Seagate bringt schnelle Enterprise-Festplatte mit 6 TByte

Seagate hat eine Enterprise-Festplatte mit 6 TByte Speicherkapazität auf den Markt gebracht. Das jüngste Modell der 3,5-Zoll-Reihe „Enterprise Capacity“ ist mit SAS- oder SATA-Interface verfügbar. Die Schnittstellen-Übertragungsrate liegt bei bis zu 12 respektive 6 GBit/s, die dauerhafte Transfergeschwindigkeit bei maximal 226 beziehungsweise 216 MByte/s. Laut Hersteller ist die Neuvorstellung damit die „weltweit schnellste 6-TByte-Festplatte“.

Die „Enterprise Capacity 3.5 HDD v4“ arbeitet mit einer Rotationsgeschwindigkeit von 7200 U./min und einer Cache-Größe von 128 MByte. Die durchschnittliche Latenzzeit ist mit 4,16 Millisekunden spezifiziert. Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) gibt Seagate mit 1,4 Millionen Stunden an.

Das auf hohe Arbeitslasten und 24/7-Betrieb ausgelegte 3,5-Zoll-Laufwerk unterstützt unter anderem Seagates PowerChoice-Technologie, die den Stromverbrauch während Ruhephasen senken soll. Im Schnitt benötigt die SAS-Version laut Datenblatt (PDF) 11,86 Watt und die SATA-Variante 11,27 Watt im Betrieb. Im Ruhezustand sinkt die Leistungsaufnahme auf 7,97 respektive 6,9 Watt.

Eine RAID-Rebuild-Funktion ermöglicht schnelle Datenwiederherstellung. Instant Secure Erase reduziert die Löschzeiten bei Daten von Stunden oder Tagen auf eine Sekunde, sodass ausgediente Laufwerke schnell ausgetauscht werden können.

Zudem verfügt die Festplatte über Sensoren zur Kompensation von Rotationsschwingungen wie sie in Multilaufwerksumgebungen auftreten, um die Performance dauerhaft auf hohem Niveau zu halten. Auch ein Feuchtigkeitssensor ist an Bord. Neben den Standardversionen bietet Seagate auch nach FIPS 140-2 zertifizierte Ausführungen mit Selbstverschlüsselung (AES-256) an.

Die Enterprise Capacity 3.5 HDD v4 wird ab sofort an Cloud-Partner und Reseller weltweit ausgeliefert. Seagate gewährt eine Garantie von fünf Jahren.

Ähnlich ausgestattete Enterprise-Festplatten hat beispielsweise auch Toshiba im Programm. Die im Februar vorgestellten 3,5-Zoll-Modelle der Reihe MG04xxx500 bieten jedoch maximal nur 5 TByte Speicherkapazität.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Fahrerassistenz: ChatGPT-Upgrade für Audi

Der Ingolstädter Fahrzeugbauer integriert den Chatbot via Microsoft Azure OpenAI Service in sein Infotainment-System.

2 Stunden ago

Ransomware: RansomHub verdrängt LockBit3

Check Point stuft die Strafverfolgungsmaßnahmen gegen LockBit nun als erfolgreich ein. RansomHub wiederum ist vor…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago

Vorabversion von Windows 11 bringt neue Funktionen

Der Sperrbildschirm zeigt nun Informationen zu Themen wie Wetter und Finanzen an. Microsoft vereinfacht auch…

4 Tagen ago

Apple und EU legen Streit um NFC und Apple Pay bei

Der iPhone-Hersteller macht umfangreiche Zusagen zur Öffnung seiner NFC-Technik für kontaktloses Bezahlen. Die EU-Kommission wiederum…

4 Tagen ago

Hacker nutzen Deepfake-Videos für Gesundheitsspam

Sie werben mit Prominenten wie Dieter Bohlen und Christiano Ronaldo. Die Hintermänner passen die Inhalte…

4 Tagen ago