CES: Asus zeigt 8-Zoll-Tablet mit Bay-Trail-CPU und Wacom-Digitizer

Asus hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein Windows-8.1-Tablet mit 8 Zoll Diagonale vorgestellt, das von Intels Atom-Prozessor Z3740 aus der aktuellen Bay-Trail-Generation angetrieben wird. Außer mit den Fingern lässt sich das VivoTab Note 8 auch mit dem mitgelieferten Digitizer-Stift von Wacom bedienen. Laut Hersteller ist es für eine einhändige Nutzung ausgelegt.

Der im dritten Quartal 2013 eingeführte Atom Z3740 besitzt vier Kerne und taktet standardmäßig mit 1,33 GHz (1,86 GHz im Burst-Modus). Die CPU hat Zugriff auf 2 GByte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist je nach Modell bis zu 64 GByte groß und kann mittels MicroSD-Karte nochmals um 64 GByte erweitert werden. Außerdem bietet Asus ein Jahr lang unbegrenzten Online-Speicher bei seinem Dienst WebStorage an.

Der mitgelieferte Wacom-Digitizer lässt sich bei Nichtgebrauch im Gehäuse des VivoTab Note 8 verstauen (Bild: Asus).

Als Display nutzt das VivoTab Note 8 ein IPS-Panel, das hohe Betrachtungswinkel ermöglicht. Es löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Über dem Bildschirm sitzt eine HD-Webcam, die sich für Videochats verwenden lässt. Sie wird durch eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen ergänzt. Die Audioausgabe erfolgt über Stereolautsprecher, die Asus‘ SonicMaster-Technik unterstützen.

Das Tablet misst 22,1 mal 13,4 mal 1,1 Zentimeter und wiegt 380 Gramm. Die Akkukapazität ist mit 15,5 Wattstunden angegeben, was für bis zu 8 Stunden Laufzeit reichen soll. Zusätzlich zu Windows 8.1 ist Microsoft Office in der „Home and Student“-Edition vorinstalliert.

Der Digitizer-Stift kann bei Nichtgebrauch im Gerät verstaut werden. Er erlaubt Asus zufolge dank kurzer Reaktionszeiten und Erkennung von bis zu 1000 Druckstufen natürliches Schreiben und Zeichnen. Damit eigne sich das VivoTab Note 8 besonders für Schüler, Studenten und Kreative. Angaben zu Verfügbarkeit und Preis liegen noch nicht vor.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Björn Greif

Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

9 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

9 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

17 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

18 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

18 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago