Categories: CloudVirtualisierung

Citrix stellt XenApp und XenDesktop 7.9 vor

Citrix hat auf der Konferenz Synergy in Las Vegas XenApp und XenDesktop 7.9 angekündigt. Sie bringen neue Optionen für die Anmeldung von Benutzern, einen besseren Grafik-Support und neue Druckfunktionen. Citrix will beide Versionen ab Juni ausliefern.

XenApp und XenDesktop erlauben künftig Secure Single-Sign On (SSO). Nutzer können sich so mit derselben Methode bei allen ihren virtuellen und lokalen Anwendungen anmelden. Außerdem unterstützen nun alle Citrix-Apps sowie die Desktop Virtualization Suite Intels Grafiktechnologie Iris Pro. Das gilt auch für XenServer 7. Die neuen Machine Creation Services (MCS) von XenApp und XenDesktop reduzieren zudem den Speicherplatz, den virtuelle Server benötigen.

Die XenMobile-Plattform ermöglicht indes eine Anmeldung auf Basis von Zertifikaten oder Touch ID statt mit Passwörtern. XenMobile 10.3.5 verbessert auch die Integration zwischen Citrix-MDX-Containern und Samsung Knox.

NetScaler wiederum bietet mit NMAS eine Plattform für Echtzeit-Analytics und die Automatisierung von Diensten. Citrix zufolge soll NMAS Administratoren auch bei der Fehlersuche helfen und den Aufwand für die Überwachung von Anwendungsfehlern reduzieren.

ANZEIGE

Interview mit Samsungs SSD-Spezialist Marcel Binder

Im Interview mit ZDNet erläutert Marcel Binder, Technical Product Manager Marketing bei Samsung, die Vorteile durch den Einsatz von SSDs. Dabei geht er auch auf aktuelle Schnittstellen, Speicherdichten sowie Samsung V-NAND-Technik ein.

2015 hatte Citrix auf der Synergy-Konferenz die Citrix Workspace Cloud als Plattform für die Auslieferung seiner Virtualisierungsprodukte vorgestellt. Sie heißt seit vergangener Woche nur noch Citrix Cloud, womit das Unternehmen seine im vergangenen November vorgestellte Cloud-Strategie stützt. Im Mittelpunkt der neuen Strategie steht die Enterprise-Sparte mit den Produkten XenApp, XenDesktop, XenMobile, ShareFile und NetScaler. Andere Produkte wie GoToMeeting und GoToMyPC lagerte es in ein eigenständiges Unternehmen aus.

„Wir befinden uns mitten in einer wichtigen Transformation von einem auf Produkte fokussierten Unternehmen zu einem Anbieter von cloudbasierten Lösungen“, sagte Citrix-CEO Kirill Tatarinov gestern bei seiner Eröffnungsrede. „Unsere Strategie ist es, die weltweit besten integrierten Technologiedienste für eine sichere Bereitstellung von Apps und Daten, jederzeit und überall, anzubieten.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Kaspersky: China weiterhin bei DDoS-Angriffen führend

Die Volksrepublik ist das häufigste Ziel von DDoS-Attacken. Von ihr gehen aber auch die meisten…

1 Stunde ago

Patentstreit um AirPods: Apple kontert Klage von Koss

Der Kopfhörerhersteller wirft Apple den Diebstahl von geistigem Eigentum vor. Apple bezieht sich nun auf…

2 Stunden ago

FBI macht iranische Hacker für Angriffe auf Netzwerkgeräte von F5 verantwortlich

Es handelt sich um eine Gruppe namens Fox Kitten. Sie ebnet den Weg für Attacken…

18 Stunden ago

China blockiert per TLS 1.3 verschlüsselten Datenverkehr

Die Sperre bezieht sich auf die TLS-1.3-Erweiterung ENSI. Sie verschlüsselt auch die Domainnamen der zu…

19 Stunden ago

Handelsstreit: Huawei gehen die Smartphone-Chips aus

Das Mate 40 ist wahrscheinlich Huaweis letztes Smartphone mit einem eigenen Kirin-Chip. Huawei fehlen nach…

21 Stunden ago

Koordinierter Hackerangriff überflutet Reddit mit Pro-Trump-Beiträgen

Unbekannte knacken die Reddit-Konten von Moderatoren diverser Subreddits. Dort werben sie für die Wiederwahl des…

23 Stunden ago