Android zählt über eine Milliarde aktive monatliche Nutzer

Zum gestrigen Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco hat Android-Chef Sundar Pichai einen Überblick über die Nutzung des Mobilbetriebssystems gegeben. Ihm zufolge zählt die Plattform inzwischen mehr als eine Milliarde monatlich aktive Nutzer. Vor einem Jahr waren es noch 538 Millionen.

Android hat den Meilenstein von einer Milliarde monatlich aktiver Nutzer erreicht (Bild: James Martin/CNET).

Android ist damit der vierte Google-Service, der den Meilenstein von einer Milliarde monatlicher Nutzer erreicht hat. Die drei anderen sind Googles Suche, der Kartendienst Maps und die Videoplattform Youtube.

Das Anwenderwachstum fürht natürlich auch zu einer vermehrten Nutzung. Laut Pichai werden mit Android-Geräten täglich 20 Milliarden Kurznachrichten versendet und 93 Millionen Selfies aufgenommen. Jeder Android-Smartphone-Nutzer sehe pro Tag etwa 100-mal auf sein Telefon, was 100 Milliarden Abrufe ergibt.

Hinsichtlich Tablets erklärte Pichai, dass sie inzwischen den Großteil der Android-Verkäufe ausmachten. Lag ihr Anteil 2012 noch bei 39 Prozent, beträgt er heute 62 Prozent. Das dürfte mit einer gewissen Sättigung des Smartphone-Marktes zusammenhängen.

Android-Nutzer scheinen auch besonders an Youtube interessiert zu sein. Vergangenes Jahr griffen 28 Prozent der Youtube-Zuschauer von Googles Mobilbetriebssystem auf die Videoplattform zu. In diesem Jahr sind es 42 Prozent. Die Zahl der App-Installationen stieg im Jahresvergleich um 236 Prozent, wie der Android-Chef mitteilte.

Pichais Überblick über die Android-Nutzung ist wahrscheinlich eine weitere Reaktion auf kritische Kommentare von Apple-CEO Tim Cook auf Apples eigener Entwicklerkonferenz WWDC. Cook hatte Android einen „giftigen Höllen-Eintopf“ von Malware und Fragmentierung genannt. Diese Kritik wies der Android-Chef kurz vor seinem Auftritt auf der Google I/O schon in einem Interview mit Business Week zurück und erklärte, dass Android als Plattform mit vielen Partnern letztlich überlegen sei.

Apple hatte auf der WWDC ebenfalls Zahlen zu seinem Mobilbetriebssystem vorgelegt. Sie waren etwas konkreter, während Google sich großteils auf prozentuale Zuwächse beschränkte. So erklärte Cook Anfang Juni, Apple habe mehr als 800 Millionen iOS-Geräte abgesetzt, wobei das iPad auf einen Anteil von 25 Prozent komme. 130 Millionen Nutzer hätten ihr erstes iOS-Gerät in den vergangenen zwölf Monaten gekauft. Apples App Store umfasse mittlerweile 1,2 Millionen Anwendungen und habe wöchentlich 300 Millionen Besucher. Insgesamt wurden dem Unternehmen zufolge bis heute 75 Milliarden Apps herutergeladen.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Weitere Berichte zur Google I/O:

Björn Greif

Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

2 Tagen ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

2 Tagen ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

2 Tagen ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

2 Tagen ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

2 Tagen ago