Categories: Innovation

Cortana erstmals auf Xbox verfügbar

Microsoft hat seinen Assistenten Cortana erstmals auf der Konsole Xbox verfügbar gemacht. Er ist Teil eines Xbox-One-Updates für alle, die Preview-Versionen abonniert haben. Das teilt das Unternehmen bei Xbox News mit. Aktiviert wird die Sprachsteuerung mit „Hey Cortana“ oder übers Dashboard.

Deutschland wird demnach zu den Startländern von Cortana für Xbox gehören – zusammen mit Großbritannien, Italien, Spanien und den USA. Zu den zum Start verfügbaren Funktionen gehört es, per Sprachbefehl Live Partys zu starten, Freunden bei ihren Spielen zuzusehen und einige grundlegende Aufgaben zu erledigen. Dabei versteht Cortana sowohl Realnamen als auch Online-Namen der Freunde. Im Lauf der Zeit sollen weitere Funktionen hinzukommen.

Mit Cortana gestartete Xbox-Party (Bild: Microsoft)

Ursprünglich sollte der Sprachassistent schon 2015 für die Konsole vorliegen. Er wurde dann auf das Anniversary Update verschoben, das diesem Sommer allgemein verfügbar werden wird. Für Spracheingaben ist ein Headset oder ein Kinect-Sensor nötig. Seit Dezember 2015 gibt es Cortana schon für Android und iOS.

Das Xbox-Preview-Programm entspricht dem Insider-Programm für Windows. Beide sollen auch zusammengeführt werden, sodass Kommentare über eine einheitliche Schnittstelle eingehen könnten. Das jetzige Update bringt außer der Cortana-Integration einige weitere Neuerungen auf die Konsole. So kann man im Store verfügbare Spiele jetzt filtern und etwa Rabatte oder Abo-Angebote leichter finden.

HIGHLIGHT

Admin-Tipps für Office 365

Office 365 ermöglicht vielfältige Einstellungsmöglichkeiten für Anwender und Administratoren. Kostenlose Zusatztools und die PowerShell helfen dabei, Office 365 optimal zu konfigurieren.

Cortana (Screenshot: Microsoft)Auf Windows-Smartphones ist der Assistent Cortana gerade durch einen neuen Redstone-Build von Windows 10 Mobile verbessert worden. Der Sprachassistent synchronisiert nun Benachrichtigungen zwischen Windows-10-PCs und Windows Phones. Nutzer können außerdem per Sprachbefehl Fotos von ihrem Windows-Handy auf einen PC übertragen.

Persönliche digitale Assistenten wie Alexa, Cortana, Google Now und Siri sind komplexe sprachgesteuerte Bots. Daneben ermöglicht Microsoft Entwicklern, kleinere Bots für spezifische Aufgaben zu entwickeln und auf einer Reihe Plattformen zu publizieren – egal ob sprach- oder textgesteuert. Cortana könnte dabei Microsoft zufolge als Front-End fungieren, das einfachere Bots für einen bestimmten Einsatzzweck vermittelt.

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

8 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

8 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

16 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

16 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

17 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago