Categories: MobileMobile Apps

Langsam und nutzlos: Facebooks erste Chatbots enttäuschen

Erste Tester stellen die Qualität von Facebooks in der vergangenen Woche vorgestellten Chatbots in Frage. Sie seien „langsam“, „frustrierend und nutzlos“ oder sogar „mies“, heißt es in Erfahrungsberichten, die die Programme in englischer Sprache sinnvoll zu nutzen versuchten.

Konversation mit dem Wetter-Bot „Hi Poncho“ (Bild: CNET.com)Bei CNET.com findet sich ein Beispiel einer Konversation mit dem Chatbot „Hi Poncho“, der bei einer Analyse des Satzes „Wie wird das Wetter heute?“ offensichtlich nicht „klug genug“ ist, „zu erkennen, dass ‚Wetter‘ und ‚heute‘ die entscheidenden Wörter sind.“ Der Chatbot sei „super-dämlich“. Vorerst ziehe er einen Button vor, der zur Wettervorhersage führe, erklärt Sean Hollister dort.

Facebooks Bots hätten gar keine Künstliche Intelligenz, heißt es. Vielmehr seien sie nur darauf ausgerichtet, ein paar Stichworte zu identifizieren und darauf zu reagieren. Und das funktioniere auch nicht richtig. Somit gäben sich die Facebook-Bots als etwas aus, was sie gar nicht seien. Die echten Bots der mit Facebook konkurrierenden Messenger Kik und Telegram seien hingegen weit leistungsstärker und immerhin „cool“.

„Frustrierend und nutzlos“ ist das Urteil, zu dem Gizmodo kommt. Es beschäftigte sich ebenfalls primär mit „Hi Poncho“, da er als einziger der Facebook-Bots einen Ansatz von Persönlichkeit aufweise. Eine Wetter-App könne er aber, anders als beabsichtigt, nicht ersetzen. Beispielsweise erkennt „Hi Poncho“ zwar den Namen der Stadt Vancouver, scheitert aber daran, wenn der Name des kanadischen Bundesstaats Britisch Columbia hinzugesetzt wurde, wie Andrew Konoff bei Medium dokumentiert.

WEBINAR

HPE Server der Generation 10 - Die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt

Die neuen HPE-Server der Generation 10 bieten einen erweiterten Schutz vor Cyberangriffen. Erfahren Sie in unserem Webinar, warum HPE-Server die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt sind und wie Sie ihr Unternehmen zu mehr Agilität verhelfen. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Die Beispiele zeigen auch, dass der Bot keine Folgefragen versteht. Jede Frage muss für sich genommen verständlich sein und wird ohne Kontext der vorangegangenen Konversation analysiert. Somit ist „Hi Poncho“ nur wenig raffinierter als das berühmte Psychiater-Programm Eliza von 1966. Auch Gizmodo erwähnt den „großartigen Weather-Channel-Bot“ auf Kik.

Facebook hatte Bots für Messenger am ersten Tag seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz F8 vorgestellt. Sie sollen von „typischen Nachrichten-Abonnements wie Wetter- oder Verkehrsupdates bis hin zu Aufgaben aus dem Kundenservice wie die Übermittlung von Rechnungen, Versandbestätigungen und automatisierten Antworten in Echtzeit reichen“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Für die Entwicklung ist die Facebook-Tochter Wit.ai zuständig. Facebook dazu: „Die Verfügbarkeit von Wit.ais Bot Engine erlaubt es Entwicklern, komplexere Bots zu erstellen, die Absichten anhand von natürlicher Sprache erkennen und ständig lernen, um im Lauf der Zeit besser zu werden.“ „Hi Poncho“ beispielsweise wird von einer Firma namens Poncho mit Facebooks Technik bereitgestellt. Ihr CEO Sam Mandel hat gegenüber Gizmodo bereits eingeräumt: „Wir müssen mehr Verarbeitung natürlicher Sprache einbauen, und genau daran arbeiten wir jetzt.“

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

9 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

9 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

17 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

18 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

18 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago