Apple sichert sich Patent für Computer mit projiziertem Bildschirm

Das US Patent and Trademark Office (USPTO) hat Apple ein Schutzrecht für einen Computer zugesprochen, der einen integrierten Projektor als „primäres visuelles Display“ nutzen und daher weder Tisch noch Monitor benötigen soll. Das schon 2008 angemeldete US-Patent 8.610.726 sieht außerdem vor, weitgehend oder vollständig auf Kabel zu verzichten. Alle erforderlichen Komponenten sollen in einem Projektionssystem verbaut sein, das das Bild auf eine Wand oder eine andere Oberfläche wirft.

Apple sieht darin „eine völlig neue Kategorie von Computersystemen im Vergleich zu Desktops oder Laptops“. Die Patentbeschreibung hebt außerdem darauf ab, das beschriebene System gehe in seiner Leistung deutlich über die aktueller „Smart Projectors“ hinaus. Durch eine Vielzahl von Sensoren soll es auf seine Umgebung reagieren können, um die Projektion zu optimieren. Zu diesem Zweck könnte es die Entfernung, Beschaffenheit, Struktur und Farbe einer Projektionsoberfläche, die Umgebungshelligkeit sowie die Position des Betrachters berücksichtigen.

(Bild: Apple / USPTO)

Auch das Betriebssystem könnte durch größere Symbole und Texte oder eine unterschiedliche Darstellungsweise zu einem besseren Ergebnis beitragen, da der Nutzer wahrscheinlich weiter vom dargestellten Bild entfernt ist als bei einer herkömmlichen Computing-Erfahrung. Auf einen Tisch sei dabei vielleicht ganz zu verzichten, vielmehr könnte das Projektorgehäuse als „Desk-Free Computer“ ebenso in einem Regal oder auf dem Boden platziert, an der Decke aufgehängt oder an der Wand befestigt werden.

Mindestens ein drahtlos verbundenes Peripheriegerät für die Eingabe soll das Gehäuse ergänzen. Aufgrund der integrierten oder drahtlos verbundenen Komponenten sei nur noch ein Stromkabel erforderlich – aber auch das lasse sich durch einen integrierten Akku oder induktive Energieübertragung vermeiden.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Bernd Kling

Recent Posts

ESA Mars Express verabschiedet sich von Windows 98

Eine der kostengünstigsten und erfolgreichsten Missionen der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Mars Express, erhält nach fast…

2 Tagen ago

Erste Schritte mit Threat Hunting

Bedrohungen proaktiv abwehren ist besser als bloßes Reagieren. Wir geben Ihnen eine praktische Anleitung zur…

2 Tagen ago

CNAPP als Multifunktionstool der Cloud-Sicherheit

Eine Cloud Native Application ProtectionPlattform (CNAPP) umfasst eine Suite von Security-Tools, die sowohl Sicherheit als…

2 Tagen ago

Schwachstellen in Programmierschnittstellen

Weltweit sind 4,1 bis 7,5 Prozent der Cybersecurity-Vorfälle und -schäden auf Schwachstellen in Programmierschnittstellen (Application…

3 Tagen ago

Mit Ransomware von Spionage ablenken

Vom chinesischen Geheimdienst unterstützte Hacker verbreiten Ransomware als Ablenkung, um ihre Cyberspionage zu verbergen. Fünf…

3 Tagen ago

PowerShell nicht blockieren, aber richtig konfigurieren

PowerShell wird oft von Angreifern missbraucht, aber Verteidiger sollten das Windows-Befehlszeilentool nicht abschalten, warnen angelsächsische…

3 Tagen ago