Categories: Software

Project Oxford: Microsoft arbeitet an der Erkennung von Emotionen

Microsofts Project Oxford, eine Sammlung von Cloud-Services, bietet eine Technologie zur Erkennung von Gesichtsausdrücken. Softwareentwickler sollen mit den Cloud-basierten Algorithmen in die Lage versetzt werden, anhand von Fotos menschliche Emotionen zu identifizieren. Das Tool wurde in einer Betaversion freigegeben und verspricht, acht wesentliche menschliche Gefühlszustände auszumachen: Wut, Verachtung, Furcht, Ekel, Glück, Indifferenz, Trauer und Überraschung. Laut Microsoft werden diese Emotionen über Kulturgrenzen hinweg verstanden und mit bestimmten Gesichtsausdrücken vermittelt.

CEO Satya Nadella erklärte während einer Veranstaltung die Absicht, alternative Eingabe- und Ausgabemethoden zu schaffen, um neue Kategorien persönlicher Computer zu ermöglichen. Das Emotionen ermittelnde Tool ist als ein Beispiel dafür gedacht. Geräte sollen in einer völlig neuen Weise mit Anwendern interagieren können, wenn sie fähig sind, die Stimmung eines Nutzers zu erkennen.

Das KI-Tool erkennt Gesichtsausdrücke und menschliche Emotionen (Bild: Microsoft).

In seiner Betavariante ist das Werkzeug offenbar noch nicht in der Lage, Gefühle immer zweifelsfrei und richtig zu ermitteln, vermag auch nicht das gesamte Spektrum menschlicher Emotionen zu erkennen. Bei seiner Demonstration versuchte Chris Bishop, Chef von Microsoft Research Cambridge, jedoch das große Potenzial aufzuzeigen. Er führte vor, wie mehrere Personen und verschiedene Emotionen gleichzeitig verfolgt werden können. Jede der Emotionen wurde mit einem Skalawert zwischen null und eins ausgegeben.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Als ein konkretes Beispiel für den Einsatz nannte Microsoft die Einschätzung von Kundenreaktionen durch Marketing-Fachleute. Ein Entwickler könnte das Tool etwa auch in einer Messaging-App einsetzen, die Emotionen als Bilder zu interpretieren vermag.

Die Gefühlserkennung ist eines von mehreren Werkzeugen, die das Project Oxford in seinem Portfolio von Künstliche-Intelligenz-APIs und SDKs anbietet. Dazu zählen die Computer-Vision-APIs zur Erkennung und Einordnung von Bildinhalten, die Face-APIs zur Gesichtserkennung, die Speech-APIs mit Spracherkennung und Sprachsynthese sowie APIs für Rechtschreibprüfung. Der Language Understanding Intelligent Service (LUIS) verspricht eine für die jeweilige Anwendung maßgeschneiderte Erkennung von Anweisungen in natürlicher Sprache.

[mit Material von Katie Collins, News.com]

Bernd Kling

Recent Posts

Was macht attraktive Onlineshops und Co. in den Augen von Kunden aus?

Onlineshopping ähnelt zunehmend einem persönlichen Einkaufserlebnis in einem Offline-Geschäft. Mittlerweile haben Unternehmen reichliche Erfahrungen sammeln…

18 Stunden ago

Intel übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

Der Umsatz steigt auf 19,5 Milliarden Dollar. Es ist der höchste Quartalsumsatz in der Geschichte…

2 Tagen ago

Android-Apps unter Windows 11: Microsoft kündigt Betatest für Februar an

Microsoft realisiert die Funktion in Zusammenarbeit mit Intel und Amazon. Eigentlich sollte Windows 11 schon…

2 Tagen ago

Gartner: CO2-Emissionen von Hyperscalern beeinflussen Cloud-Einkauf

Nachhaltigkeitsinvestitionen werden zunehmen, da Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) die Berichterstattung der Unternehmen verändern.

2 Tagen ago

US-Handelsministerium: Chipkrise zieht sich bis ins zweite Halbjahr 2022

Ein Grund für die anhaltende Knappheit ist die weiterhin hohe Nachfrage. Ereignisse wie die Corona-Pandemie…

3 Tagen ago

Android-Malware stiehlt Geld und löscht Daten

Der Trojaner BRATA nimmt inzwischen auch Nutzer in den USA und Spanien ins Visier. Er…

3 Tagen ago