Microsoft kündigt Windows 10 mit x86-Emulation für ARM-Prozessoren an

Microsoft hat auf seiner Partnerkonferenz WinHEC im chinesischen Shenzhen eine Version von Windows 10 für Qualcomm-Prozessoren angekündigt. Sie soll den Weg für neue mobile und energieeffiziente PCs mit ARM-CPUs ebnen. Die Besonderheit der neuen Windows-Version ist der bereits vermutete x86-Emulator für die ARM64-Architektur, der die Ausführung klassischer Desktop-Anwendungen erlauben soll.

Windows 10 für Qualcomm-CPUs ist jedoch kein Nachfolger von Windows RT. 2012 hatte sich Microsoft bereits an einer Windows-Version für ARM-CPUs versucht, jedoch ohne großen Erfolg. Windows RT trieb zwar die erste Surface RT genannte Version von Microsofts Premium-Tablets an, allerdings bot das Betriebssystem nur einen Teil der Funktionen von Windows 8. Unter anderem fehlte der Support für Active-Directory-Domänen, Gruppenrichtlinien und die Laufwerksverschlüsselung BitLocker.

Microsoft hat eine Windows-Version für Geräte mit Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm angekündigt (Bild: Microsoft).Der wichtigste Unterschied war jedoch die Beschränkung auf Universal-Apps aus dem Windows Store. Klassische Win32-Anwendungen ließen sich nicht ausführen – sie waren zu dem Zeitpunkt dem klassischen Desktop-Windows vorbehalten.

Das neue Windows 10 wird laut Microsoft nativ für die Ausführung auf Qualcomm-Prozessoren kompiliert. Es unterstützt die Universal Windows Platform und kann zusätzlich über eine Emulationsschicht auch klassische Win32-Anwendungen starten. Zudem sollen auch alle Enterprise-Funktionen zur Verfügung stehen, die derzeit in Windows 10 für x86-PCs integriert sind.

Wann die ersten Geräte mit Qualcomm-Prozessoren und Windows 10 in den Handel kommen, ist nicht bekannt. Microsoft nannte als Termin lediglich das kommende Jahr. Anfang der Woche erklärte Windows-Chef Terry Myerson gegenüber der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley, Microsoft benötige in der Regel zwei Jahre, um ein neues Konzept zur Marktreife zu bringen. Sie wisse jedoch nicht, wann die Konzeptphase begonnen habe.

Foleys Quellen zufolge wird der unter dem Codenamen Cobalt entwickelte x86-Emulator für ARM mit dem Redstone-3-Update Einzug in Windows 10 halten. Das Update wiederum wird im Herbst 2017 erwartet.

HIGHLIGHT

Mehr Sicherheit im smarten Zuhause

Wie Sie Ihr persönliches Internet der Dinge vor versteckten Gefahren schützen

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

10 Prognosen für die Zukunft des Kundenerlebnisses

Das Kundenerlebnis wird im Jahr 2023 durch zehn Trends wesentlich beeinflusst, so die Prognose der…

20 Stunden ago

Halbleitermarkt weiter schwach

Gartner prognostiziert einen Rückgang des weltweiten Halbleiterumsatzes um 3,6% im Jahr 2023. Ein Überangebot scheint…

20 Stunden ago

Das sind die Security-Trends 2023

Experten verschiedener Security-Firmen werfen einen Blick in die Glaskugel und geben ihre persönlichen Prognosen für…

20 Stunden ago

EU öffnet Weg für 5G in Flugzeugen

Eine neue EU-Kommissionsentscheidung eröffnet neue Chancen für Innovationen. 5G im Flugzeug und Wi-Fi auf der…

21 Stunden ago

Gestohlene Geräte finden

Leider gehen regelmäßig Laptops verloren oder werden gestohlen. Die Kosten für den Ersatz und der…

22 Stunden ago

10 Fehler bei der Cloud-Strategie

Eine Cloud-Strategie ist ein prägnanter Standpunkt im Unternehmen. Laut Gartner, Inc. machen Geschäfts- und IT-Leiter…

24 Stunden ago