Categories: MobileSmartphone

Bericht: Intel erhält Chip-Auftrag von Apple

Apple wird angeblich zumindest einige Versionen des iPhone 7 mit Modem-Chips von Intel ausstatten. Sie sollen, wie Bloomberg berichtet, die derzeit verwendeten Varianten von Qualcomm ersetzen. Für Intel, das erst vor kurzem die Entwicklung von Smartphone-Prozessoren gestoppt hat, wäre Apple ein wichtiger Kunde zur Stärkung seines Mobilgeschäfts.

Die Modem-Chips von Intel sollen dem Bericht zufolge für Geräte verwendet werden, die für das US-Mobilfunknetz von AT&T gedacht sind. Außerdem sollen sie in verschiedenen Märkten außerhalb der USA verkauft werden. Chips von Qualcomm sollen indes weiterhin in Geräten für das Verizon-Netz und für den chinesischen Markt zum Einsatz kommen.

Apple gehe es vor allem darum, die Abhängigkeit von bestimmten Lieferanten zu reduzieren – Modem-Chips bezieht das Unternehmen aus Cupertino derzeit ausschließlich von Qualcomm. Für Intels schwächelnde Mobilsparte sei Apple jedoch der erste namhafte Neukunde. Qualcomm hingegen bleibe, auch wenn es Aufträge verliere, weiterhin Apples wichtigster Lieferant von Modem-Chips.

Der Modem-Chip des ersten iPhone stammte 2007 von Infineon. Nach der Akquisition des deutschen Herstellers durch Intel verlor das Unternehmen den Auftrag an Qualcomm, weil dessen Lösungen höhere Übertragungsraten erzielten. Seitdem habe es kein Intel-Prozessor mehr in ein Smartphone mit nennenswerten Verkaufszahlen geschafft, heißt es weiter in dem Bericht. Intels Marktanteil liege bei unter einem Prozent.

ANZEIGE

Das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge im Business-Einsatz

Die Samsung-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge zählen unter Privatanwendern zu den beliebtesten Android-Smartphones. Dank Samsung KNOX und dem kürzlich aufgelegten Enterprise Device Program sind sie auch für den Unternehmenseinsatz gut geeignet.

Schätzungen von Analysten zufolge wird AT&T in diesem Jahr voraussichtlich 22 Millionen iPhones verkaufen und 2017 etwa 23 Millionen Einheiten. Qualcomm soll indes pro iPhone 15 Dollar umsetzen – 2017 spülte Apple demnach Einnahmen von 3,47 Milliarden Dollar in Qualcomms Kasse.

Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf hatte im April anlässlich der Bilanzpräsentation gegenüber Analysten erklärt, er nehme an, dass ein wichtiger Kunde in diesem Jahr zu anderen Lieferanten wechseln werden. Neben Apple ist Samsung ein wichtiger Abnehmer von Smartphone-Chips – das koreanische Unternehmen bedient sich aber schon jetzt bei verschiedenen Lieferanten.

[mit Material von Stephanie Condon, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

2 Tagen ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

2 Tagen ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

3 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

3 Tagen ago