Microsoft macht Modern-UI-Version von Skype mausfreundlicher

Microsoft hat die Modern-UI-Version seiner Kommunikationssoftware Skype für Windows 8.1 aktualisiert und dabei besonderen Wert auf einfache Bedienung mit Maus und Tastatur gelegt. Einen ähnlichen Schritt zurück hat es kürzlich fürs komplette Betriebssystem mit Window 8.1 Update 1 unternommen. Die Oberfläche Modern-UI – früher Metro – sieht Microsoft eigentlich für Touch-Bedienung vor.

Skype 2.8 wurde in einem Blogbeitrag angekündigt, in dem es heißt: „Die Modern-Version für Skype ist für Touch konzipiert, aber wir wissen, dass viele unserer Nutzer Geräte mit Maus und Tastatur im Einsatz haben. Daher rücken wir Ihre jüngsten Konversationen näher zusammen, was die Kontaktliste weiter nach vorne bringt und die Navigation erleichtert.“

Skype for Modern UI (Screenshot: Microsoft)

Zugleich wurde laut dem Beitrag der Start der App unter Windows 8.1 beschleunigt und die Synchronisierung von Favoriten über mehrere Geräte hinweg verbessert. Das Programm steht im Windows-App-Store zum Download bereit.

Das seit Anfang April verfügbare Windows 8.1 Update 1 macht ebenfalls Grundfunktionen nun leichter mit der Maus zu erreichen. Bewegt man den Mauszeiger in einer geöffneten App an den oberen Bildschirmrand, werden vom Desktopmodus bekannte Schaltflächen zum Fenster minimieren oder Programm beenden eingeblendet. Führt man den Mauszeiger an den unteren Bildrand, erscheint die Taskleiste, über die sich andere Anwendungen starten lassen oder schnell zwischen mehreren geöffneten gewechselt werden kann.

Modern-Apps lassen sich nach Installation des Update 1 für Windows 8.1 über das neue Rechtsklickmenü an die Taskleiste anheften (Bild: Microsoft).

Ein Rechtsklick auf Live-Kacheln und Bildschirmabschnitte auf dem Startscreen bringt neuerdings ein Menü mit häufig verwendeten Befehlen auf den Monitor. Fährt man im Desktopmodus mit der Maus über eine der Anwendungen in der Taskleiste, erscheinen verkleinerte Ansichten offener Apps und verfügbarer Steuerungselemente.

Noch nicht in Update 1 enthalten ist allerdings das von vielen Nutzern vermisste Startmenü. Dieses will Microsoft mit einem späteren Update für Windows 8.1 zurückbringen, wie es auf der Build 2014 bestätigte. Wer nicht so lange warten möchte, installiert die Open-Source-Anwendung Classic Shell, die das von Windows 7 bekannte Startmenü unter Windows 8.1 verfügbar macht.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

it-sa 2021: „Die richtigen Leute waren da“

Auch wenn die it-sa 2021 gegenüber der letzten Präsenzveranstaltung deutlich geschrumpft ist, zeigten sich die…

6 Stunden ago

Das sind die Hardware Top-Seller

Trotz des Chipmangels ist die Nachfrage nach Hardware ungebrochen, es gibt aber Befürchtungen, dass es…

7 Stunden ago

Datenstrategie mangelhaft

Der Weg von der Datenanarchie zur Datenstrategie ist lang und die deutschsprachigen Unternehmen haben noch…

23 Stunden ago

Europas Zukunft ist digital

Einen wirtschaftspolitischen Appell richtet Yann Lechelle, CEO von Scaleway, an die Europäische Union. Die EU…

24 Stunden ago

HP Presence: HP stellt Kollaborations- und Konferenzsysteme vor

Das Programm umfasst PCs, Audio- und Videobars sowie Raumsteuerungen. Ausgerichtet ist es auf große Meetingräume.…

1 Tag ago

Facebook legt Streit um Benachteiligung von US-Arbeitern bei

Inhaber von befristeten Visas erhielten Vorzug vor US-Arbeitskräften. Facebook zahlt unter anderem Entschädigungen und Geldstrafen…

1 Tag ago