Categories: MobileTablet

Konkurrenz für Surface Pro 4: HP stellt Elite X2 2nd Edition vor

Hewlett-Packard hat eine überarbeitete Version des Hybridgeräts Elite X2 vorgestellt. Die neue Generation erinnert an Microsofts Surface Pro 4 und kombiniert ein dünnes Tablet mit integriertem Aufsteller mit einer magnetischen Tastatur. Das mit Windows 10 ausgestattete Elite X2 1012 ist in der EMEA-Region ab Januar 2016 erhältlich. In der einfachsten Konfiguration kostet es 999 Euro.

Als Zielgruppe nennt Michael Park, Vice President und General Manager des Bereichs Commercial Mobility, den „leitenden und hoch-produktiven Arbeiter“. HP habe das Konzept verfolgt: „gemacht für IT, geliebt von Endnutzern“. Das Design sei vom von Ludwig Mies van der Rohe entworfenen Barcelona Chair inspiriert worden.

Das 8,05 Millimeter dünne Gerät wiegt 840 Gramm und kommt ohne Lüfter aus. Sein Gehäuse besteht aus T6000-Aluminium. Angetrieben wird es von Core-M-vPro-Prozessoren der sechsten Generation. Das 12 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 1920 x 1280 Pixel und damit ein Seitenverhältnis von 3:2. Der Akku soll einen ganzen Arbeitstag durchhalten. Zudem sind zwei Kameras und zwei Mikrofone, die HP um eine Software zur Reduzierung von Umgebungsgeräuschen ergänzt, integriert.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein USB-A- sowie ein Thunderbolt-3/USB-C-Anschluss. Letzterer dient auch zum Laden von Geräten und dem Anschluss von 4K-Bildschirmen. Außerdem unterstützt das Elite X2 1012 Bluetooth 4.2 und WLAN 802.11ac/b/g/nx – optional ist auch ein LTE-Modem vom Typ Qualcomm Snapdragon X5 erhältlich.

Als Zubehör bietet HP unter anderem eine Thunderbolt-Docking-Station, die den Anschluss von zwei externen Bildschirmen erlaubt, und eine USB-C-Docking-Station an. Das Gerät lässt sich aber auch mit der HP Advanced Wireless Docking Station nutzen, die die WiGig-Technologie verwendet.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Das Tablet verfügt auch über verschiedene Business-Funktionen, darunter HP SureStart, das das BIOS beim Start aus einem eingebetteten Chip wiederherstellen kann, sollte es durch Malware kompromittiert worden sein. Das HP Advanced Keyboard stellt Nutzern zudem einen Smartcard-Leser und NFC zur Verfügung. Allerdings ist es dicker und schwerer als das Standard-Travel-Keyboard.

Im Ausgangspreis von 999 Euro ist auch der HP Active Pen enthalten, der von Wacom hergestellt wird. Die magnetische Tastatur HP Travel Keyboard kostet jedoch zusätzliche 159 Euro. Microsoft verlangt für das Surface Pro 4 in der einfachsten Konfiguration (4 GByte RAM und 128 GByte SSD) ebenfalls ab 999 Euro zuzüglich 149,99 Euro für das optionale Type Cover.

[mit Material von Charles McLellan, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

2 Tagen ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

2 Tagen ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

2 Tagen ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

2 Tagen ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

2 Tagen ago