Categories: Unternehmen

Microsofts Windows-Veteran Joe Belfiore nimmt längerfristige Auszeit

Microsofts Corporate Vice President Joe Belfiore, der als Gesicht von Windows Phone eine der Schlüsselfiguren des Windows-Teams ist, hat angekündigt, sich eine längerfristige Auszeit zu nehmen. Via Facebook erklärte er, ab November mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu wollen und mit ihr per Schiff auf Bildungsreise zu gehen. Zugleich stellte er aber klar, im kommenden Sommer auf seinen Posten zurückzukehren.

Joe Belfiore bei der Vorstellung von Cortana für Windows Phone auf der Build 2014 (Bild: Nick Statt/CNET).„Im Januar gehen wir mit Semester at Sea auf eine Reise um die Welt, zusammen mit über 600 College-Studenten sowie einer Handvoll Lehrkörper und ‚lebenslangen Lernern‘ wie uns“, schreibt Belfiore. Bis Mitte April 2016 führt ihn der Trip nach Hawaii, Japan, China, Vietnam, Burma, Indien, Mauritius, Südafrika, Ghana, Marokko und England.

Belfiore ist seit 25 Jahren bei Microsoft und bekleidete dort eine Reihe unterschiedlicher Positionen. Laut seinem aktuellen Twitter-Profil leitet er das Team, das Smartphone-, Tablet- und PC-Versionen von Windows entwickelt.

Zu Belfiores derzeitigem Aufgabenbereich zählt die Überwachung der Produktentwicklung für Windows-Nutzererfahrung über alle Gerätetypen hinweg. Das schließt die Bereiche Shell, Taskbar, Desktop, Einstellungen, Internet Explorer und Edge, die Kommunikationsfunktionen, die Apps Fotos, Musik, Videos und Karten sowie das Continuum-Feature für Convertible-Geräte ein. Zuvor hatte er die für Windows Phone und Media Center zuständigen Teams geleitet.

In den letzten Jahren gehörte Belfiore zu den größten Befürwortern von Windows auf dem Smartphone. Bei Präsentationen demonstrierte er regelmäßig die neueste Mobile-Erfahrung. Zuletzt fehlte Belfiore aber auf einigen Microsoft-Veranstaltung und wurde dort von Marketing Manager Bryan Roper vertreten.

ANZEIGE

Die Bedeutung von Windows 10 für das moderne Unternehmen

Mit Windows 10 beginnt eine ganz neue Ära des Enterprise Computing. In Windows 10 werden bisher getrennte Betriebssystemversionen für die traditionellen Windows-PCs, Tablets und Smartphones auf einer Plattform zusammengeführt und von einem EMM-Anbieter verwaltet.

Die jetzt angekündigte Auszeit kommt zu einem Zeitpunkt, wo Windows 10 Mobile kurz vor der Fertigstellung steht. Das Release to Manufacturing wird für November erwartet. Auch das erste große Funktionsupdate für Windows 10 namens Threshold 2 soll im kommenden Monat erscheinen.

Bisher gibt es noch keine Informationen darüber, wer Belfiores Aufgaben während seiner Abwesenheit übernehmen wird.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Björn Greif

Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.

Recent Posts

Polizeihund erschnüffelt USB-Sticks

Polizeihunde werden darauf trainiert, elektronische Geräte zu finden, die in Kriminalfällen wichtige Beweise liefern könnten.…

9 Stunden ago

Supply Chain bietet Angriffspunkte

Hacker nutzen zunehmend die Lieferketten im Ökosystem von Unternehmen, um ihre Angriffe vorzutragen. Kleinere Lieferanten…

11 Stunden ago

Bitdefender: Unternehmen sind erpressbar

Laut einer Bitdefender-Studie zur IT-Sicherheit fürchten Sicherheitsverantwortliche, dass ihre Unternehmen erpressbar sind und sehen Cyberwar…

12 Stunden ago

Android-Malware Alien stiehlt Geld

Ein Android-Trojaner namens Alien ist seit Anfang des Jahres aktiv und wird als Malware-as-a-Service (MaaS)…

13 Stunden ago

Project Nucleus: Microsoft entwickelt intelligente Sync-Technologie für Web-Anwendungen

Sie ist zum Start ein Bestandteil der Informations-Tracking-App Microsoft Lists. Nucleus unterstützt unter anderem die…

15 Stunden ago

Shopify meldet Datendiebstahl durch eigene Mitarbeiter

Sie schöpfen Kundendaten von bis zu 200 Online-Shops ab. Laut Shopify fallen den kriminellen Mitarbeitern…

16 Stunden ago