Emulator „Andy“ bringt Android kostenlos auf den Desktop

Mit „Andy“ ist unter andyroid.net ein neuer Android-Emulator für Windows 7/8 und Mac OS X verfügbar. Anders als der bekanntere Emulator Bluestacks stellt er die komplette Umgebung des Betriebssystems zur Verfügung und ermöglicht zudem eine Synchronisierung mit einem bestehenden Gerät.

Aktuell ist es Android 4.2.2, das Andy auf dem Desktop-PC oder Notebook nutzbar macht. Deutsch zählt zu den über 40 angebotenen Sprachen. Im Lieferumfang sind einige Apps von Partnern des Anbieters enthalten, darunter Evernote, angeblich lässt sich aber jede beliebige Android-App installieren. Auf Youtube ist als Beleg ein Video verfügbar, das mithilfe von Andy das Spiel Clash of Clans auf einem PC demonstriert.

Die Synchronisation mit separaten Android-Geräten erfolgt über eine App namens 1ClickSync, die die Andy-Autoren derzeit via Dropbox als APK-Datei anbieten. Der Nutzer muss dazu allerdings seine Google-Log-in-Daten angeben. Er kann anschließend auswählen, welche Apps aus Google Play er auch auf seinem PC oder Mac nutzen möchte.

Andy lässt sich in einem Fenster oder im Vollbildmodus ausführen. Mit Buttons am unteren Rand des Fensters ist ein Wechsel zwischen Hochkant- und Querdarstellung möglich. Hier findet man auch jederzeit mit der Maus erreichbare Icons für Zurück, Home und Menü.

Als Besonderheit bringt Andy zudem eine App mit, die ein separates Android-Gerät zur Fernsteuerung des Emulators macht. So lassen sich etwa Spiele auf dem PC spielen, die die Dreh- und Beschleunigungssensoren in Mobilgeräten nutzen. Auch Touch-Steuerung wird so verfügbar, falls der PC-Bildschirm nicht darüber verfügt. PC und Smartphone oder Tablet müssen ins gleiche WLAN-Netz eingeloggt sein. Die Erkennung erfolgt dann automatisch.

Andy: Die Android-Emulation basiert auf Virtualbox 4.3.10 (Screenshot: ZDNet.de)

[mit Material von Rick Broida, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

2 Tagen ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

2 Tagen ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

3 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

3 Tagen ago