Categories: Unternehmen

Neue Apple-Tochter Energy verkauft überschüssigen Strom

Apple hat eine Unternehmenstochter Apple Energy LLC gegründet. Sie soll überschüssigen Strom seiner Solarenergie-Projekte in den USA weiterverkaufen. Die nötige Genehmigung wurde nun bei der Federal Energy Regulatory Commission (FERC) beantragt.

Die Selbstversorgung mit regenerativer Energie deckt derzeit nach offiziellen Angaben 93 Prozent von Apples weltweitem Energiebedarf ab. Das heißt aber nicht, dass es nicht zeitweise und regional Überschüsse geben könnte. Außer in Solaranlagen hat Apple auch in Wasserkraftwerke, Biogasanlagen und Geothermie investiert. Bei Bedarf kauft es Ökostrom auch zu. Es versorgt damit seine Rechenzentren ebenso wie die meisten Ladengeschäfte und Büroräume weltweit.

Mit dem Verkauf von Stromüberschüssen macht Apple seine Investitionen in Ökostrom rentabler und muss bei solchen Projekten nicht mehr exakt für den Eigenbedarf planen. Bei einem Konzern mit 223 Milliarden US-Dollar Umsatz im Finanzjahr 2015 wird der Weiterverkauf von selbst erzeugter Energie allerdings wohl immer nur einen winzigen Teil ausmachen.

Im Zusammenhang weist 9to5Mac darauf hin, dass Apple Interesse gezeigt hat, Aufladestationen für elektrische (und möglicherweise selbstlenkende) Autos zu betreiben. Auch dies dürfte dazu führen, dass die Erzeugung von Energie (einschließlich des Verkaufs von Überkapazitäten) im Unternehmen an Bedeutung gewinnt.

HIGHLIGHT

Admin-Tipps für Office 365

Office 365 ermöglicht vielfältige Einstellungsmöglichkeiten für Anwender und Administratoren. Kostenlose Zusatztools und die PowerShell helfen dabei, Office 365 optimal zu konfigurieren.

Im Februar hatte Apple schon so genannte Green Bonds im Wert von 1,5 Milliarden Dollar ausgegeben, also zweckgebundene Anteilsscheine, die der Finanzierung von Ökostromprojekten dienen. Das Konzept stammt von einer Gruppe Finanzdienstleister um BlackRock und JPMorgan Chase. Ernst & Young wird jährlich prüfen, ob Apple die Mittel wie beabsichtigt verwendet. Es war die bisher größte Ausgabe von Green Bonds durch ein US-Unternehmen.

Im Herbst 2015 hatte Apple sogar zwei Projekte angekündigt, um auch seinen chinesischen Zulieferern und Montagepartnern eine ökologischere Produktion zu ermöglichen. Erstens baut es selbst Solaranlagen mit einer Kapazität von über 200 Megawatt in China, die der Lieferkette zur Verfügung gestellt werden sollen. Und zweitens schafft es ein Anreizsystem, um Partner zu Investitionen in Ökostrom zu motivieren. In wenigen Jahren sollen dadurch über 2 Gigawatt erneuerbarer Energien zusätzlich zur Verfügung stehen. Foxconn wird davon mit 400 Megawatt den größten Anteil liefern.

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Allianz für weiteres Wachstum: TIMETOACT GROUP erwirbt Transformationsexperten PKS

Führender Anbieter von IT-Dienstleistungen für Mittelständler, Konzerne und öffentliche Einrichtungen im DACH-Raum erwirbt Software-Transformationsexperten.

1 Stunde ago

CrowdStrike: Verbreitung von Linux-Malware nimmt zu

Das Plus liegt im Vergleich zu 2020 bei rund 35 Prozent. Am häufigsten kommen die…

17 Stunden ago

Auch moderne Smartphones von Sicherheitslücken in 2G-Netzwerken betroffen

Google bietet nun in Android 12 grundsätzlich die Option, 2G-Netze nicht zu nutzen. Die EFF…

18 Stunden ago

Microsoft: Gegen Ukraine eingesetzte Malware ist keine Ransomware

Sie ersetzt den Master Boot Record durch eine Lösegeldforderung. Die Malware besitzt jedoch keine Funktion,…

2 Tagen ago

ASM hilft Risiken priorisieren

Die Marktforscher von Forrester erklären das Thema Attack Surface Management (ASM) zum neuen Trend aus.…

2 Tagen ago

Schwachstellen in AWS Glue und AWS Cloud Formation entdeckt

Das Orca Security Research Team hat Sicherheitslücken im Amazon Web Services AWS Glue-Service sowie zur…

5 Tagen ago