Android für PCs: Remix OS bringt 32-Bit-Support und Dual-Boot

Neu ist auch eine Over-the-Air-Updatefunktion. Sie erlaubt es, Remix OS ohne Datenverlust zu aktualisieren. Außerdem lässt sich das OS nun auch auf UEFI-Systemen nutzen. Die Final von Remix OS 2.0 soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Jide Technology hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona eine erste Beta von Remix OS for PC 2.0 angekündigt. Die für x86-Prozessoren entwickelte Android-Distribution unterstützt nun auch ältere Desktop-PCs und Notebooks mit 32-Bit-Prozessoren. Außerdem haben die Entwickler den Festplatten-Installer überarbeitet und eine Dual-Boot-Funktion eingebaut.

Remix OS for PC (Bild: Jide)Die im Januar vorgestellte Entwickler-Preview von Remix OS for PC läuft nur auf neueren Systemen mit 64-Bit-CPUs. „Zahlreichen Computern, die noch mit 32-Bit-Prozessoren ausgestattet sind, wird mit einem leichtgewichtigen, auf Android basierenden OS neues Leben eingehaucht“, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

Die Dual-Boot-Funktion des neuen Installers erlaubt es Nutzern, Remix OS 2.0 neben ihrem vorhandenen Betriebssystem zu installieren und ohne großen Aufwand im Rahmen eines Neustarts zwischen beiden OS zu wechseln. Darüber hinaus werden nun auch Systeme mit UEFI-BIOS unterstützt. Nach Unternehmensangaben wurden auch 50 nicht näher genannte schwere Fehler behoben.

Eine weitere Neuerung sind Over-the-Air-Updates. „Mit dem OTA-Software-Update-Support können sich jetzt mehr Nutzer auf Remix OS für ihre täglichen Aktivitäten verlassen, ohne befürchten zu müssen, dass ein neues Update ihre Daten löscht“, sagte David Ko, Gründer von Jide Technology.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Mit künstlicher Intelligenz (KI) die Arbeitskraft erweitern

Im neuen Point of View von Avanade geht es um die Entwicklung einer KI-Strategie, die konsequent den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Avanade zeigt, wie Unternehmen so die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter und die Erlebnisse ihrer Kunden verbessern – und dabei gleichzeitig den Business-Nutzen von künstlicher Intelligenz optimieren.

Auf einen wichtigen Bestandteil von Android müssen Nutzer aber auch in der Beta-Version verzichten. Weder die Google Play Services noch der Play Store sind ab Werk vorinstalliert. Google testet nach Unternehmensangaben noch das neue Android-System. Es sei aber möglich, die Google Play Services und den Store per Sideloading nachzurüsten. Eine Anleitung findet sich auf der Jide-Website.

Remix OS für PCs basiert auf dem Android-x86 Project. Dessen Gründer Chih-Wie Huang bestätigte indes eine offizielle Zusammenarbeit mit Jide. Ziel sei es, Android als Betriebssystem für x86-Prozessoren zu etablieren. Android-x86 bleibe jedoch ein unabhängiges Open-Source-Projekt, zudem nun auch Jide beitragen werde.

Die Betaversion von Remix OS 2.0 kann ab 1. März von der Jide-Website heruntergeladen werden. Ein erstes stabiles Release soll noch in diesem Jahr zur Verfügung stehen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Desktop, Jide

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android für PCs: Remix OS bringt 32-Bit-Support und Dual-Boot

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *