Categories: MobileSmartphone

Bericht: Apple lässt A10-Prozessor des iPhone 7 ausschließlich bei TSMC fertigen

Apple hat angeblich Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) exklusiv mit der Fertigung der Prozessoren für seine nächste iPhone-Generation beauftragt. Das geht aus einem Bericht der HSBC-Analysten Steven Pelayo und Lionel Lin hervor, der AppleInsider vorliegt. Ausschlaggebend für die Entscheidung war demnach eine neue Herstellungstechnik, die die Entwicklung dünnerer und leichterer Geräte erlaubt.

Das Integrated Fan-Out (InFO) genannte Verfahren ermöglicht es, Chips übereinander zu stapeln und direkt mit einer Leiterplatte zu verbinden, statt sie zuerst auf ein Substrat aufzubringen. Apple ist angeblich der erste Kunde, bei dem TSMC diese Methode in der Massenproduktion einsetzt.

Den Analysten zufolge soll der Apple-Auftrag allein im kommenden Jahr TSMC ein Umsatzplus von 300 Millionen Dollar bringen. Für 2017 sagen sie ein Auftragsvolumen von rund einer Milliarde Dollar voraus. Insgesamt werde die A10-Produktion dem Unternehmen Einnahmen zwischen 2,2 und 2,5 Milliarden Dollar bescheren.

TSMC sei derzeit für 30 bis 40 Prozent der Fertigung der A9-Chips verantwortlich, die Apple unter anderem im iPhone 6S und 6S Plus sowie dem iPad Pro einsetzt, heißt es weiter in dem Bericht. 60 bis 70 Prozent der Aufträge gingen an Samsung, das früher der einzige Produzent der A-Serie-Chips gewesen sei. Allerdings habe Apple ab 2014 schon beim A8 überwiegend auf TSMC gesetzt.

Das taiwanische Unternehmen soll im kommenden Jahr von Apple insgesamt Aufträge im Wert von 4,6 Milliarden Dollar erhalten. 2015 soll der iPhone-Hersteller rund 3,7 Milliarden Dollar zu TSMCs Umsatz beitragen.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Sollte Apple tatsächlich beim A10 auf nur einen Lieferanten setzen, läuft es Gefahr, dass Probleme bei der Chip-Fertigung zu Engpässen in der iPhone- und iPad-Produktion führen. Beim A9-Prozessor musste Apple allerdings erst kürzlich einräumen, dass es technische Unterschiede zwischen den von TSMC und Samsung hergestellten Chips gibt. Einer Analyse von Chipworks zufolge haben die Prozessoren von Samsung zwar kleinere Strukturbreiten, dafür sollen sie mehr Strom verbrauchen. Laut Apple beträgt der Unterschied unter realen Bedingungen aber nur zwei bis drei Prozent.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sicherheitsrisiko Schatten-IoT

Schatten-IT im Internet der Dinge (IoT) verbirgt zahlreiche Risiken. Mirko Bülles, Director TAM bei Armis,…

17 Stunden ago

Das Lizenzmodell Microsoft New Commerce Experience

Microsofts New Commerce Experience ist umstritten. Ob es Chancen für Cloud Service Provider gibt oder…

17 Stunden ago

Digitale Gesundheitsakte revolutioniert die Pferdezucht

Der Oldenburger Pferdezuchtverband zählt zu den führenden Zuchtverbänden Deutschlands. Mit der digitalen Pferdeakte sorgt er…

17 Stunden ago

Die Hummel sticht

Laut Cybersecurity-Forschern wird der Bumblebee (Hummel) Loader schnell zu einem Favoriten von Ransomware-Banden. Er steht…

17 Stunden ago

Linux: Rust wird bald integriert

Linus Torvalds ist vorsichtig optimistisch, Rust in die nächste Version des Linux-Kernels zu integrieren, wahrscheinlich…

2 Tagen ago

Google öffnet Earth Engine für alle

In den letzten zehn Jahren hatten Forscher in der akademischen und gemeinnützigen Welt über die…

2 Tagen ago