Citrix stellt XenApp und XenDesktop 7.9 vor

Citrix hat auf der Konferenz Synergy in Las Vegas XenApp und XenDesktop 7.9 angekündigt. Sie bringen neue Optionen für die Anmeldung von Benutzern, einen besseren Grafik-Support und neue Druckfunktionen. Citrix will beide Versionen ab Juni ausliefern.

XenApp und XenDesktop erlauben künftig Secure Single-Sign On (SSO). Nutzer können sich so mit derselben Methode bei allen ihren virtuellen und lokalen Anwendungen anmelden. Außerdem unterstützen nun alle Citrix-Apps sowie die Desktop Virtualization Suite Intels Grafiktechnologie Iris Pro. Das gilt auch für XenServer 7. Die neuen Machine Creation Services (MCS) von XenApp und XenDesktop reduzieren zudem den Speicherplatz, den virtuelle Server benötigen.

Die XenMobile-Plattform ermöglicht indes eine Anmeldung auf Basis von Zertifikaten oder Touch ID statt mit Passwörtern. XenMobile 10.3.5 verbessert auch die Integration zwischen Citrix-MDX-Containern und Samsung Knox.

NetScaler wiederum bietet mit NMAS eine Plattform für Echtzeit-Analytics und die Automatisierung von Diensten. Citrix zufolge soll NMAS Administratoren auch bei der Fehlersuche helfen und den Aufwand für die Überwachung von Anwendungsfehlern reduzieren.

ANZEIGE

Interview mit Samsungs SSD-Spezialist Marcel Binder

Im Interview mit ZDNet erläutert Marcel Binder, Technical Product Manager Marketing bei Samsung, die Vorteile durch den Einsatz von SSDs. Dabei geht er auch auf aktuelle Schnittstellen, Speicherdichten sowie Samsung V-NAND-Technik ein.

2015 hatte Citrix auf der Synergy-Konferenz die Citrix Workspace Cloud als Plattform für die Auslieferung seiner Virtualisierungsprodukte vorgestellt. Sie heißt seit vergangener Woche nur noch Citrix Cloud, womit das Unternehmen seine im vergangenen November vorgestellte Cloud-Strategie stützt. Im Mittelpunkt der neuen Strategie steht die Enterprise-Sparte mit den Produkten XenApp, XenDesktop, XenMobile, ShareFile und NetScaler. Andere Produkte wie GoToMeeting und GoToMyPC lagerte es in ein eigenständiges Unternehmen aus.

„Wir befinden uns mitten in einer wichtigen Transformation von einem auf Produkte fokussierten Unternehmen zu einem Anbieter von cloudbasierten Lösungen“, sagte Citrix-CEO Kirill Tatarinov gestern bei seiner Eröffnungsrede. „Unsere Strategie ist es, die weltweit besten integrierten Technologiedienste für eine sichere Bereitstellung von Apps und Daten, jederzeit und überall, anzubieten.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google erhöht Prämien für Sicherheitslücken deutlich

Die maximale Basisprämie für Schwachstellen in Chrome und Chrome OS steigt von 5000 auf 15.000 Dollar. Hochqualitative Fehlerberichte bringen Forschern…

21 Stunden ago

Cloudgeschäft beschert Microsoft Rekordquartal

Umsatz und Gewinn steigen um 12 beziehungsweise 49 Prozent. Die Cloud-Sparte meldet erstmals höhere Einnahmen als die Windows-Sparte. Der Kurs…

1 Tag ago

Microsoft registriert fast 10.000 staatliche Hackerangriffe auf seine Nutzer

Die Opfer sind mehrheitlich Firmenkunden. Rund 16 Prozent der Attacken richten sich aber auch gegen Verbraucher. Die Urheber wiederum stammen…

1 Tag ago

242 Millionen Euro: EU verhängt weitere Kartellstrafe gegen Qualcomm

Es geht erneut um einen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Diesmal soll Qualcomm UTMS-Chipsätze zu Verdrängungspreisen verkauft haben. Das Bußgeld entspricht…

1 Tag ago

Auch Firefox stuft künftig HTTP-Websites als unsicher ein

Ab Werk aktiv ist die Funktion in Firefox 70. Aktuell ist die Funktion im Nightly Channel erhältlich. Aber auch Firefox…

2 Tagen ago

Smartphones mit 12 GByte RAM: Samsung kündigt neue Low-Power-Speichermodule an

Sie ermöglichen Übertragungsraten von 5500 Mbit/s. 44 GByte Daten übertragen sie somit innerhalb einer Sekunde. Samsung fertigt die Chips mit…

2 Tagen ago