Categories: Notebook

Toshiba bringt 13,3-Zoll-Ultrabook mit Broadwell-CPU und 16 Stunden Laufzeit

Toshiba hat seine Ultrabook-Reihe Satellite Z30 um ein 13,3-Zoll-Modell erweitert, das von einer Intel-Core-i5-CPU aus der fünften Core-Prozessorgeneration auf Basis der Broadwell-Architektur angetrieben wird. Außer für ausreichend Leistung soll der energieeffiziente Chip auch für eine lange Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden sorgen.

Konkret nutzt das Satellite Z30-B-100 den neuen Core i5-5200U. Dessen zwei Kerne takten standardmäßig mit 2,2 GHz. Im Turbomodus steigt die Taktrate auf maximal 2,7 GHz. Der Chip integriert auch Intels HD-Grafikeinheit 5500, die mit 300 respektive 900 MHz läuft.

Das 33,8 Zentimeter große, entspiegelte Display des neuen Toshiba-Ultrabooks löst 1366 mal 768 Bildpunkte auf, was bei den meisten Notebooks dieser Größe Standard ist. An Arbeitsspeicher sind 8 GByte DDR3-RAM verbaut (maximal 16 GByte möglich). Betriebssystem und Daten finden auf einer 256 GByte großen mSATA-SSD Platz.

An Verbindungsmöglichkeiten bietet der erste Vertreter der Z30-B-Serie Gigabit-Ethernet, Dual-Band-WLAN nach der jüngsten IEEE-Spezifikation 802.11ac sowie Bluetooth 4.0. Zum Anschluss von Peripheriegeräten sind unter anderem drei USB-3.0-Ports (einer mit Sleep-and-Charge-Funktion), ein HDMI-Ausgang sowie eine Kopfhörer-Mikrofon-Kombibuchse vorhanden.

Die weitere Ausstattung umfasst einen SD-Kartenleser, eine Full-HD-fähige 2-Megapixel-Webcam, eingebaute Stereolautsprecher mit DTS-Studio-Zertifizierung, ein Multitouchpad und eine hintergrundbeleuchtete Tastatur. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung und misst 31,6 mal 22,7 mal 1,39 bis 1,79 Zentimeter. Das Gewicht des Notebooks gibt der Hersteller mit 1,2 Kilogramm an.

Als Betriebssystem ist die 64-Bit-Version von Windows 8.1 vorinstalliert. Dieses wird von einigen Toshiba-Hilfsprogrammen sowie zeitlich begrenzten Testversionen von McAfee LiveSafe und Microsoft Office 365 ergänzt.

Das Stallite Z30-B-100 ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1099 Euro in Deutschland und Österreich erhältlich. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre, inklusive Vor-Ort-Abholservice bei Anmeldung der Reparatur an der Toshiba-Notebook-Hotline.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Björn Greif

Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

47 Minuten ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

1 Stunde ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

2 Stunden ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

2 Stunden ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

6 Stunden ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

8 Stunden ago