Categories: MobileSmartphone

Xiaomi stellt Mi Note 2 vor

Xiaomi hat das Mi Note 2 vorgestellt. Es soll ab Anfang November in China erhältlich sein. Über Pläne des Herstellers, das mit einem 5,7 Zoll großen FHD-Amoled-Display und Android 6.0, sowie der hauseigenen Oberfläche Miui 8 ausgestattete Smartphone auch hierzulande anzubieten, ist bislang nichts bekannt.

Immerhin funkt eines der drei vorgestellten Modelle (6GB + 128 GB + Global) als erstes Xiaomi-Smartphone auch auf hiesigen LTE-Frequenzen, inklusive dem LTE-Band 20. Insgesamt unterstützt es sechs verschiedene LTE-Typen mit 37 Bändern. Umgerechnet kostet das Mi Note 2, das in den Varianten Schwarz und Silber angeboten wird, circa 475 Euro. Wer es importieren möchte, muss noch die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent addieren. Damit liegt der Gesamtpreis bei circa 565 Euro.

Durch die abgerundeten seitlichen Kanten ähnelt das Mi Note 2 dem Galaxy S7 Edge. Anders als das Samsung-Flaggschiff, dessen 5,5 Zoll großes Display eine Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten bietet, stellt der Bildschirm des Mi Note 2 aber nur 1920 x 1080 Pixel dar. Im Alltagsbetrieb dürfte das aber keine große Rolle spielen. Wie das S7 Edge verwendet Xiaomi für das Mi Note 2 ein Amoled-Panel, das bekannt für seine guten Schwarzwerte ist. Das Verhältnis zwischen Gehäuse- und Displayfläche beträgt beim Mi Note 2 77,2 Prozent. Zum Vergleich zog Xiaomi während der Vorstellung des Mi Note 2 das iPhone 7 Plus heran, das nur 67,7 Prozent erreicht. Das Galaxy S7 Edge hingegen erzielt mit 76,1 nahezu den Wert des Xiaomis.

Durch die geringere Auflösung dürfte die Leistungsaufnahme des Mi Note 2 niedriger als die des S7 Edge sein. Da das Gerät außerdem über einen mit 4070 mAh stärkeren Akku als das Edge mit 3600 mAh verfügt, sollte die Laufleistung besser ausfallen. Durch die Unterstützung von QuickCharge 3.0 ist ein schnelles Aufladen des fest verbauten Energiespeichers möglich.

Mit 128 GByte Speicher (UFS 2.0) und 6 GByte RAM (LPDDR4/1866) ist das Mi Note 2 sehr gut ausgestattet. Einen microSD-Card-Slot wie das S7 Edge bietet es allerdings nicht. Xiaomi integriert zwei Nano-SIM-Slots im Note 2, wovon allerdings nur der erste die volle LTE-Unterstützung bietet.

Xiaomi Mi Note 2: Kameratechnik

Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 22,5 Megapixel bei einer Blendenöffnung von f/2.0. Damit bietet das mi Note 2 im Vergleich zum Galaxy S7 Edge zwar eine höhere Pixeldichte, muss sich aber mit einer lichtschwächeren Blende begnügen. Das S7 Edge sollte bei schwachen Lichtverhältnissen aufgrund seiner f/1.7-Blende die besseren Bilder machen. Xiaomi verzichtet zudem auf einen optischen Bildstabilisator. Gegen verwackelte Aufnahmen soll aber eine elektronische Bildstabilisierung helfen. Ob dieser Nachteil auf dem Papier allerdings in der Praxis ausschlaggebend ist, müssen erst Tests zeigen. Auch Google verzichtet bei seinen kürzlich vorgestellten Pixel-Smartphones darauf und landet im Test bei den Spezialisten von DxOMark trotzdem knapp auf dem ersten Platz der Smartphone-Kamera-Rangliste, knapp vor dem Galaxy S7 Edge.

Die weiteren Ausstattungsmerkmale umfassen NFC, GPS (Glonass, AGPS, Beidou), Bluetooth 4.2, 802.11 a/b/g/n/ac-WiFi, einen Infrarot-Port, einen HiFi-DAC für verlustfreie Audiodaten mit bis zu einer Abtastrate von 192 kHz bei 24 Bit Auflösung, sowie einen Fingerabdrucksensor, der sich im Home-Button befindet. Als Prozessor verwendet Xiaomi das aktuelle Qualcomm-Flaggschiff Snapdragon 821, der bis zu 2,35 GHz schnell taktet. Die darin integrierte Grafikeinheit Adreno 530 wird mit bis zu 624 MHz betrieben.

Insgesamt liefert Xiaomi mit dem Note 2 ein Smartphone, das auf dem Papier überzeugende Leistungsdaten bietet. Einen Eingabstift enthält es – anders als der Name vermuten lässt – allerdings nicht. Erste Tests werden zeigen, ob es mit den aktuellen Platzhirschen mithalten kann.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Xiaomi Mi Note 2 im Vergleich zum Samsung Galaxy S7 Edge

Modell Xiaomi Mi Note 2 Samsung Galaxy S7 Edge
Displaygröße 5,7 Zoll 5,5 Zoll
Paneltyp Amoled Amoled
Auflösung 1920 x 1080 Pixel 2560 x 1440 Pixel
Akku 4070 mAh 3600 mAh
Abmessungen 156,2 x 77,3 x 7,6 150,9 x 72,6 x 7,7 mm
Gewicht 166 Gramm 157 Gramm
Hauptkamera 22,5 MP 12 MP
Blende f/2.0 f/1,7
Sensor Sony Exmor RS IMX318 ISP Sony IMX260
Optische Bildstabilisierung nein, elektronisch ja
Frontkamera 8 MP 5 MP
Blende f/2.0 f/1,7
Prozessor Snapdragon 821 Exynos 8890
Taktfrequenz 2x 2,35 GHz, 2x 2,19 GHz 4x 2,3-2,9 GHz, 4x 1,6 GHz
RAM 6 GByte LPDDR4 4 GByte LPDDR4
Speicher 128 GByte UFS 2.0 32 GByte UFS 2.0
microSD-Card nein ja
Nettopreis 475 Euro
Bruttopreis (Europa) circa 565 Euro 600 Euro

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Nach Beschwerden: Microsoft überarbeitet Produktivitätsbewertung in Microsoft 365

Künftig entfällt die Nennung von Nutzernamen. Die Auswertung soll außerdem nur noch auf Organisationsebene erfolgen.…

1 Stunde ago

Reuters: Samsung stampft Galaxy-Note-Reihe ein

Angeblich erhält das Galaxy Note 20 keinen Nachfolger. Stattdessen soll das Galaxy S21 den Eingabestift…

4 Stunden ago

Salesforce übernimmt Slack für 27,7 Milliarden Dollar

Die Transaktion bewertet eine Slack-Aktie mit rund 45,90 Dollar. Der Preis liegt damit rund drei…

6 Stunden ago

Windows 10 on ARM auf Apple-M1-Mac schneller als auf Surface Pro X

Das legen zumindest auf Geekbench veröffentlichte Benchmarks nahe. Ein AWS-Techniker zeigt zudem, dass Windows 10…

8 Stunden ago

Microsoft entfernt 18 schädliche Erweiterungen für Edge

Beschwerden von Nutzern führen das Unternehmen zu den bösartigen Add-ons. Microsoft entfernt sie Ende November…

10 Stunden ago

Qualcomm kündigt Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 888 an

Er ist das erste SoC der Snapdragon 8 Series mit integriertem 5G-Modem. Qualcomm verspricht Verbesserungen…

10 Stunden ago