Categories: MobileMobile Apps

Facebook Messenger ermöglicht Telefonkonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern

Facebook hat Unterstützung für Gruppentelefonate mit bis zu 50 Teilnehmern in seinem Messenger eingeführt. Die Konferenzfunktion steht in Form eines Telefon-Icons im Bereich Gruppenchats nach einem Update sowohl unter Android als auch iOS zur Verfügung.

Gruppentelefonie in Facebook Messenger (Bild: Facebook)Nach einem Klick auf dieses Icon kann man Teilnehmer hinzufügen, wie der für Facebook Messenger verantwortliche Manager David Marcus in einem Post schreibt. Übertragen wird allerdings nur Sprache und nicht etwa Video. Videotelefonie ist in Facebook Messenger weiter nur mit lediglich zwei Teilnehmern verfügbar.

Was Videotelefonie angeht, kann es Facebook somit noch nicht mit Google Hangouts und Microsoft Skype aufnehmen. Dennoch reichert Facebook die App regelmäßig mit neuen Funktionen an, um Anwender zu noch intensiverer Nutzung einzuladen. So hat es gerade – wie die konkurrierenden Messenger Kik und Telegram, aber auch SkypeChatbots eingeführt, die eine neue Möglichkeit darstellen sollen, innerhalb eines Chatprogramms mit dessen Mitteln an Informationen zu kommen. Erste Eindrücke von Testern klingen allerdings ernüchternd.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Inzwischen verfügt Facebook Messenger in den USA über eine Bezahlfunktion. Nutzer können darin auch Mini-Games wie Basketball oder Schach spielen, ein Fotoarchiv anlegen und es per Gesichtserkennung automatisch nach Freunden sortieren lassen. Eine Integration von Werbebotschaften ist noch in Arbeit.

Die Option für Videoanrufe der Messaging-Anwendung für Android und iOS wurde erst diesen Monat um die Überblende-Option „Chat Heads“ erweitert. Zugleich realisierte Facebook eine Dropbox-Integration, so dass Nutzer in ihrem Dropbox-Konto gespeicherte Dateien direkt in Messenger-Kommunikationen einfügen können. Zu seiner Verwendbarkeit als Kommunikationszentrale trägt zumindest unter Android auch SMS-Integration bei.

Mit über 900 Millionen Nutzern ist Facebook Messenger eines der erfolgreichsten Facebook-Produkte und eine Bestätigung seiner App-Strategie: Immer wieder führt der Konzern Mobilprogrogramme ein, die ihm vielversprechend erscheinen, stellt sie aber bei zu geringer Nachfrage aber auch wieder ein und konzentriert seine Ressourcen auf den Ausbau der erfolgreichen Apps.

Loading ...
Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

1 Tag ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

1 Tag ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

2 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

2 Tagen ago