Categories: MobileSmartphone

Bericht: 2017 kommen gleich drei neue iPhone-Modelle

Apple plant für 2017 drei neue iPhone-Modelle, und das teuerste wird mit einem gekrümmten OLED-Bildschirm ausgestattet sein. Das glaubt zumindest die japanische Publikation Nikkei zu wissen, während offiziell noch nicht einmal feststeht, was die iPhone-Aktualisierung 2016 im kommenden Monat bringen wird.

Nikkei berichtet von einem ähnlichen Bildschirm, wie ihn Samsungs Galaxy S7 Edge aufweist, mit Krümmungen an beiden Seiten. Das Betriebssystem iOS werde hier einige Zusatzfunktionen ermöglichen, etwa Start von Apps oder Aufrufen von Benachrichtigungen.

Das Spitzenmodell wird demnach 5,5 Zoll oder größer ausfallen, während die Displaydiagonalen der anderen beiden Modelle mit 4,7 und 5,5 Zoll angegeben werden, was bedeutet, dass sie 6S und 6S Plus entsprechen. Hier will Apple angeblich weiter auf LCDs setzen.

Bisher war noch kein Apple-Smartphone mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet. Auch drei neue Modelle auf einen Streich wären ein Novum für den Konzern, dessen Smartphone-Reihe 2017 das zehnte Lebensjahr feiern wird.

OLEDs verfügen über einen besseren Schwarzwert und sind dünner als LCDs, da keine Hintergrundbeleuchtung erforderlich ist. Manche kritisieren ihre allzu leuchtenden Farben. Die Fertigung der Bildschirme wird laut Nikkei Samsung übernehmen, das für 100 Millionen Stück angeblich 2,6 Milliarden Dollar erhält.

ANZEIGE

Sie haben Optimierungsbedarf bei Ihren Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

Der Bericht über die Neuheiten des kommenden Jahres sollte nicht zu ernst genommen werden. Zieht man Apples früheres Vorgehen als Maßstab heran, dürfte die Entscheidung über die tatsächlichen Produkte noch gar nicht gefallen sein. Vielmehr ist wahrscheinlich, dass Apple intern noch deutlich mehr als drei Prototypen testet.

Reuters hatte kürzlich für 2017 ein Glas-iPhone in Aussicht gestellt. Die Erwartungen sind angesichts des zehnjährigen Jubiläums offenbar besonders hoch.

Im kommenden Monat wird Apple Berichten zufolge nur graduelle Verbesserungen seiner Reihe vornehmen. Erwartet werden hochwertigere Kameras und ein neuer Home-Button, ein zweiter Lautsprecher zumindest im Plus-Modell und eine blaue Gehäuseoption. Der Standard-3,5-Millimeter-Klinkenstecker für den Kopfhörer fällt weg.

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Datenschutz & LinkedIn

Von über 830 Millionen Mitgliedern weltweit verwaltet das kalifornische Online-Karriereportal LinkedIn inzwischen Daten und Kontakte.…

2 Tagen ago

Matter: Neuer Standard für Smart Home

Die Connectivity Standards Alliance (CSA) will Matter zum neuen Konnektivitätsstandard für Smart Homes machen.

2 Tagen ago

Unverschlüsselte Geräte sind gefährlich

Unverschlüsselte Geräte sind ein Einfallstor für Hacker. Es ist schwierig, den Überblick über sämtliche Endpoints…

2 Tagen ago

Altanwendungen eine Chance geben

Altanwendungen besitzen keinen guten Ruf, obwohl sie viele Jahre treu und zuverlässig funktioniert haben. Es…

3 Tagen ago

Angriffe auf Computerspiele verdoppelt

Spielehersteller und Gamer-Accounts sind durch den Anstieg der Angriffe auf Webanwendungen nach der Pandemie gefährdet.…

3 Tagen ago

Backup-Kosten sparen

Datensicherung ist unabdingbar, kann aber ins Geld gehen. André Schindler, General Manager EMEA bei NinjaOne…

3 Tagen ago