Microsoft: Die nächste Windows-Version trägt den Codenamen Threshold

Die für Frühjahr 2015 geplanten Windows-Aktualisierungen tragen den Codenamen „Threshold“ – Englisch für „Schwelle“. Das hat Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley von Informanten im Unternehmen erfahren. Der Name sei kürzlich in einer internen Mail von Executive Vice President Terry Myerson gefallen, heißt es. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht.

Erste Pläne sehen demnach vor, dass Threshold die drei bestehenden Betriebssysteme – Xbox-One-OS, Windows 8 und Windows Phone – stärker zusammenführt. Alle drei sollen also aktualisiert werden, aber auch mehr gemeinsame Elemente bekommen. Der Name bezieht sich somit auf die ganze Welle an Updates – und nicht auf ein einzelnes Betriebssystem, auch nicht auf die erwartete Kombination aus Windows RT und Windows Phone.

Den Codename „Threshold“ entlehnt Microsoft übrigens einem Planeten im Spiel Halo von 2001. Einen Namen aus dem Umfeld der Xbox hatte Microsoft auch schon „Cortana“ verpasst, seiner persönlichen digitalen Assistentin, die als Antwort auf Apples Siri gilt.

Heute teilen sich Xbox-One-OS, Windows 8.x und Windows Phone 8 bereits einen Windows-NT-Kern. Schon länger heißt es außerdem, Microsoft plane einen gemeinsamen App Store für alle drei Plattformen. Das Management hat außerdem darüber gesprochen, dass man versuche, die Entwicklerwerkzeuge für alle drei zu vereinheitlichen.

Threshold wäre laut Foleys Quellen die nächste Stufe der Vereinheitlichung der Betriebssysteme. Alle sollen dadurch auch die gleichen „hochwertigen Aktivitäten“ unterstützen, darunter Dokumente und persönliche Ausdrucksformen (also wohl Office und das kommende, als digitale Storytelling-App beschriebene Programm „Remix„), Entscheidungsfindung und Aufgaben (möglicherweise Bing), IT-Management (Intune und vielleicht Workplace Join) sowie „ernsthaftes Vergnügen“. Das Konzept hochwertiger Aktivitäten hatte CEO Steve Ballmer im Juli erwähnt, als er die Umstrukturierung des Konzerns und die strategische Fokussierung „One Microsoft“ öffentlich machte.

Vor Threshold sind aber noch andere Aktualisierungen geplant, darunter ein Update für Windows 8.1, das den Namen „Windows 8.1 Update 1“ zu tragen scheint, sowie Windows Phone „Blue“ alias Windows Phone 8.1. Beide sollen nach Informationen von ZDNet.com im Frühjahr 2014 ungefähr gleichzeitig verfügbar werden.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

6 Stunden ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

6 Stunden ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

7 Stunden ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

7 Stunden ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

11 Stunden ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

12 Stunden ago