Microsoft veröffentlicht Service Pack 1 für Office 2013

Microsoft hat Service Pack 1 für Office 2013, SharePoint 2013 und Exchange 2013 zum Download bereitgestellt. Es enthält Updates, die Stabilität und Sicherheit verbessern sowie einige neue Funktionen einführen. Unter anderem werden Kompatibilitätsprobleme mit Windows 8.1 und Internet Explorer 11 bei der Client-Software und mit Windows Server 2012 R2 bei der Server-Version behoben.

Außedem soll das Update die Unterstützung für moderne Hardware verbessern, etwa Bildschirme mit hoher Pixeldichte und Präsizions-Touchpads. Für Entwickler kommen neue Programmierschnittstellen (APIs), und SkyDrive Pro heißt jetzt OneDrive for Business.

Mit Power Map for Excel gibt es jetzt ein 3D-Visualisierungswerkzeug für geografische oder zeitliche Daten in Excel. Es steht Abonnenten von Office 365 ProPlus zur Verfügung. Außerdem wurde die Virtualisierungstechnik Click-to-Run verbessert, die die Desktop-Anwendungen für Office 365 installiert und aktuell hält.

Wie stets bei Microsofts Service Packs enthält SP1 für Office 2013 auch alle öffentlichen und kumulativen Updates, die seit der Verfügbarkeit des Pakets im Herbst 2013 veröffentlicht wurden. Microsoft stellt eine Liste aller Fixes in Office 2013 SP1 und SharePoint 2013 SP1 bereit.

Für Exchange SP1 hatte Microsoft schon Ende letzten Jahres einige Funktionen angekündigt, darunter Unterstützung für Windows Server 2012 R2 und Wiedereinführung der Unterstützung von S/MIME in Outlook Web Access (OWA). S/MIME steht somit für Outlook, Exchange-ActiveSync-Clients und OWA zur Verfügung. Außerdem wurde die Serverrolle Edge Transport eingeführt. Für Exchange Server 2013 SP1 gibt es ebenfalls eine vollständige Liste der Änderungen und zusätzlich eine Blog-Ankündigung.

Für die Windows-Installer-Versionen (MSI) von Office 2013 und SharePoint 2013 Server stehen die SP1-Aktualisierungen im Microsoft Download Center, über Windows Update und WSUS ab heute bereit. In 30 Tagen wird SP1 zudem als automatisches Update verteilt werden. Nutzer von Office 365 erhalten die Aktualisierung als Teil des nächsten regulären Updates.

Die Aktualisierung wird auch für Office RT durchgeführt. Nutzer von ARM-basierten Tablets mit Windows RT erhalten es via Windows-Update. Microsoft zufolge starten die Updates auch für Project Server heute.

Download:

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Vereinte Nationen: Elektronik-Schrott erreicht 2019 Rekordvolumen von 53,6 Millionen Tonnen

In fünf Jahren erhöht sich das jährliche Aufkommen um 9,2 Millionen Tonnen. Die UN kritisiert…

10 Stunden ago

Studie: 16 Facebook-Apps geben unerlaubt Daten an Dritte weiter

Forscher entwickeln ein auf Honeytokens basierendes Tool. Es stellt speziell gestaltete Daten zur Verfügung, deren…

12 Stunden ago

Britische Kartellwächter untersuchen Suchabkommen zwischen Apple und Google

Es soll eine "erhebliche" Einschränkung für den Suchmarkt darstellen. Die Kartellbehörde CMA leitet dies aus…

13 Stunden ago

Ransomware EKANS nimmt Industriekontrollsysteme ins Visier

Die Schadsoftware funktioniert trotz zahlreicher Programmierfehler. Eine neue Variante verschlüsselt nicht nur Dateien, sie verändert…

15 Stunden ago

Facebook gibt versehentlich Nutzerdaten an App-Entwickler weiter

Eine nach dem Cambridge-Analytica-Skandal eingeführte Sicherheitsmaßnahme greift bei 5000 Apps nicht. Sie erhalten auch nach…

18 Stunden ago

EncroChat: Ermittler knacken verschlüsselte Nachrichten und verhaften 746 Verdächtige

Sie ermitteln vier Jahre lang gegen die Betreiber der EncroChat-Plattform. Zwei Monate lang hören sie…

19 Stunden ago