Microsoft macht Beta der chinesischen Version von Cortana verfügbar

Microsoft gibt in der kommenden Woche – ab 4. August – Anwendern in Großbritannien und China Zugriff auf angepasste Versionen seines Sprachassistenten Cortana. Es handle sich um ein Element von Windows Phone 8.1 Update 1, heißt es in einem Unternehmensmeldung.

Chinesische Version von Cortana (Bild: Microsoft)

Zugleich kommen Alpha-Versionen von Cortana früher als erwartet in drei weitere Länder – Australien, Indien und Kanada. Mit den Alpha-Versionen gehen aber keine neuen Spracherkennungstechniken einher: Die Anwender in den drei Ländern haben nur die Wahl zwischen US-amerikanischem und britischem Englisch.

Offiziell gilt auch die US-Version des Assistenten immer noch als Beta. Sie steht dort seit April zur Nutzung bereit.

Chinesisch ist die zweite Sprache nach dem Englischen, die Cortana unterstützt – und zwar Hochchinesisch (Mandarin), das Cortana selbst sprechen und als Text wie auch als Spracheingabe verstehen kann. Microsoft zufolge bringt die chinesische Version den vollen Funktionsumfang der amerikanischen mit. Cortana heißt dort „Xiao Ni“. Eine Anpassung gibt es in Form der Möglichkeit, eine andere Optik als den bisherigen Ring zu wählen, nämlich ein gesichtsartiges Oval mit angedeuteten Augen. Animationen, Töne und Vorschläge für die Nutzer hat Microsoft ebenfalls variiert.

Microsoft-Mitarbeitern zufolge sind aber auch neue Funktionen für die US-Version geplant. Diese Woche hat Microsoft schon auf die jetzt integrierten Foursquare-Empfehlungen hingewiesen. Zudem heißt es, vorgesehen seien „neue Szenarien für natürliche Sprache, Schlummerfunktion für Erinnerungen und eine Reihe hübscher Ergänzungen ihrer Persönlichkeit“.

Windows Phone 8.1 Update 1, das Microsoft am 4. August als Entwicklervorschau verfügbar macht, wird die Möglichkeit der freihändigen Nutzung von Cortana im Auto mitbringen. Der Befehl dafür lautet „Call Cortana“. Sein deutschsprachiges Pendant ist noch nicht bekannt, da es ja auch noch keine deutschsprachige Cortana-Version gibt. Möglicherweise zählt die deutsche Sprache wie die spanische zu den für 2015 geplanten Erweiterungen, eine offizielle Aussage dazu gibt es aber nicht.

Derzeit beschränkt sich Cortana zudem auf das Betriebssystem Windows Phone. Microsoft hat aber schon angedeutet, dass es eine Integration in Windows plant – möglicherweise im Rahmen von Threshold, das für Frühjahr 2015 vorgesehen ist. Noch keine Klarheit besteht dagegen, ob man Cortana auch auf Fremdbetriebssystemen anbieten wird.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Ein Kabel das Daten klaut?

Wenn das USB-Kabel mal wieder nicht aufzufinden ist, ist das Problem meist schnell gelöst. So…

4 Stunden ago

Mix an Software-Geschäftsmodellen wächst

Software-Anbieter setzen zunehmend auf Abos. Die Akzeptanz der Kunden für die neuen Geschäftsmodelle ist aber…

5 Stunden ago

Nutanix kooperiert mit Citrix

Nutanix und Citrix Systems, Inc. kündigen eine strategische Partnerschaft an für die hyperkonvergente Infrastruktur (HCI)…

5 Stunden ago

So richten Sie Richtlinien für Active Directory Passwörter ein

Administratoren wissen, dass schwache Passwörter ein Risiko darstellen. Mit der richtigen Policy für Active Directory…

8 Stunden ago

5 Wege, wie Sie dank verbesserter Sicherheit und intelligenter Konnektivität die Leistung Ihres Unternehmens steigern können

In einem Webinar mit dem Titel „5 Wege, wie Sie dank verbesserter Sicherheit und intelligenter…

1 Tag ago

Was macht Cloud-Security so komplex?

Cloud-Security funktioniert anders als On-Premises-Security und erfordert Cloud-spezifisches Expertenwissen. Um mögliche Gefahren durch Konfigurationsfehler zu…

1 Tag ago