VLC Media Player für Modern-UI von Windows 8 als Beta veröffentlicht

Das VideoLAN-Projekt hat eine Beta seiner Portierung des VLC Media Player für die Modern-UI (ehemals Metro-Oberfläche) von Windows 8/8.1 und RT freigegeben. Die Entwicklung wurde von rund 3000 Unterstützern über Kickstarter finanziert, die insgesamt über 47.000 britische Pfund bereitstellten.

VideoLAN-Entwickler Jean-Baptiste Kempf weist in einem Blogeintrag jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die aktuelle Version 0.2.0 noch nicht stabil läuft und noch einiges an Arbeit erfordert. Bisher werden nur die Architekturen x86 und x64 unterstützt. Varianten für ARM und damit Windows RT sowie für Windows Phone sollen bald folgen.

Der VLC Media Player für die Kacheloberfläche von Windows kann dieselben Audio- und Videoformate wiedergeben wie die Desktop-Version. Untertitel werden ebenfalls unterstüzt, wenn auch noch nicht im gewohnten Umfang: Aktuell zeigt der Player nur eingebettete Untertitel an.

Beim Audio-Support besteht ebenfalls noch Verbesserungsbedarf, da auf einigen Systemen kein Sound abgespielt wird. Dafür lassen sich bereits mehrere Audiospuren auswählen, und auch Audiowiedergabe im Hintergrund wird unterstützt. Die einfach zu bedienende Oberfläche mit Live-Tiles-Support soll vor allem das Durchsuchen der eigenen Musiksammlung erleichtern.

Unterstützung für Wiedergabelisten und Streams ist im Programmkern zwar schon enthalten, aber noch nicht in der Benutzeroberfläche umgesetzt. Auch die Hardwarebeschleunigung fehlt noch, weshalb das Dekodieren deutlich langsamer erfolgt als in der Desktop-Variante.

Im Fokus der weiteren Arbeit stehen Kempf zufolge Untertitel, Audioqualität und die allgemeine Stabilität der Anwendung. Aktuell kann es schon beim Start zu Abstürzen kommen.

Die Vorabversion von VLC für Windows 8 kann kostenlos aus Microsoft Windows Store heruntergeladen werden. Der Download ist 9,8 MByte groß. Aktuell liegt das Programm nur in englischer Sprache vor.

Der Homescreen von VLC für Windows 8 zeigt unter anderem die zuletzt betrachteten Dateien an (Bild: VideoLAN).

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Björn Greif

Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.

Recent Posts

Chief Digital Officer an Bord

Es gibt einen Wandel in der Verantwortlichkeit für Informationstechnologie in Unternehmen. Zunehmend treten Chief Digital…

2 Tagen ago

Digitale OT-Supply-Chain gefährdet

Operational Technology (OT) oder auf Deutsch die Steuerung von Produktionsanlagen gerät immer mehr ins Visier…

2 Tagen ago

FBI warnt vor Diebstahl von Passwörtern per QR-Code

Cyberkriminelle haben es auch auf Finanzdaten abgesehen. Sie machen sich den Umstand zunutze, dass QR-Codes…

2 Tagen ago

Project: Opera stellt Browser für Krypto-Dienste vor

Im Mittelpunkt steckt die Web3-Integration. Project unterstützt Bitcoin, Celo, Ethereum und Nervos. Weitere Kryptowährungen sollen…

2 Tagen ago

Cybersicherheit ohne menschliches Zutun

Solid-State Drives (SSD) mit integrierter künstlicher Intelligenz (KI) bieten Hardware-Schutz vor Cyberangriffen. Jetzt gibt es…

3 Tagen ago

Netzwerkadministration wird zu Strategy First

Netzwerkadministratoren stehen dieses Jahr vor neuen Herausforderungen wie Zero Trust, Forderungen nach höherer Konnektivität und…

3 Tagen ago