Microsoft weitet Unterstützung von Apache Spark aus

Microsoft stellt anlässlich des Spark Summit in San Francisco alte und neue Initiativen rund um das Big-Data-Framework vor, das unter dem Dach der Apache Foundation entwickelt wird. Spark-Support ist demnach für die Microsoft-Produkte HDInsight, Cortana Intelligence Suite, Power BI und Microsoft R Server in Vorbereitung oder abgeschlossen.

Bereits verfügbar kann Microsoft sein Spark for Azure HDInsight melden. Vor einem Jahr war es in eine Public Preview gestartet. HDInsight ist dabei natürlich die Microsoft-Cloud-Version von Hadoop.

R Server for HDinsight soll im Lauf des Sommers folgen. Eine Public Preview liegt auch hiervon vor. Die Spark-Integration ist sowohl für die Cloudvariante wie auch für die Software zur Installation in eigenen Rechenzentren des Kunden vorgesehen. Die für Big-Data-Auswertung, Vorhersagemodelle und Maschinelles Lernen konzipierte Programmiersprache R hatte sich Microsoft im April 2015 mit der Übernahme von Revolution Analytics zu einem nicht genannten Preis ins Haus geholt.

Dass es die kommerzielle Distribution von R in SQL Server 2016 integriert und dies SQL Server R Services nennt, hatte Microsoft schon früher wissen lassen. Seit einer knappen Woche ist SQL Server 2016 samt R Services allgemein verfügbar.

ANZEIGE

Das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge im Business-Einsatz

Die Samsung-Smartphones Galaxy S7 und S7 Edge zählen unter Privatanwendern zu den beliebtesten Android-Smartphones. Dank Samsung KNOX und dem kürzlich aufgelegten Enterprise Device Program sind sie auch für den Unternehmenseinsatz gut geeignet.

R Server for Hadoop ist eine Software für die Installation im Rechenzentrum, die sowohl Microsoft R als auch native Spark-Frameworks für die Ausführung unterstützen wird. Microsoft will sie noch im laufenden Monat freigeben. In der aktuellen Blog-Ankündigung heißt es: „Die Kombination von R Server mit Spark gibt Nutzern die Flexibilität, R-Funktionen über tausende Spark-Knoten laufen zu lassen, wobei Modelle mit 1000-mal größeren Datensätzen und 100-mal schneller als mit der Open-Source-Version von R trainiert werden können – und auch fast doppelt so schnell wie mit Sparks eigenem MLLib.“

Power BI unterstützt ab sofort Spark Streaming. Neu ist dabei nur die Ausweitung auf Streaming-Szenarien; Power BI war schon länger zu Spark kompatibel.

Anders als manche Spark-Unterstützer positioniert Microsoft das quelloffene Framework nicht als Konkurrenten von Hadoop, sondern in vielen Fällen als Ergänzung. Mit Prajna/OneNet gibt es zudem ein Microsoft-Projekt für eine verteilte Plattform für funktionale Programmierung. Damit lassen sich Clouddienste mit Big-Data-Analysefunktionen erstellen, die in bestimmter Hinsicht den Möglichkeiten von Spark ähnlich sind.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Sicherheitsupdates für Adobe Reader

Adobe hat Sicherheitsupdates für den Adobe Reader veröffentlicht, nachdem Sicherheitslücken "in the wild" ausgenutzt wurden.

19 Minuten ago

Apple stoppt eine Million riskante oder anfällige Apps

Im Rahmen der Bemühungen, Nutzer vor Manipulationen zu schützen, hat Apple im Jahr 2020 fast…

1 Stunde ago

eBPF kommt für Windows 10 und Windows Server

In Linux-Kreisen hat sich eBPF zu einem mächtigen Werkzeug entwickelt, um Sandboxed-User-Space-Programme innerhalb des Kernels…

1 Stunde ago

In 7 Schritten zur Datenstrategie

Mit Daten zu arbeiten ist weder Luxus noch Zukunftsmusik, sondern ein handfester Wettbewerbsvorteil und in…

1 Tag ago

AXA stellt Ransomware-Versicherung ein

AXA. einer der größten europäischen Versicherer, setzt nun Policen in Frankreich aus, die Opfern von…

2 Tagen ago

Cloud-Geschäft leicht gemacht.

Join Us!-Initiative von Microsoft

2 Tagen ago