Spotlight-Aktualisierung: Apple integriert Microsofts Bing

Apple scheint mit der erweiterten „Spotlight“-Suche von OS X 10.10 Yosemite Microsofts Bing stärker zu integrieren. Bei der Vorstellung auf der Entwicklerkonferenz WWDC wurde Bing mehrfach von Apple-Managern erwähnt, die genaue Rolle der Microsoft-Suche definierten sie aber nicht. Standardsuche von Apples Browser Safari unter OS X ist Google. Dies schreibt ein 2011 erneuerter mehrjähriger Vertrag fest, dessen Konditionen unbekannt sind.

Danny Sullivan von Search Engine Land hat versucht, Apples Parallel-Nutzung von Google und Bing aufgrund der WWDC-Demonstration abzuklären. Gleichzeitig bestätigte Microsoft gegenüber ZDNet.com, dass Bing die Standardsuche von Spotlight in OS X 10.10 und auch iOS 8 wird.

Ein Microsoft-Sprecher erklärte: „Im vergangenen Jahr wurde Bing die Standard-Websuche für Siri, und jetzt wird es auch zur Standardsuche der erneuerten Suchfunktion Spotlight in der nächsten Generation von iOS und OS X. Wir sind begeistert, die Bing-Plattform erweitern zu können und iOS- sowie Mac-Nutzern zu helfen, um zu finden, was sie für anstehende Aufgaben brauchen.“

Auf Nachfrage erklärte der Sprecher auch, das Abkommen unterscheide sich von dem zu Siri: Die Bing-Suche erscheine bei Spotlight in einem eigenen Bereich. Auch Wikipedia bekomme einen solchen Bereich. Weitere Informationen zur Art der Integration gebe es vorerst nicht.

Spotlight ermöglicht Mac-Nutzern, eine Suche einfach durch Tippen zu starten, statt erst auf die Lupe in der Menüleiste zu klicken. Es durchsucht Anwendungen, Dokumente und eben auch das Internet. Verwirrend am neuen Spotlight ist, dass es laut der gestrigen Demonstration eine Websuche in Safari mit Google durchführt. Wie Sullivan ausführt, werden die Ergebnisse von Google und Bing scheinbar miteinander abgeglichen.

Die Annäherung zwischen Apple und Microsoft richtet sich offenkundig gegen Google. Seit Jahren laufen zudem Gerüchte um, dass beide auch im Cloud-Bereich kooperieren: Apples iCloud soll im Hintergrund auf Microsoft Azure aufbauen. Beide Firmen verweigern bis heute einen Kommentar, die Gerüchte wurden aber auch nie widerlegt.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Zero Trust für OT in kritischen Infrastrukturen

Zero Trust in kritischen Infrastrukturen unter Operations Technologie (OT) umzusetzen, ist dringend notwendig, aber eine…

3 Stunden ago

Netzwerksicherheit erfordert professionelle Partner

Netzwerkmanagement in hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen muss in eine Gesamtstrategie für Cybersicherheit einbezogen werden. Dafür sind…

4 Stunden ago

AWS bietet Graviton2-basierte EC2-Instanzen für GPU-basierte Workloads

Ein mögliches Einsatzgebiet ist das Streaming von Android-Spielen. Vorteile ergeben sich auch bei der Nutzung…

1 Tag ago

Phishing-Attacken auf Sparkassen und Volksbanken

Cyberkriminelle versuchen derzeit gezielt, mit Phishing-Mails den Kunden der deutschen Sparkassen und Volks-/Raiffeisenbanken die Zugangsdaten…

1 Tag ago

Volles Risiko: Wertschöpfung im digitalen Zeitalter sichern

Experten von Deloitte, HORNBACH, dem LKA und Link11 haben sich mit den Bedrohungen digitaler Unternehmenswerte…

2 Tagen ago

Versicherungen: Online-Kunden verzichten auf persönliche Beratung

Weil Kunden beim Erwerb von Online-Versicherungen fast immer persönliche Beratung dankend ablehnen, müssen die Anbieter…

2 Tagen ago