Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Chiphersteller Cavium kauft QLogic für 1,36 Milliarden Dollar

Cavium, ein Hersteller von Prozessoren für Rechenzentren, hat eine Übernahme von QLogic angekündigt. Für den Anbieter von Netzwerk-Infrastruktur-Hardware zahlt es rund 1,36 Milliarden Dollar. Gemeinsam könnten sie besser skalieren und große Kunden wie Cisco, Dell oder auch Hewlett Packard Enterprise ansprechen, heißt es.

Pro Aktie von QLogic bezahlt Cavium 15 Dollar. 11 Dollar begleicht es in bar, der Restbetrag wird in 0,098 Cavium-Aktien erstattet. QLogics letzter Schlusskurs vor der Ankündigung betrug 13,54 Dollar.

In seiner Ankündigung schreibt Cavium, die Netzwerk- und Speicher-Hardware von QLogic sei eine Ergänzung zu eigenen Angeboten in den Bereichen Netzwerke, Prozessoren und Sicherheitsausstattung. Mit dem umfassenderen Produktangebot könne man sich besser an Rechenzentrums-OEM-Hersteller, große Unternehmen sowie die Branchen Cloud, Storage und Telekommunikation wenden. Dies werde auch zu einer heterogeneren Kundschaft beitragen.

HIGHLIGHT

Hochsicherheitstechnik für mobile Endgeräte: Die Vorteile von Samsung KNOX

Wenn Smartphones beruflich und privat genutzt werden, steht der Schutz sensibler Unternehmensdaten auf dem Spiel. Samsung KNOX™ bietet einen mehrschichtigen, hochwirksamen Schutz, ohne die Privatsphäre der Mitarbeiter anzutasten.

Zu den Kunden des fusionierten Unternehmens zählen Dell, EMC, HPE, IBM, NetApp, Pure Storage und Oracle. Der Kundenstamm beider überlappte sich laut Mitteilung nur um etwa 10 Prozent. Die Übernahme soll im dritten Kalenderquartal abgeschlossen werden.

Cavium erwartet nun, dass QLogic seinen Non-GAAP-Umsatz 2017 um 60 bis 70 US-Cent je Aktie steigern wird. Bei fast einer Milliarde Dollar Umsatz profitiere man auch stärker von Skaleneffekten. In Vertrieb, IT, Forschung und Entwicklung sowie durch effizientere Herstellung seien Einsparungen möglich. Sie summieren sich bis Ende 2017 nach aktueller Rechnung auf 45 Millionen Dollar.

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

10 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

10 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

18 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

18 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

18 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago