Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Foxconn tauscht nach Übernahme Sharp-Management aus

Sharp erhält ein neues Management, wie das Wall Street Journal berichtet. Nach der Übernahme des Konzerns durch Foxconn wird Tai Jeng-Wu, der zweite Mann in der Foxconn-Spitze und rechte Hand von Chairman Terry Gou, nun Chef von Sharp. Er löst Kozo Takahashi mit Abschluss der Transaktion im Juni ab.

Außerdem müssen zwölf von 13 Mitgliedern des Führungsgremiums gehen. Sharps Board schrumpft auf neun Mitglieder, von denen Foxconn (das offiziell als Hon Hai Precision Industry firmiert) sechs ernennen wird.

Einschnitte sind laut Foxconn-Chairman Gou auch an der Basis erneut nötig, trotz Tausenden Entlassungen in den letzten Jahren. In einer von der US-Zeitung eingesehenen E-Mail an die Sharp-Mitarbeiter heißt es, Sharp sei ineffizient aufgestellt, was eine Kostenreduktion erforderlich mache. Gou nennt diesen Schritt „äußerst schmerzhaft“.

Foxconn will den japanischen Konzern innerhalb einiger Jahre wieder auf Wachstumskurs bringen. Seine Entwicklung sei in der Lage, revolutionäre Technik hervorzubringen. Er hoffe, so viele Stellen wie möglich erhalten zu können, sagte Gou. Vor allem als wichtiger Hersteller von Smartphone-Displays ist Sharp eine Ergänzung für Foxconn. 2015 hatte Sharp beispielsweise ein 5,5-Zoll-Display mit 4K-Auflösung und IGZO-Technik angekündigt. Eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten entspricht einer Pixeldichte von 806 ppi.

WEBINAR

HPE Server der Generation 10 - Die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt

Die neuen HPE-Server der Generation 10 bieten einen erweiterten Schutz vor Cyberangriffen. Erfahren Sie in unserem Webinar, warum HPE-Server die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt sind und wie Sie ihr Unternehmen zu mehr Agilität verhelfen. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Sharp hatte Ende März ein auf 3 Milliarden Euro reduziertes Kaufangebot Foxconns akzeptiert. Eine erste Einigung war daran gescheitert, dass im letzten Moment eine Liste mit zusätzlichen Verbindlichkeiten auftauchte. Zwischenzeitlich waren über 5 Milliarden Euro im Gespräch gewesen – trotz Schulden in ungefähr gleicher Höhe.

Sharp meldete mit der Ankündigung auch sein Jahresergebnis. Fürs Fiskalquartal einschließlich März standen 162 Milliarden Yen (1,3 Milliarden Euro) Nettoverlust zu Buche. Im Vorjahr waren es 222 Milliarden Yen (1,8 Milliarden Euro) gewesen. Als Grund nannte Noch-CEO Takahashi erbitterte Preiskämpfe im Bereich Smartphone- und Fensehdisplays sowie schwächere Nachfrage aus China. Er fühle sich schuldig für zwei Jahresverluste in Folge, sagte der Manager, und er hoffe, die neue Firmenleitung werde eine Kehrtwende schaffen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

2 Tagen ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

2 Tagen ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

2 Tagen ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

2 Tagen ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

2 Tagen ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

2 Tagen ago