Windows 10: Redstone-2-Update erscheint voraussichtlich im März 2017

Microsoft plant offenbar die Veröffentlichung des als Redstone 2 bezeichneten nächsten großen Updates für Windows 10 im März 2017. Einen Hinweis darauf haben die Twitter-Nutzer The Walking Cat und Tero Alhonen im Build 14946 entdeckt, das der Softwarekonzern in der vergangenen Woche bereitgestellt hat. Darin ist von einer Windows-10-Version „1703“ die Rede.

Das aktuelle Windows-10-Build 14393.321 hat die Version 1607. Dabei handelt es sich um das im Juli veröffentlichte Anniversary Update. Schon bei den vorherigen Updates wie Threshold 2 bezeichnete die vierstellige Versionsnummer stets das Jahr und den Monat, in dem die Entwicklung eines Windows-10-Updates abgeschlossen wurde.

Bisher war angenommen worden, dass Microsoft im Frühjahr 2017 das Redstone-2-Update fertigstellt. Quellen der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley bestätigen nun, dass die Entwickler den Termin März 2017 für Redstone 2 zumindest anstreben. Vertreter des Unternehmens wollten sich auf Nachfrage von ZDNet USA jedoch nicht zur ihrer Planung äußern.

Die Versionsnummer ist allerdings keine Garantie dafür, dass das Update tatsächlich auch im März erscheint. Zumindest beim ersten Redstone-Update – Version 1607 – verpasste Microsoft den angestrebten Termin knapp. Allgemein verfügbar war das Update erst ab 2. August.

Welche Neuerungen Redstone 2 bringt, ist bisher nicht bekannt. Die bereits veröffentlichten Vorabversionen enthalten bisher keine wichtigen neuen Funktionen. Stattdessen konzentrierten sich die Entwickler auf interne Verbesserungen, die laut Microsoft aber den Weg für neue Features ebnen sollen.

Es wird jedoch erwartet, dass Microsoft am 26. Oktober anlässlich des angekündigten Windows-10-Events in New York einen Ausblick auf Redstone 2 gibt. Foleys Quellen zufolge gehört dazu möglicherweise die Integration der Windows Holographic Shell in Windows 10.

Foley geht zudem davon aus, dass der Termin März 2017 für das kommende Windows-10-Update kein Hinweis auf Microsofts Pläne für die Entwicklerkonferenz Build 2017 ist. Microsoft brauche das jährliche Entwicklertreffen nicht für die Vorstellung eines OS-Updates, da die Entwickler durch die Arbeit mit den Vorabversionen bereits mit allen Neuerungen vertraut seien. In diesem Jahr startete die dreitätige Entwicklerkonferenz am 30. März. Den Termin für das Jahr 2017 wird das Unternehmen wahrscheinlich noch vor Weihnachten bekannt geben.

HIGHLIGHT

Mehr Sicherheit im smarten Zuhause

Wie Sie Ihr persönliches Internet der Dinge vor versteckten Gefahren schützen

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Covid-Hacker attackieren E-Mail-Konten

Mit getürkten Informationen über die Covid-Variante Omikron verstärken Hacker ihre Angriffe auf E-Mail-Konten, erklärt Dr.…

5 Stunden ago

Bedrohung durch Cybercrime-as-a-Service

Drei Tipps zur Abwehr von Ransomware-Attacken, die als Cybercrime-as-a-Service (CaaS) gestartet werden, geben die Experten…

6 Stunden ago

Edge Computing für smarte Städte

Kommunen sind gefordert, die Lebensqualität ihrer Bürger zu erhöhen. Edge Computing ist dabei der Schlüssel…

12 Stunden ago

Trendthema Network as a Service

Network as a Service (NaaS) hat das Zeug, traditionelle Netzwerkinfrastrukturen zu revolutionieren. Die digitale Transformation…

12 Stunden ago

Backup verteidigt gegen Ransomware

Erpressern wird es früher oder später gelingen, in ein Unternehmensnetzwerk einzudringen. Deswegen hat Backup als…

12 Stunden ago

Angreifen erlaubt! Ethisches Hacking stellt Netzwerksicherheit auf die Probe

Die Mehrzahl der Unternehmen in Deutschland verfügt heute über eine IT-Abteilung und ein unternehmenseigenes Netzwerk…

13 Stunden ago