Tab Pro geleistet, das hat bis heute kein Update von 4.4.1 bekommen.

  • Am 19. März 2017 um 20:16 von P Qsl

    Habe das Nougat Update Heute erhalten :). Ungebrandetes Schweizer Samsung Galaxy S7 edge

  • Am 20. März 2017 um 8:37 von P.

    Dem Artikel kann ich nicht zustimmen. Habe ein freies Gerät Galaxy S7edge und bis heute ist auch nach Nachfrage beim Samsung Support kein Update verfügbar.

  • Am 23. März 2017 um 15:56 von ATX

    Die Update Politik bei Android ist ein schlechter Witz. Daher kommt mir auch kein zweites Gerät mit Android ins Haus.

  • Am 23. März 2017 um 19:20 von Andreas Erfurt

    Nougat-Update am 1.3.17 erhalten. Bessere Bedienung durch neue Benachrichtigungszentrale, direkte Antworten auf Nachrichten möglich.
    ERHEBLICH verbesserte Akku-Laufzeit (vor Update ca. 2 Tage, nach Update 3-4 Tage).
    Unzuverlässiger funktionierende Benachrichtigungs-Anzeige bei WhatsApp.
    Bessere Sprachqualität (freies Gerät) bei Telefongesprächen.

    Insgesamt sehr zufrieden.

  • Am 29. März 2017 um 20:54 von Barbara Karner

    Seit dem Update gehen eingehende Anrufe sehr oft gleich auf die Mailbox ohne das es in Benutzung oder abgeschaltet ist.
    Ist total unangenehm.

  • Am 4. April 2017 um 22:34 von Jessica

    Wo bleibt mein Update? Für das Galaxy S7

  • Am 5. April 2017 um 19:50 von Nadine S.

    Seit dem Update sind meine Alben Cover in der Musikbibliothek durcheinander. Habe bisher aber nirgends gefunden, wie ich dieses Problem beheben kann. Es ist ziemlich nervig, da ich dort viel Musik habe und ich nichts wiederfinden kann.

  • Am 5. April 2017 um 20:52 von Viper

    ich verstehe nur bahnhof ….. ich habe das s7 edge von 1u1 (vodafone)und bis heute noch kein update …. meine frau mit ihrem normalem s7 hat es schon seit 2 wochen ist doch echt zum kotzen ……

  • Am 3. Mai 2017 um 17:09 von Shinshan

    Ich besitze ein S7 Edge mit der u.g Version, wieso finde ich dazu kein carrier Code in der o.g Liste ?
    Ich wmöchte endlich Android 7.0 bekommen :/
    Kennt jemand die Version von mir, komme ich ums manuelle flashen nicht drum rum ?

    G935FXXU1BPJG

    Grüße

    • Am 3. Mai 2017 um 18:37 von Kai Schmerer

      Das müsste die Build-Nummer sein. Den Carrier-Code CSC erhalten Sie, wenn Sie in der Telefon-App folgendes eingeben: *#1234#. Alternativ können Sie auch die App Phone-Info verwenden: https://goo.gl/qsMB12. Vermutlich enthält ihre CSC den Productcode DBT. Dafür müsste eigentlich das Android-Update zur Verfügung stehen. Wenn es nicht erscheint, bleibt in der Tat nur eine manuelle Installation von Android 7.

  • Am 3. Mai 2017 um 19:03 von stefan

    Tolles Update-Versprechen von Samsung. Ein 800-Euro-Smartphone, das seit vier Monaten keine Sicherheitsupdates bekommen hat – diese Beschreibung trifft nun auf mein Galaxy S7 Edge zu.

  • Am 4. Mai 2017 um 9:44 von Holger

    Die Updatepolitik von Samsung finde ich so langsam zum Kot……
    Sicherheitspatch von Januar…. es ist einfach nur noch lächerlich.
    Das S7 ist definitiv mein letztes Samsunghandy

  • Am 11. Mai 2017 um 9:21 von John Doe

    Gerade habe ich ein Update für mein S7 Edge bekommen (DBT). Wird wohl das April-Update sein.

  • Am 11. Mai 2017 um 10:45 von Daniel

    Hallo Leute. Wollte nur sagen das ich vor 1 Stunde das Update mit den April-Sicherheitsaktualisierungen für mein freies S7 Edge erhalten habe. Somit beginnt wohl auch in Deutschland der Rollout für freie Geräte.

  • Am 23. Mai 2017 um 8:06 von Daniel

    Guten Morgen. Habe soeben für mein S7 Edge (DBT) ein Update erhalten. Das Update mit der Bezeichnung G935FXXU1DQEF enthält die Mai-Sicherheitsaktualisierungen.

  • Am 27. Juli 2017 um 10:32 von Daniela

    Habe gerade für mein freies S7 Edge ein Update mit den Sicherheitsaktualisierungen für Juli erhalten. Bezeichnung ist G935FXXS1DQG4

  • Am 27. Juli 2017 um 11:34 von Andreas B

    Das Update mit den Juli Sicherheitsaktualisierungen kam gerade für mein freies S7 Edge. Bezeichnung ist G935FXXS1DQG4

  • Am 28. Juli 2017 um 9:24 von Michael B.

    Habe seit 2 Tagen auch das Update erhalten. Jedoch hat der Akkuverbrauch enorm zugelegt.

    35% Verbrauch, obwohl es über Nacht einfach nur so da lag. Echt schlecht.

    • Am 11. August 2017 um 8:38 von Marc

      @ Michael B das geht mir genauso. Ich hatte heute Nacht einen Akkuverbrauch von 25% obwohl mein S7 (freies Gerät) nur da lag ohne WLAN, Bluetooth etc.
      Ich beobachte den deutlich höheren Akkuverbrauch seit dem 1. Juli Sicherheitsupdate nun auch schon seit Tagen. Von vorher 2-3 Tagen Akkulaufzeit ist nix mehr übrig geblieben und das Gerät muss nun selbst bei mäßiger Nutzung jeden Tag ans Netz, da stimmt etwas ganz und gar nicht. Hast du für dieses Problem schon eine Lösung gefunden (Neustart und Cache Partition Wipe haben bis jetzt nix gebracht)? Oder gibt es eine Möglichkeit, das Sicherheitsupdate ggf. wieder zu deinstallieren?

      • Am 13. September 2017 um 1:22 von Niko

        Hi, habt ihr bezüglich des akku problems schon eine lösung? Das kotzt mich voll an…vor dem letzten update hielt der akku 2-3 tage und jetzt nicht mal 1 tag. Vielen Dank Samsung! Ich habe dieses Gerät (S7 edge) geliebt..vorallem wegen d. tollen akku. Ich hoffe die beseitigen bald d. fehler

        • Am 28. September 2017 um 12:13 von Marc

          Hey Niko,
          nein leider bin ich noch nicht fündig geworden, was man dagegen machen kann. Mir fehlen aber auch die Ansatzpunkte. Es hängt auf jeden Fall auch nicht mit einzelnen Apps zusammen. Die systeminterne Akkuverbrauchsanalyse zeigt immer ein recht ausgeglichenes Bild zwischen Akkuverbrauch durch Bildschirm, Android System, Medienserver und Akku bei StandBy.
          Ist das bei euch auch so?
          Habt ihr vielleicht schon einen Weg gefunden wieder auf den Stand von vor dem 1. Juli Sicherheitsupdate zu downgraden?
          Ich bin über jegliche Information dankbar.

  • Am 1. September 2017 um 10:43 von stefan

    Danke für die Info. Trotz eingestellter Automatik ist dieser Artikel immer aktueller als mein Galaxy S7 Edge.

    Mein freies Galaxy S6 Edge habe ich direkt auch nach Updates suchen lassen und siehe da, jetzt wird etwas installiert, das neuer ist, als 1. Juli 2017.

  • Am 3. November 2017 um 11:23 von Jan

    Oktober Update (1.Oktober) für 1&1 Verfügbar

    G35FXXU1DQJ1 für S7 Edge.

  • Am 3. November 2017 um 11:24 von Jan

    1.Oktober Update bei 1&1 Verfügbar

    G35FXXU1DQJ1

  • Am 13. November 2017 um 9:09 von Paco

    Hi,
    ich habe vor zwei Tagen eine Softwareaktualisierung zugestimmt und durchgeführt. Seitdem kann ich mein Handy(Samsung Galaxy S7) nicht mehr entsperren, bzw. mich nicht mehr anmelden, weder mit Fingerprint noch mit PIN. Es kommt seit gestern nur noch der Hinweis: „Versuchen Sie es in 60 mn wieder“. Kann zwar angerufen werden, aber selbst nichts tun. Das Gerät bleibt einfach gesperrt.
    Ich habe hinterher im Net erfahren, dass das Problem bekannt wäre und davon abgeraten wurde, die Aktualisierung durchzuführen.
    Wer hat schon Erfahrungen mit dem Problem gemacht und helfen könnte?

    Danke :)

  • Am 8. Dezember 2017 um 17:36 von Stefan

    Das war gerade eine schöne Überraschung: Mein S6 Edge hat das November-Update erhalten.

  • Am 21. Dezember 2017 um 7:36 von Florian

    Seit dem letzten Update vor ein paar Tagen, verbraucht mein S7 unglaublich viel Akku. Selbst im reinen Standby-Modus (Display aus, Flugmodus, Wlan aus) verbraucht es 20% Akku innerhalb von 2 Stunden. Dies war vorher nicht mal ansatzweise der Fall. Bin ich alleine mit diesem Problem oder gibt es evtl. noch weitere Betroffene bzw. eine Lösung des Problems? :/

  • Am 13. Januar 2018 um 0:41 von Rudolf

    Seit heute steht nun auch für die Samsung S7 Edge Geräte von 1&1 ein neues Update zu Verfügung. Die Sicherheitpatch Ebene wurde nun auf Dezember aktualisiert,und ist 22 MB groß.

  • Am 13. Januar 2018 um 7:23 von Jan

    Dezember Sicherheitspatch für 1&1 Verfügbar.

    G935FXXU1DQIL

  • Am 13. Januar 2018 um 8:41 von Rudolf

    Seit heute 13.01.18 steht nun auch für die Samsung S7 Edge Geräte von 1&1 ein Sicherheitspatch zu Verfügung. Diese stammt von Dezember 2017,und ist ca 22 MB groß.

  • Am 7. Februar 2018 um 13:53 von Boris

    Janua Sicherheitspatch für 1&1 Verfügbar.

  • Am 21. Februar 2018 um 8:22 von Sandra

    Seit dem letzten Update leert sich der Akku extrem schnell. Hat jemand einen Tipp für mich oder weiß man schon ob und wann dieser Fehler behoben wird?

  • Am 31. März 2018 um 10:02 von stefan

    Jetzt sind auf die freien Geräte in Deutschland dran, zumindest mein S7 Edge läd gerade 385 MByte herunter, um dann die Version G935FDBT2DRB5 zu installieren.

  • Am 31. März 2018 um 16:00 von stefan

    Wie ich jetzt gerade erst festgestellt habe bringt das Update allerdings nur die Sicherheitspatch-Ebene 1. Februar – es ist nicht das März-Update!

    • Am 31. März 2018 um 18:02 von Kai Schmerer

      Danke für den Hinweis. Text ist korrigiert.

  • Am 31. März 2018 um 17:22 von Kurt

    Leider ist das nur der Februar Patch, und nicht wie erwartet das sicherheitsupdate vom März. Kernel ist vom 14.02.2018.

    • Am 31. März 2018 um 18:01 von Kai Schmerer

      Danke für den Hinweis. Text ist korrigiert.

  • Am 3. April 2018 um 20:58 von Briminalkomizei

    Jetzt mal Butter bei die Fische
    Bin am Überlegen, mein S5Mini gegen ein S7 zu tauschen, aufgrund fehlendem Update Support. Nun
    Lese ich gerade das S6 schon nicht mehr unterstützt wird.

    Ich zahle doch keine 420€ ~ 380€ Für ein Gerät, dass nach einem Jahr keine Updates mehr bekommt. :-/

    Tolle Wurst

  • Am 7. April 2018 um 19:42 von Dirk Ahrens

    Seit dem März Update kommt mein S7 nicht mehr über mobile Daten ins Internet. Per WLAN geht alles, aber unterwegs klappt nur noch Telefonie!
    Wie kann ich den Dreck wieder deinstallieren…?

  • Am 13. April 2018 um 11:58 von Marshmallow

    Eine neue Android Version macht ein paar Sachen schön. Das war noch nie anders und ist auch bei Samsung nicht anders. Das es aber Bugs gäbe oder nicht so läuft, gab es bei Samsung mit einer neuen Version, die schon installiert ist, noch nie. Ich hatte Android Nougat auf meinem s7 auch und es war super. Das ist Quatsch.

    Sicherheitspacht für März ist gut. Damit steht das s7 erst mal gut da. Das April Patch schließt Spectre Version 2. Diese Lücke besteht seit Jahren. Da macht 2 Wochen später, den Kohl auch nicht mehr Fett. Ist durch eine Hardware Lücke entstanden.

    Ich nutze das Pixel 2 XL und habe das 5. April Patch als schon am 3. Des Monats als drauf. So was bekommst du nur bei Google oder Nokia. Google veröffentlicht neben Pixel 3 auch ein günstiges Pixel dieses Jahr. Vielleicht wäre es eine Alternative.

  • Am 13. April 2018 um 12:08 von Marshmallow

    So und jetzt zu Microsoft. Ein Patch gegen meltdown und Spectre haben die viel zu spät veröffentlich. Und mal wieder so stümperhaft, das sämtliche Programme mal wieder Abstürzen oder nur mit 30% Performance Einbuße. Microsoft ist bei Updates eine Lachnummer. Diese hier zu nennen, als hätten sie schon lange etwas bereit gestellt, ist für mich Volksverwirrung.

    Chrome OS war teilweise schon bei Bekanntgabe der meltdown Lücke dagegen gewappnet. Wirklich eine Lösung gegen Spectre, OHNE Performance Einbuße, hat nur Google erfunden. Google hat die Lücke entdeckt und die einzige Möglichkeit gefunden es richtig zu patchen. Auf meinem Pixel 2 ist Spectre Version 2 Jetzt geschlossen. Das ist eine Lücke wo alle um Linux Apple und Microsoft so wie so, auch herum arbeiten müssen.

    Wanna cry wurde nie richtig geschlossen bin Microsoft in Windows. Monate nach dem Update dagegen, wurde die gleiche Lücke, mit einem neuen Virus wieder ausgenutzt.
    Microsoft und Sicherheit?? Das passt nicht zusammen. Nie wieder Microsoft. Die haben einen Patch bereit gestellt?? 🤣🤣🤣

  • Am 22. April 2018 um 16:49 von Nico Lindner

    Habe vor ca 2 Tagen das Update heruntergeladen und mein s7 von O2 funktioniert überhaupt nicht mehr es hat sich beim Rebooten aufgehängt und seit dem unbenutzbar

  • Am 1. Mai 2018 um 16:11 von Nele

    Leider habe ich seit heute morgen, nach der Installation des April-Updates, große Probleme mit meinem S7 Edge. In unregelmäßigen Abständen (meist zwischen 5-30 min) stürzt bzw. „friert“ das Smartphone ein. Es bleibt schwarz und lässt sich mit keine Tastenkombination aufwecken.
    Nach ca. 1-2 min wacht es von selbst wieder aus dem Nichts auf – kein Neustart!

    Dieses Problem tritt bisher nur auf, wenn der Bildschirm aus ist.

    Hat sonst noch jemand dieses Problem oder davon schon mal gehört?

    • Am 3. Mai 2018 um 13:54 von Tim

      Bei mir das gleiche Phänomen. Ich behelfe mir jetzt immer damit, die SIM-Karte kurz herauszunehmen. Das nervt enorm! Auch S7, aber kein Edge.

  • Am 10. Mai 2018 um 6:02 von Mya

    Seit dem Update spinnt mein S7 extrem. Könnte zwei Tage nicht telefonieren wann ich wollte, der Ton war plötzlich weg ,oder die Verbindung wurde gekappt.

    Hinzu kommt dass seit gestern das Handy ständig abstürzt. Innerhalb von 30 minuten vier mal allein gestern. Heute auch schon zwei mal hintereinander.

    Der Prozessor wurde definitiv verschlechtert.

  • Am 31. Mai 2018 um 9:27 von Kurt

    Jetzt hat es Samsung tatsächlich geschafft, das Oreo Update noch im Mai in Deutschland zu starten. Bei mir installiert es gerade:
    Version G930FXXU2ERE8/G930FDBT2ERE8/G930FXXU2ERD6
    Größe: 1246,29 MB
    Bin gespannt, ob all die Probleme beseitigt sind, weswegen sich das Update verzögert ht.

  • Am 31. Mai 2018 um 12:44 von Anonymous

    Update gerade installiert und schon geht die Kamera im „Pro“ Modus nicht mehr und alles schmiert ab.
    Einmal sogar inklusive Smartphone selbst.
    Also mit fehlerfreiem Update ist wohl nicht.

    • Am 1. Juni 2018 um 8:26 von Ede

      Kann ich genauso bestätigen. Bei mir ebenso. Bleibt nur das Warten auf ein Update oder was kann man versuchen?

      • Am 2. Juni 2018 um 0:33 von Chris

        Einfach die Daten und den Cache der Kamera App löschen, danach sollte es wieder funktionieren. :)
        https://goo.gl/pttxEQ

  • Am 31. Mai 2018 um 15:29 von Stefan

    Das Oreo-Update aktualisiert auch fast alle Samsung-Apps. Sie sind nun alle mindestens auf dem Stand des Galaxy S8 (Nachrichten), einige sind sogar neuer als beim S9 (Always-On-Display, Internet)

  • Am 31. Mai 2018 um 18:13 von KH

    31.05.18 Heute morgen endlich das Oreo Update erhalten, mein nächstes Smartphone wird Apple oder Nokia heißen, wenn ihr wisst was ich meine…😕

  • Am 1. Juni 2018 um 5:54 von Marc

    Habe heute um 5 Uhr Oreo erhalten und Wohne in Berlin

  • Am 1. Juni 2018 um 11:33 von Teddy

    Update gerade installiert auf Samsung Galaxy S7 und schon geht die Kamera im „Pro“ Modus nicht mehr und schmiert immer mit einer Fehlermeldung ab.
    Das war das letzte Samsumg was ich kaufte !!

  • Am 1. Juni 2018 um 11:56 von Peacy

    Ich habe Oreo seit gestern und bis auf die Ersteinrichtung nach dem zurücksetzen auf Werkszustand der mich nicht mehr vom lesen der AGB und Datenschutzrichtlinien entlassen wollte ging alles glatt und bis jetzt habe ich weder Bootschleifen, noch Reboot, noch einen Funktionsverlust.
    Das Problem mit dem nicht schließenden Richtlinien konnte ich Reproduzieren auf dem selben Gerät und lösen lässt es sich durch zurückgehen mit dem Pfeil bis vor der Kontoverknüpfung.
    Somit bis jetzt kein großer Bug bei mir, mal schauen wie es weiterläuft

  • Am 4. Juni 2018 um 12:40 von Murphie

    Ich habe einen S7 und musste nach dem 8.0 Update leider feststellen das die rote LED nicht mehr an geht wenn ich das S7 an der Ladestation anschließe. (◣_◢)

  • Am 4. Juni 2018 um 14:24 von Mephisto

    Habe das Samsung Galaxy S7 und heute morgen das update auf Android 8 bekommen. Seit dem funktioniert die Sperrfunktion nicht. Habe Passwort und Fingerabdruckscanner drin. Leider wird dieser nicht mehr benötigt einfach übers Display wischen und schwups ist das Handy entsperrt.
    Habe diese Einstellung nochmals neu eingestellt –> gleiches Phänomen.
    Was kann man nun tun?

  • Am 5. Juni 2018 um 0:40 von JörgM

    Das S7 mit dem S View Cover zeigt im Cover keine Shortcuts (Kamera und Telefon) mehr an, bei Samsung sagte man mir, ich müsste mein Handy zurück stellen und Oreo neu raufspielen.In vielen Foren liest man das gleiche Problem, und einer behauptete sogar das diese Shortcuts entfernt wurden. 1 Freund hatte auch das Problem und hat sein Telefon zurück gesetzt und Oreo neu raufgespielt, keine Besserung. Das müsste der Live-Chat Mitarbeiter von Samsung doch wissen bevor er zum zurückstellen des Telefon rät, darum warte ich lieber ab und lebe mit der Abwertung meines S View Cover!!!

  • Am 5. Juni 2018 um 17:49 von Angi

    Bei mir funktioniert seit dem Update das Wlan nicht mehr, es verbindet sich einfach nicht und ich kann nicht mal in die Funktion rein, ist grau hinterlegt..
    Jemand ne Idee was ich machen kann?

  • Am 6. Juni 2018 um 11:03 von Wolfgang

    Habe ich einfach nur Glück ? Habe Oreo auf dem Galaxy S7 seit dem 4.6. und bisher noch kein Problem feststellen können. Verwende Bluetooth, WLan, Kamera regelmäßig und störungsfrei.
    Einzig den scheinbar erhöhten Akkuverbrauch glaube ich auch festzustellen. Ist aber erstmal nur eine Vermutung.

  • Am 12. Juni 2018 um 21:22 von Steffi

    Hilfeeee!
    Seit meinem Update gestern erkennt mein Gerät keine simcart mehr. Ich 1umd1 mein Freund Vodafone, erkennt es auch nicht! Wollte mich bei Samsung einĺoggèn, geht auch nicht! Wollen DIE mich verrraschen?!!! Kann doch nicht „zufälligerweise“ nach dem Update mein Kartenslot kaputt sein!

  • Am 13. Juni 2018 um 15:35 von Peter

    Meine Akkuleistung hat nach dem Software Update um ca. 40% nachgelassen. Gibt es einen Fix?

    • Am 13. Juni 2018 um 16:27 von Kai Schmerer

      Wenn die Akkulaufzeit sich nach einigen Tagen Nutzung nicht verbessert, dürfte vermutlich nur ein Werksreset helfen. Zuvor ist ein Backup über die Samsung-Cloud zu empfehlen, weil sich dadurch das S7 schneller wieder herstellen lässt als nur über das Google-Backup.

    • Am 15. Juni 2018 um 11:37 von Rainer

      Mein Akku ist auch deutlich im Keller! Zudem funktioniert die Schnell-Ladefunktion nicht mehr. Mein Handy hat vorher ca. 1 Stunde 40 Min. für eine volle Aufladung benötigt. Jetzt fast 4 Stunden!!!! Für Notfälle habe ich früher das Handy 20 Minuten aufgeladen und hatte in dieser Zeit ca. 35 % Aufladung…jetzt nur noch 5 % !!!!

  • Am 15. Juni 2018 um 9:03 von Chantal

    Ich hab folgendes Problem seit dem Update. Wenn ich mein Handy neustarte oder der Akku leer ist und ich es an mache, ist mein ganzer Bildschirm komplett desortiert als wäre das Update gerade erst draufgespielt worden. Ich habe nun zum 05. Mal meine Apps neu sortiert. Gestern musste ich leider wieder einen Neustart durchführen.. Ratet mal wer seine Apps noch mal neu sortieren musste -.-

  • Am 15. Juni 2018 um 17:14 von Trolli

    Das ist der letzte scheiß vorhergehende version 10 mal besser

  • Am 16. Juni 2018 um 9:57 von Mofredo

    S7 Oreo deutlich gestiegener Energieverbrauch auch und am höchsten im Standby. Werksreset und sonst schon viel getestet. Keine Änderung in Sicht!

  • Am 19. Juni 2018 um 11:24 von der_Hielscher

    Ich kann mich beim Thema Akku auch nur den Meinungen der anderen Anschließen.

    Nach dem Update auf 8.0.0. hält mein Samsung S7 keine 24h bei minimaler Benutzung und natürlich ist das subjektiv aber davor war es kein problem 1,5 Tage meiner Telefon zu betreiben.

    Neustart, Display auf das niedrigste stellen oder was auch immer…. nix hat was gebracht.
    ich hoffe einfach mal auf ein weiteres Update.
    oder gibt es dafür schon eine Lösung

    • Am 19. Juni 2018 um 16:02 von Mofredo

      Das Problem mit der geringen akkuleistung und dem enorm hohen verbrauch „Akku im standby“ besteht nicht wenn ich nur 2g oder 3g fest einstelle. Es muss ein bug im modem Code sein!

  • Am 19. Juni 2018 um 17:10 von Rudolf Stefan

    Seit heute werden nun auch die Geräte von 1&1 mit dem Update versorgt. Bisher allerdings nur über Smartswitch.

  • Am 20. Juni 2018 um 8:54 von Max

    Oreo auf S7 von 1&1 ist da;-)

  • Am 21. Juni 2018 um 12:55 von Michael

    Hutchison Drei Österreich liefert ab heute Android 8.0 Oreo für das Galaxy S7 (G930FDRE2DRAC) und Galaxy S7 Edge (G935FDRE2DRAC) aus.

  • Am 8. Juli 2018 um 23:34 von Franz

    Hallo Leute wieso bekomme ich keinen Update für mein Samsung Galaxy S7 edge ich habe nur das 7.0 ! meine Freundin hat auch ein solches Handy der hat das längst bekommen

  • Am 15. Juli 2018 um 13:49 von Petra F

    Nach dem Upgrade läuft mein S7Edge wesentlich langsamer. Meine Einstellung, vorrangig mein WLAN zu nutzen, funktioniert auch nicht mehr einwandfrei. WLAN ist meist nicht erreichbar. Und wenn, werden die Seiten nur ganz ganz langsam geladen. Bin von dem Upgrade einfach nur enttäuscht!

  • Am 22. August 2018 um 12:59 von Jens

    Bringt das Update des S7 nun auch Bluetooth 5.0 mit sich? Die Funktion „Separater App Ton“ weist darauf hin, „Dual Audio“ lässt sich leider nicht finden. Des Weiteren hat mein S7 jetzt auch eine konstantere und bessere Höchsleistung. Besonders gut merkt man das an graphisch anspruchsvollen Spielen. Allerdings ist mein Akku, bei Normalgebrauch, viel schneller leer.

  • Am 27. August 2018 um 20:44 von Christiane Hoffert

    Hallo,
    hab heute morgen das neue Update aktualisiert. Seitdem allerdings erscheinen keine Anrufe mehr auf dem Display. Es klingelt aber es wird nichts angezeigt. Somit sehe ich weder wer anruft, noch kann ich die Anrufe annehmen. Bei ausgehenden Anrufen das Selbe. Ich kann jemand anrufen allerdings wird mir auch dann nichts angezeigt. Das hat zu Folge das ich, sollt keiner ran gehen, auch nicht mehr auflegen kann.

    Kann mir jemand weiter helfen was ich da machen kann?

    Lg

  • Am 29. August 2018 um 10:09 von Michael

    Hutchison Drei Österreich liefert ab heute das August Update für das Galaxy S7 (G930FDRE2ERH1) und Galaxy S7 Edge (G935FDRE2ERH1) aus.

  • Am 22. September 2018 um 16:51 von Jan

    September Update für S7Edge bei 1&1 ebenfalls verfügbar. Ca. 166mb.

    Version:G935FXXU3ERHC

  • Am 1. Oktober 2018 um 9:42 von Michael

    Hutchison Drei Österreich liefert seit dem Wochenende das September Update für das Galaxy S7 (G930FDRE3ERI1) und Galaxy S7 Edge (G935FDRE3ERI1) aus.

  • Am 30. Oktober 2018 um 18:06 von Jan

    1.Oktober Sicherheitspatch für S7 Edge bei 1&1 verfügbar. Rund 150MB.

    G935FXXU3ERHC

  • Am 3. November 2018 um 8:54 von Thomas

    Ich hab grad das Update mit Patch 1.Oktober für freie Geräte runtergeladen:G930F3ERG2, 44,5 MB

  • Am 3. November 2018 um 10:47 von PeterB

    Update ist da!
    S7
    DBT
    Android 8
    Level:Erster Oktober
    Ca 45 MB

  • Am 24. November 2018 um 13:45 von Wolf

    8.0 hatte meine Cam total verschlechtert und Stromverbrauch war danach gigantisch.
    7.0 war auch nicht besser und wegen den paar Funktionen mehr darauf kann ich gerne verzichten.
    Nun wieder mein geliebtes 6.01 drauf und keine Probs.
    Ich mache keine Updates mehr und Panikmache zieht bei mir eh nicht (Sicherheitsupdates – für wen die auch immer gut sein mögen, für mich jedenfalls nicht).

    Wollte bei Beiden nur mal testen ob es besser ist, aber wie ich sah, nicht !!

    • Am 24. November 2018 um 23:27 von Franz

      Selbes Problem! Das geht mir ganz schön gegen den Strich.

  • Am 27. November 2018 um 12:08 von Michael

    Hutchison Drei Österreich liefert seit heute das November Update für das Galaxy S7 (G930FDRE3ERJF) und Galaxy S7 Edge (G935FDRE3ERJF) aus. Größe = 301,88 MB.

  • Am 5. Dezember 2018 um 8:29 von PeterB

    Ich hab grad das Update mit dem Patch 1.November für freie Geräte heruntergeladen:
    G930F3ERG2, 33,64 MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *