Categories: MobileSmartphone

Microsoft: Lumia-Verkäufe um 73 Prozent zurückgegangen

Microsoft hat im abgelaufenen Quartal nur 2,3 Millionen Lumia-Smartphones verkauft – ein Rückgang um 73 Prozent gegenüber 8,6 Millionen Stück im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Der Umsatz mit den Geräten ging um 46 Prozent zurück.

Gegenüber dem Weihnachtsquartal hat sich die Zahl der verkauften Geräte ungefähr halbiert: Microsoft meldete im Januar 4,5 Millionen verkaufte Lumia-Smartphones. Das war bereits ein Rückgang um 57 Prozent gegenüber 10,5 Millionen im Vorjahresquartal und für manche ein „Sargnagel für Microsofts Mobilbetriebssystem.“ Offenbar konnten auch die neuen Spitzenmodelle Lumia 950 und 950 XL mit Windows 10 Mobile den Trend nicht wenden. Microsoft-Expertin Mary Jo Foley berichtet, selbst zahlreiche Microsoft-Mitarbeiter seien zu anderen Mobilbetriebssystemen gewechselt – und nicht nur solche, die dies zu Forschungszwecken tun müssen oder selbst Android-Apps schreiben.

Für die Surface-Sparte meldete Microsoft nun hingegen 1,1 Milliarden Dollar Umsatz, ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 61 Prozent. Es nennt zwar die Produkte Surface Pro 4 und Surface Book als treibende Kräfte, weist für sie aber keine Stückzahlen aus.

Microsoft hat das Engagement für die Lumia-Sparte zuletzt massiv zurückgefahren. Nach den nicht nur fürs Weihnachtsgeschäft bestimmten, sondern auch mit Dockingstation und Businessfunktionen wie Continuum ausgestatteten Flaggschiffen Lumia 950 und 950 XL folgte im Februar noch ein Windows-10-Smartphone Lumia 650. Es siedelt sich zwischen dem Einstiegsgerät Lumia 550 und den High-End-Modellen 950 sowie 950 XL an. Das gilt auch für den Preis von 229 Euro. Zur Ausstattung zählen ein 5-Zoll-HD-Display, Qualcomms Snapdragon 212, 1 GByte RAM, 16 GByte erweiterbarer Speicher, LTE, ein Wechselakku und eine 8-Megapixel-Kamera.

Loading ...

Gerüchte um ein Surface Phone mit dem Design der Tablet-Reihe kursieren zwar weiter, doch soll Microsoft die Umsetzung auf 2017 verschoben haben – wahrscheinlich zusammen mit dem Windows-Update Redstone 2. Es könnte dann in drei Varianten für drei Preisbereiche vorgestellt werden. Für Sommer 2016 ist nun erst einmal das Major Update Redstone 1 für Windows 10 geplant.

Die Wahrscheinlichkeit eines Surface Phone dürfte sich erhöht haben, als der für die Surface-Tablet-Reihe zuständige Microsoft-Manager Panos Panay die Verantwortung für alle Premium-Hardware von Microsoft übernahm. Unter Panays Regie hat Microsoft schließlich schon ein nie veröffentlichtes Gerät konzipiert, das einem Surface Phone am ehesten nahekommt: das in letzter Minute abgesagte 7-Zoll-Tablet Surface Mini. Im Oktober bestätigte Panay erstmals offiziell dessen Existenz und erklärte, er habe es selbst eine Zeit lang eingesetzt, um Notizen zu machen und E-Mails zu entwerfen. Sein Fazit: „Es war großartig“ und „wie ein Moleskine“, also ein Notizbuch – und wohl entsprechend für die Nutzung mit dem Office-Programm OneNote ausgelegt.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Fürs dritte Fiskalquartal 2016 hat Microsoft gerade einen Gewinnrückgang um 25 Prozent auf 3,76 Milliarden Dollar gemeldet und mit einer einmaligen Steuerzahlung begründet. Ohne sie hätte der Non-GAAP-Gewinn bei 0,66 Dollar je Aktie und damit über den Prognosen gelegen. Die Cloudsparte erzielte mit 3 Prozent das größte Umsatzwachstum. Ihre Einnahmen kletterten auf 6,1 Milliarden Dollar. Serverprodukte und Clouddienste meldeten ein Plus von 5 Prozent. Der Azure-Umsatz legte sogar um 120 Prozent zu.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

18 Stunden ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

19 Stunden ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

2 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

2 Tagen ago