Microsoft Surface Pro 3 startet am 28. August in Deutschland, Österreich und Schweiz

Das Microsoft Surface Pro 3 wird ab Ende des Monats in 25 europäischen und asiatischen Ländern verfügbar werden – darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Auslieferung startet am 28. August, während Vorbestellungen ohnehin schon länger möglich waren.

Die weiteren Länder, in denen das Surface am 28. August startet, sind Australien, Belgien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Luxemburg, Malaysia, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden, Singapur, Spanien, Südkorea, Taiwan und Thailand. Auf die zugehörige Dockingstation zum Preis von 199 Euro werden ihre Bewohner noch bis Ende September warten müssen.

Das Windows-Tablet ist in Japan, Kanada und den USA seit Juni erhältlich. Es wird in drei Varianten angeboten, nämlich mit Intels Prozessortypen Core i3, i5 und i7.

Der Vertrieb erfolgt über Microsoftstore.com, Handelspartner und autorisierte Reseller. Eine Werbeaktion wie in den Staaten hat Microsoft allerdings noch nicht angekündigt: Dort erhielten Surface-Pro-3-Käufer anfangs bis zu 650 Dollar für ein MacBook Air, das sie in Zahlung gaben.

Anlässlich der letzten Quartalsergebnisse hatte Microsofts Chief Financial Officer Amy Hood erklärt: „Wenn es auch noch früh für eine solche Aussage ist, übertrifft der Absatz doch den früherer Surface-Pro-Modelle.“ Zahlen nannte sie nicht. Der Umsatz mit Surface-Tablets betrug über dem gesamten Dreimonatsabschnitt 409 Millionen Dollar. Er wurde laut Microsoft „angetrieben von den Geräten der zweiten Generation, Surface 2 und Surface Pro 2, sowie dem vor kurzem gestarteten Surface Pro 3.“ Im direkt vorangegangenen Quartal hatte Microsoft 500 Millionen Dollar Umsatz mit Tablets erzielt.

Dieser Angabe ließ in der laufenden Woche Computerworld eine Berechnung folgen, Microsoft habe mit seinen Surface-Tablets bisher einen operativen Verlust von insgesamt 1,7 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Der Betrag bezieht sich auf den Zeitraum seit der Markteinführung der Windows-Tablets im Jahr 2012. Allein im kürzlich geendeten Geschäftsjahr 2014 seien mehrere Hundert Millionen Dollar hinzugekommen.

Das Surface Pro 3 kostet je nach Ausstattung zwischen 799 und 1949 Euro. An Bord sind Intels aktuelle Haswell-CPUs, 4 oder 8 GByte RAM, 64 bis 512 GByte SSD-Speicher und Windows 8.1 Pro. Der Vorgänger Surface Pro 2 ist seit der Ankündigung des Nachfolgers zum reduzierten Preis ab 779 Euro erhältlich.

Surface Pro 3: Varianten mit Euro-Preisen

Prozessor RAM Storage Preis
Core i3 4 GByte 64 GByte 799 Euro
Core i5 4 GByte 128 GByte 999 Euro
Core i5 8 GByte 256 Gbyte 1299 Euro
Core i7 8 GByte 256 GByte 1549 Euro
Core i7 8 GByte 512 GByte 1949 Euro

[mit Material von Nick Heath, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

10 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

10 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

17 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

18 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

18 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago